Revanche geglückt - Spiele der Jugendfußballer

Die C1-Junioren - hier Lucas Hicking - unterlagen in Steele.
  • Die C1-Junioren - hier Lucas Hicking - unterlagen in Steele.
  • hochgeladen von Daniel Henschke

Mindestens zwei SC-Teams spielen auch in der nächsten Saison in der Leistungsklasse! Auch die D1-Junioren haben das rettende Ufer erreicht. Mit einem souveränen 4:0 wurde der Klassenerhalt perfekt gemacht und das 0:3 im Hinspiel „getilgt“. Der A-Jugend gelang ein Punktgewinn, B- und C-Junioren unterlagen auswärts.

Bei den A-Junioren gab es entspannte Gesichter, denn einen Punkt bei der ESG hatte wohl keiner auf der Rechnung. Trainer Sebastian Paas war zufrieden, trauerte jedoch ein wenig einem möglichen Sieg hinterher: „Wir haben sogar lange geführt!“
Tim Homberg brachte die Löwentaler in Führung, Melvin Rinas sorgte in der 53. Minute für das 2:1, obwohl der SC durch eine Zeitstrafe dezimiert war. Kurz vor dem Abpfiff gelang den Gastgebern aber noch der 2:2 Ausgleich.
Die B-Junioren machen sich das Leben selbst schwer. In Mintard unterlag das Team deutlich mit 2:8, bot eine erschreckende Leistung. Trainer Fabian Papierok verzweifelte: „Es zeigen sich deutliche Schwächen bei einigen Spielern. Wir waren keine Einheit, da darf man sich über solche Niederlagen nicht wundern!“ Der Übungsleiter sieht bei nur noch zwei Punkten Vorsprung sogar den Klassenerhalt gefährdet: „Sollte sich die Mannschaft nicht steigern, was aufgrund der vorhandenen Qualitäten möglich wäre, so wird sie absteigen. Die anderen Teams punkten eifrig!“
Die C1-Junioren gerieten beim Vorletzten Steele durch einen berechtigten Foulelfmeter in Rückstand. Dem 0:2 ging eine Abseitsstellung voraus, die der Schiedsrichter übersah. Den Schlusspunkt setzte das 3:0, als Steele einen verunglückten Abwehrversuch ausnutzte. Nun ist der letzte Platz endgültig zementiert, der Rückstand auf Steele beträgt elf Zähler bei nur noch drei Spielen!
Bei den D1-Junioren herrschte eitel Freude. Mit 4:0 wurde Teutonia Überruhr deutlich besiegt, zugleich glückte die Revanche für das unsägliche 0:3 im Hinspiel. Von Beginn an drückten die Platzherren, kamen zum 1:0 durch eine Flanke von Vincent Kampler Montessi, die den Torwart überraschte. Spätestens nach dem 2:0 durch den aufgerückten Verteidiger Leo Wilbuer, der einen Eckstoß von Levin Lojewski volley ins Netz drosch, war die Partie entschieden, denn der Gast schoss nur ein einziges Mal aufs Tor. Nach dem Seitenwechsel traf Levin Lojewski aus der Distanz, aber die Löwentaler wollten mehr. Zwei eingewechselte Spieler sorgten für das schönste Tor des Tages: Kurz vor dem Abpfiff flankte Alend Sindy in die Mitte, Gary Winkelmann nickte das Leder mustergültig zum 4:0 in die Maschen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen