Erneutes Gastspiel des Opernensembles Westmünsterland begeistert das Publikum
Großartiges Opernkonzert im Lea Drüppel Theater

Nach dieser Darbietung wollte das Publikum die Künstler mit Bravo und Zugaberufen nicht von der Bühne lassen.
  • Nach dieser Darbietung wollte das Publikum die Künstler mit Bravo und Zugaberufen nicht von der Bühne lassen.
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern. Mit einer Reise durch die Opern- und Operettenwelt vor wiederum ausverkauftem Haus hat das Opernensemble Westmünsterland jetzt schon sein 3. Konzert im Lea Drüppel Theater präsentiert.

Um die Vielfalt dieser Kunstgattung zum Ausdruck zu bringen, führte das Programm durch die verschiedenen Epochen der Oper/Operette vom Barock über die Wiener Klassik bis zur französischen und italienischen Oper. Auch die “kleine Schwester“ der Oper die Operette kam an diesem Abend nicht zu kurz. Vorzüglich die Moderation von Beatrice Wuschka-Winkelmann, welche das Publikum mit kurzen Erläuterungen auf die einzelnen Programmpunkte vorbereitete.Das bestens disponierte Ensemble unter der meisterlichen Begleitung der Pianistin Kim Seong-Hwa zog schon nach den ersten Auftritten mit Ausschnitten aus Mozarts Oper „Cosi fan tutte“ da Publikum in seinen Bann. Und so ging die Reise weiter über Lortzings Wildschütz ( Arie füntausend Taler..) dargeboten vom musikalischen Leiter Arndt Winkelmann über das Terzett „Consolati o bella“ (Julia Oelgeklaus, Gisela Schweppenstedde-Türk, Stefanie Bußkönning) aus Händels „Orlando“ bis zu der französischen Oper „Die Perlenfischer“ von Bizet (Duett: Au fond du temple saint) gesungen von Wilfried Stening /Josef Bosch. Der erste Teil des Abend endete mit Auszügen aus den Operetten „Der Vogelhändler, „Land des Lächelns, sowie „Die Fledermaus“ . Großer Applaus begleitete das Ensemble in die Pause.

Auch der zweite Teil des Konzerts begann mit Mozart. Stücke aus „Die Hochzeit des Figaro“ wie die Arie des Bartolo (Arndt Winkelmann) als auch der Marcellina (Gisela Schweppenstedde-Türk) gefolgt vom Duett Graf Almaviva/Susanne (Josef Bosch, Stefanie Bußkönning) und der Arie des Grafen Almaviva „Hai gia vinta la causa“.

Applaus und Bravo-Rufe

Das Duett aus der Oper „Lakmé“ von Leo Delibes „Viens, Mallika…“ dargeboten von Julia Oelgeklaus und Stefanie Bußkönning rissen das Publikum zu großem Applaus und Bravo-Rufen hin. Der Schlussteil des Konzerts bildete die italienische Oper. Als erstes folgte aus Verdis Oper „Don Carlos“ die Arie „“Ella giamma màmao“ dargeboten von Arndt Winkelmann. Aus Puccinis Oper „La Boheme“ standen die Arie des Musetta „Quando m’en vo“ gesungen von Julia Oelgeklaus und das Duett „O Mimi, tu piu non torni“ Wilfried Stening/Josef Bosch auf dem Programm welche das Publikum mit regelrecht stürmischem Applaus honorierten.
Den großen Schlusspunkt setzte dann das Opernensemble Westmünsterland mit dem Duett plus Chor „Libiamo, ne‘ lieti calici“ aus der Oper „La Traviata“ von Guiseppe Verdi.
Nach dieser Darbietung wollte das Publikum die Künstler mit Bravo und Zugaberufen nicht von der Bühne lassen. So wurde als Zugabe noch das bekannte Duett mit Chor „Schöne Nacht, du Liebesnacht..“ aus der Oper „Hoffmanns Erzählungen“ gesungen welches das Publikum erneute mit großem Applaus honorierte.
Durch die große Nachfrage für dieses Konzert hat sich die Leitung des Lea Drüppel Theater entschlossen, das Konzert noch einmal auf den Spielplan zu setzen. Der Termin ist am 17.11.2019.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen