Wehr berichtet 24 Stunden lang
Feuerwehr Hagen beteiligt sich am „Twittergewitter“

Die Feuerwehr Hagen ist am 11. Februar erstmals beim "Twittergewitter" dabei.
  • Die Feuerwehr Hagen ist am 11. Februar erstmals beim "Twittergewitter" dabei.
  • Foto: Archiv / Montage
  • hochgeladen von Lokalkompass Hagen

Die Feuerwehr Hagen nimmt in diesem Jahr erstmals an der Aktion „Twittergewitter“ auf dem Kurznachrichtendienst Twitter teil, die anlässlich des europäischen Notruftags am Dienstag, 11. Februar, stattfindet und an der sich deutschlandweit zahlreiche Berufsfeuerwehren beteiligen.

Die Feuerwehr Hagen berichtet 24 Stunden lang unter dem Hashtag #Hagen112 über alle Einsätze der Feuerwehr und des Rettungsdienstes. Darüber hinaus gibt es interessante Einblicke in den Alltag eines Feuerwehrmanns, wichtige Hinweise zum richtigen Absetzen eines Notrufs sowie Informationen über Einstiegsmöglichkeiten bei der Berufsfeuerwehr.

Auf den Notruf aufmerksam machen

Während der Aktion posten die Berufsfeuerwehren in Deutschland unter dem gemeinsamen Twitter-Hashtag #112live von 8 bis 20 Uhr ihre Einsätze und wollen gleichzeitig auf den in ganz Europa gültigen Notruf 112 aufmerksam machen.

Autor:

Lokalkompass Hagen aus Hagen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen