Diamantene Jubilare aus Haltern und Dorsten feiern Weihejubiläum mit Bischof Genn
Dank für Einsatz und Begegnungen

Nach dem Gottesdienst stellten sich die diamantenen Priesterjubilare, die nach Münster gekommen waren, mit Bischof Dr. Felix Genn zu einem Erinnerungsfoto auf: (vorne, von links) Walter Schüller, Felix Genn, Aloys Bornhorst, Franz-Josef Ballhorn und Paul Krane-mann; mittlere Reihe von links: Franz Lutum, Werner Schröder, Alois Cremers und Joseph Mayhaus; obere Reihe von links: Bruno Suren, Josef Achterfeld und Franz Wilke. Foto: Bischöfliche Pressestelle / Anke Lucht
  • Nach dem Gottesdienst stellten sich die diamantenen Priesterjubilare, die nach Münster gekommen waren, mit Bischof Dr. Felix Genn zu einem Erinnerungsfoto auf: (vorne, von links) Walter Schüller, Felix Genn, Aloys Bornhorst, Franz-Josef Ballhorn und Paul Krane-mann; mittlere Reihe von links: Franz Lutum, Werner Schröder, Alois Cremers und Joseph Mayhaus; obere Reihe von links: Bruno Suren, Josef Achterfeld und Franz Wilke. Foto: Bischöfliche Pressestelle / Anke Lucht
  • hochgeladen von Michael Menzebach

Haltern/Dorsten. Im Zeichen der Danksagung und Dankbarkeit stand eine Heilige Messe zum Diamanten Weihejubiläum, die Münsters Bischof Dr. Felix Genn am 11. Februar mit elf Jubi-laren gefeiert hat. Sie waren 1960 in Münster zu Priestern geweiht worden. In die gemeinsame Feier bezogen Jubilare und Bischof gedanklich jene Mitbrüder des Weihejahrgangs ein, die verstorben sind oder nicht nach Münster kommen konnten.

Ihnen allen dankte Genn „im Namen der Kirche von Münster“ für ihren priesterlichen Dienst, den sie seit der Weihe vor 60 Jahren in verschiedenen Bereichen geleistet haben und teilweise noch leisten. „Ihnen gilt Dank für den Einsatz, den Sie gewagt, und für die Begegnungen, die Sie ermöglicht haben“, sagte der Bischof. All dies sei „in Gottes Hand eingeschrieben, denn ich bin überzeugt: Was aus Liebe getan wird, kann nicht verloren sein.“  Die Jubilare hätten bewegte Zeiten erlebt. Mit Blick auf die Bibeltexte des Tages betonte der Bischof: „Es ist schön, einem so großen Gott zu dienen. Weil er so groß ist, gibt es im Umgang mit diesem Gott keinen Ruhestand, denn seine Größe verwirklicht sich auch in den Grenzen des Alters. Wir dürfen darauf setzen, dass er mit dem Wenigen, was wir zur Stunde haben, trotzdem die Krüge füllen kann.“
An der Feier nahmen folgende emeritierte Priester teil: Josef Achterfeld, Emsdetten, Franz-Josef Ballhorn, Gladbeck / Bistum Essen, Aloys Bornhorst, Emstek, Alois Cremers, Dorsten, Paul Kranemann, Münster, Franz Lutum, Emsdetten, Joseph Mayhaus, Bakum, Werner Schröder, Haltern am See, Walter Schüller, Warendorf, Bruno Suren, Beckum und Franz Wilke, Marl.

Autor:

Michael Menzebach aus Haltern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.