Kirchmeister a.D. Arnold Schridde aus Goch
Gedanken zum Tod von Arnold Schridde

Arnold Schridde (gestorben 8.4.2019 im Alter von 74 Jahren)
2Bilder
  • Arnold Schridde (gestorben 8.4.2019 im Alter von 74 Jahren)
  • Foto: Pfarrerin Karin Dembek Evangelische Kirchengemeinde Kevelaer
  • hochgeladen von Lothar Dierkes

Arnold Schridde verstarb nach schwerer Krankheit am 8.4.2019.
Arnold Schridde war diplomierter Ingenieur und Geschäftsführer der AS – Leuchten in Goch, die aus der Firma Gocher Leuchten hervorgegangen war.
Dort hatte ich ihn kennen- und schätzen gelernt und mit ihm viele Jahre kollegial zusammengearbeitet, jedoch hatten wir uns nach meiner beruflichen Veränderung aus den Augen verloren.
Etwa 20 Jahre später trafen wir uns auf dem Gocher Markt vor der evangelischen Kirche zufällig wieder, und ich erfuhr von ihm, dass er sich gerade aus seinem Ehrenamt als Kirchmeister der evangelischen Kirche in Goch in den Ruhestand verabschiedet hatte. Im Lokalkompass schrieb damals der Gocher Wochenblatt - Redakteur Franz Geib diesen Artikel darüber :
Vor dem Pfarrer kommt der Kirchmeister -Der sitzt auf dem Geld .

Schon damals war mir persönlich bewusst, dass Arnold Schridde für einen Ruhestand eigentlich nicht geschaffen war. Und so dauerte es nicht lange – und Arnold arbeitete als Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe Goch im Hintergrund und half mit seinem technischen Sachverstand in der für Flüchtlingshilfe gegründeten Ehrenamtsgruppe „furniture and more“ dabei, eine Fahrradreparatur und vieles mehr auf die Beine zu stellen.
Begleitung von einzelnen Flüchtlingen bei Behördengängen und Hilfe beim Erlernen der deutschen Sprache gehörten ebenso zu seinem Engagement.
Aus unserem Gespräch hatte er entnommen, dass auch ich ehrenamtlich in der Seniorenarbeit engagiert war und zögerte nicht lange, bei dem Start eines Flüchtlingshilfsprogramm der AWO Goch mit einzusteigen, das ich selbst initiiert hatte. Seine Hilfe in dem Team von Ehrenamtlern, die in der Seniorentagesstätte Goch Flüchtlingshilfe durchführten, war sowohl für diese als auch die Flüchtlinge eine sehr große Hilfe. Und sein großes zeitliches und tatkräftiges Engagement brachte das Projekt einen guten Schritt voran.
In 2018 riss Arnold Schridde eine schwere Erkrankung aus seinem geliebten Engagement und hinterließ eine große Lücke sowohl bei den Ehrenamtlern als auch den Flüchtlingen, die nicht „mal so eben“ gefüllt werden konnte.
Auch für diesen Fall hatte allerdings der diplomierte Ingenieur planungssicher Lösungen vorbereitet, so dass zumindest ein Teil seines Engagements aufgefangen und den Flüchtlingen weiter geholfen werden konnte.
Arnold Schridde und einige Ehrenamtler trugen vor gut einem halben Jahr Dieter Meyer zu Grabe, einen weiteren sehr engagierten Helfer aus der Gruppe der Ehrenamtlerin der Flüchtlingsarbeit.

Nun trugen wir unseren Arnold zu Grabe und trauern mit den Angehörigen.
Damit diese Trauer um einen lieben Menschen für die Hinterbliebenen und Freunde ein wenig leichter zu tragen ist, hat der aus Bebra stammende Hesse Arnold Schridde vor seinem Tod jedoch noch eine humorvolle letzte Botschaft von Oberkirchenrat a.D. Jürgen Dembek verkünden lassen, der die Beerdigung zeremoniell begleitete und leitete.
Zu seinem Gedenken lud der Verstorbene die Trauernden an seinem Grab zu einer kleinen typisch hessischen Vesper ein – bei Äppelwoi, ahler Worscht und Handkäs mit Musik.
Gern erinnere ich mich an Arnold und seinem Humor...
Gern erinnern wir Ehrenamtler der AWO Goch uns dankbar an den engagierten
Mitstreiter Arnold Schridde !

Arnold Schridde (gestorben 8.4.2019 im Alter von 74 Jahren)
Arnold Schridde verlässt das Amt des Kirchmeisters

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen