Kreissportbund veranstaltet zu dem Thema ein "Kurz und Gut Seminar"
Keine sexualisierte Gewalt in Vereinen

Kreis. Prävention sexualisierter Gewalt: Zu dem Thema veranstaltet der Kreissportbund Recklinghausen ein  "Kurz und Gut Seminar" am Montag, 14. Januar, um 17:00 Uhr im Kreishaus Recklinghausen. 

Das Thema „Kindeswohlgefährdung - Sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen“ ist ein gesellschaftliches Querschnitts-Problem, dem sich auch der organisierte Sport als wichtiger Teil unserer Gesellschaft stellen muss und stellt.  Der Kreissportbund Recklinghausen als gemeinnützige Sportorganisation und Gemeinschaft aller Sportvereine und ihrer Fachverbände in Recklinghausen und die Sportjugend im Kreissportbund Recklinghausen als freier Träger der Jugendarbeit und eigenständige Jugendorganisation im KSB Recklinghausen sprechen sich entschieden gegen jegliche Gewalt im Sport aus.
Es ist der Schutzauftrag von Verbänden und Vereinen sowie von Trainerinnen und Trainern, eine gewaltfreie Atmosphäre im Verein zu schaffen, die Mitglieder und Mitarbeiter/innen für das Thema sexualisierte Gewalt an Mädchen und Jungen im Sport aufzuklären und zu sensibilisieren. Zum Schutzauftrag der Sportvereine und Sportverbände für die besonders zu schützende Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen gehört ebenso, Maßnahmen zur Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt im Sport zu erarbeiten, diese zu kennen und innerhalb der Vereinsstrukturen zu verankern.  Kinder haben häufig vertrauensvolle Beziehungen zu den Übungsleiter/innen und Trainer/innen sowie zu den Jugendgruppenleiter/innen und anderen Mitarbeiter/innen der sportlichen und außersportlichen Kinder- und Jugendarbeit in den Sportvereinen. Ihnen vertrauen sich Mädchen und Jungen gerade in schwierigen Situationen am ehesten an. Für die Angesprochenen stellt sich dann die Frage nach dem richtigen Umgang mit derartigen Situationen. Aus Angst, etwas Falsches zu tun, geschieht vielmals gar nichts. Aber: Schweigen schützt die Täter, nicht den Sport und erst recht nicht die Kinder und Jugendlichen.
Das Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmer für die Thematik zu sensibilisieren, um Fälle von sexualisierter Gewalt frühestmöglich zu erkennen bzw. eine Kultur innerhalb des Vereines oder Verbandes zu schaffen, die sexualisierte Gewalt so weit wie möglich erschwert und verhindert. Weitere Inhalte sind die Klärung folgender Fragestellungen: „Wie erkenne ich entsprechende Signale von Kindern und Jugendlichen, wie ist meine eigene Wahrnehmung und wie gehe ich damit um? Wo beginnt sexualisierte Gewalt? Welche Verhaltensregeln sind für mich als Trainer/Übungsleiter/Verantwortlicher im Umgang mit Kindern wichtig?“
Es werden weiterhin Hinweise zum Qualitätsbündnis Sport gegeben, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, das Thema sexualisierte Gewalt durch vielfache Absicherungen zu bekämpfen. Vereine und Verbände können sich durch die Mitgliedschaft im Qualitätsbündnis positionieren und damit als Aushängeschilder ein Zeichen gegen sexualisierte Gewalt im Sport setzen.
Die Anmeldung zu der Veranstaltung ist über die Homepage des KSB Recklinghausen (www.ksb-re.de) möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen