*Eine Frau in der Kunst - Jeanne Hébuterne*

 - Amedeo  Modigliani: "Jeanne Hébuterne"
Bild 1
6Bilder
  • - Amedeo Modigliani: "Jeanne Hébuterne"
    Bild 1
  • hochgeladen von Carmen Harms

Die französische Künstlerin Jeanne Hébuterne war die jüngste Tochter des Buchhalters Achille Casimir Hébuterne und seiner Ehefrau Eudoxie Anaïs Tellier. Wie bei ihrem älteren Bruder, André Hébuterne (1894–1992), entdeckten die Eltern früh das außergewöhnlich künstlerische Talent. Um etwas Geld zu ihrem Studium zu verdienen, stand sie anderen Künstlern, darunter Tsuguharu Foujita, Modell.
 Jeanne Hébuterne studierte Kunst an der Akademie Colarossi und der Ecole des Arts Décoratifs. Sie liebte Feste, Musik (vor allem Bach) und Literatur. Darüber hinaus spielte sie ausgezeichnet Geige. Während eines Aufenthaltes in Nizza und der näheren Umgebung besuchte sie häufig Pierre-Auguste Renoir, Pablo Picasso, Giorgio de Chirico und André Derain. Trotz aller Proteste ihrer Familie zog sie zu ihrem Geliebten, dem Künstler Amedeo Modigliani, in das Chaos seines Ateliers und seines Lebens. Von ihren Bildern ist fast nichts erhalten. Ein einziges gibt es von dem Baum vor ihrem Atelier. Es wurde ihr oft zum Gefängnis, wenn Modigliani im Café Rotonde trank und sie ihn schließlich abholte oder bei der Polizei auslöste, weil er randaliert hatte.  Erhalten ist u.a. eine Zeichnung, ein Portrait Modiglianis, das seiner Malweise so nah ist, dass es für ein Bild vom ihm gehalten wurde. Zwischen beiden KünstlerInnen  bestand eine tiefe Seelenverwandtschaft. Oft ist Jeanne Hébuterne als still, schwach, als Opfer beschrieben worden. In Wahrheit muss sie eine starke junge Frau gewesen sein, die ihren Lebensweg bewusst wählte. Sie ertrug es auch, wenn er sich zu anderen Frauen hingezogen fühlte. 1918 gebar sie eine Tochter. Die Geburt ihres zweiten Kindes stand kurz bevor, als Amedeo Modigliani an Tuberkulose  starb.  Zwei Tage nach Modiglianis Tod stürzte  sich Jeanne Hébuterne aus dem Fenster des fünften Stocks ihres Elternhauses. Im Atelier fanden sich später mehrere Zeichnungen, auf denen sie sich selbst gemalt hatte, wie sie sich ein Messer in die Brust sticht. Ihr Selbstmord ließ Modiglianis Bilder über Nacht berühmt werden. Auf einmal erkannten alle sein Genie, und diejenigen, die seine Bilder weggeworfen hatten, rauften sich die Haare.
Die Liebe Jeanne Hébuternes zu Amedeo Modigliani wurde zu einem Mythos.
Quelle: Femdio

Das erste Portrait (Bild 1) von Amedeo Modigliani ist ab dem 12. Oktober 2019 in der Herbstausstellung "Im Rausch der Farbe - Von Gauguin bis Matisse"
im Kunstmuseum Pablo Picasso in Münster (Meisterwerke aus dem Musée d'Art moderne de Troyes")  bis zum 19. Januar 2020 zu sehen.

"Amedeo Modigliani and Jeanne Hébuterne"
"When I know your soul, I will paint your eyes..."
https://www.youtube.com/watch?v=MguLflFkgSY&fbclid=IwAR2o1_DHQp-8dsN2t8TalFdtxRvVJHtnNGYiyYmEsrvIwunTrISIFu7W2AM

"Jeanne Hébuterne"
https://www.youtube.com/watch?v=qCUgSf3PDNA


*Jeanne Hébuterne: 6. April 1898 in Meaux - 26. Januar 1920 in Paris*
*Amedeo Modigliai: 12. Juli 1884 in Livorno - 24. Januar 1920 in Paris*

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen