Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW
Neuer Präsident der FHöV NRW

Das Foto zeigt Martin Bornträger bei seiner Amtseinführung in der Zentralverwaltung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen in Gelsenkirchen. Foto: Jochen Tack/IMNRW
  • Das Foto zeigt Martin Bornträger bei seiner Amtseinführung in der Zentralverwaltung der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen in Gelsenkirchen. Foto: Jochen Tack/IMNRW
  • hochgeladen von silke sobotta

Martin Bornträger löst Reinhard Mokros an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung ab Martin Bornträger ist neuer Präsident der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW (FHöV NRW). Er tritt damit die Nachfolge von Reinhard Mokros an, der mit Ablauf des vergangenen Jahres in den Ruhestand eingetreten ist.

 „Ich bin mir sicher, dass Sie der verantwortungsvollen Aufgabe als Präsident der FHöV NRW mehr als gerecht werden. Ich weiß die Studierenden, und damit die überaus wichtigen Nachwuchskräfte der Polizei und der Verwaltung, bei Ihnen in guten Händen“, erklärte Herbert Reul, Minister des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, während einer Feierstunde anlässlich des Führungswechsels in Gelsenkirchen.
„Meine neue Aufgabe bereitet mir bereits nach wenigen Wochen viel Freude. Das liegt vor allem an den engagierten Kolleginnen und Kollegen, die mich nett empfangen, unterstützt und beraten haben“, betonte Bornträger. „Ich möchte an dieser Stelle auch Reinhard Mokros ganz herzlich für einen guten Übergang und die zahlreichen Gespräche danken. Sie haben mir den Start an der FHöV NRW leicht gemacht.“
Auch NRW-Innenminister Reul dankte dem bisherigen Präsidenten für seine Verdienste und blickte auf dessen berufliche Laufbahn zurück: Nach einer ersten Lehre zum Drogisten begann Reinhard Mokros eine weitere Ausbildung bei der Polizei. Es folgten ein Magisterabschluss in Soziologie und ein Masterabschluss in Kriminologie. Bevor er 2013 Präsident der FHöV NRW wurde, war er bereits als Dozent sowie als Vizepräsident an der Fachhochschule tätig.
Sein Nachfolger Martin Bornträger hat nach seiner Arbeit als Studienrat und als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag mehrere Führungsfunktionen im NRW-Innenministerium ausgeübt. Seit 2010 leitete er das Ministerbüro des damaligen Innenministers Ralf Jäger. Im Jahr 2013 wurde ihm die Leitung der Abteilung für Personal und Öffentliches Dienstrecht übertragen. Zu Beginn des Jahres 2019 folgte nun der Wechsel an die Spitze der FHöV NRW. 

Die FHöV NRW:

An der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen (FHöV NRW) werden an neun Studienorten (Bielefeld, Duisburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Hagen, Herne, Köln, Münster und Mülheim an der Ruhr) rund 10.700 Studierende für die Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt, bei der Polizei, der Landesverwaltung, der Kommunalverwaltung und der Rentenversicherung ausgebildet.
Dabei werden fünf Bachelorstudiengänge angeboten: Polizeivollzugsdienst (B.A.), Staatlicher Verwaltungsdienst – Allgemeine Verwaltung (LL.B.), Kommunaler Verwaltungsdienst - Allgemeine Verwaltung (LL.B.), Kommunaler Verwaltungsdienst – Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre (B.A.) und Rentenversicherung (LL.B.).
Des Weiteren bietet die FHöV NRW einen eigenen Masterstudiengang, den Master of Public Management (MPM), an.
Die Zentralverwaltung hat ihren Sitz in Gelsenkirchen am Haidekamp 73.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen