Caritas ist dritte Refill-Station in Hattingen
Umwelt schützen - Gesund trinken - Geld sparen

Caritas-Direktor Dominik Spanke übergibt eine Wasserflasche.
  • Caritas-Direktor Dominik Spanke übergibt eine Wasserflasche.
  • Foto: Caritas
  • hochgeladen von Mirella Turrek

Plastikmüll sparen, die Umwelt schützen und gleichzeitig allen einen kostenlosen Zugang zu frischem Trinkwasser bieten - das sind die drei Hauptziele des bundesweiten Projekts Refill. An der Bahnhofstraße in Hattingen gibt es nun die dritte Möglichkeit zum "Zapfen".

Die Kontaktstelle und Verwaltungszentrale der Caritas Ennepe-Ruhr an der Bahnhofstraße 23 ist jetzt Teil der Initiative Refill Deutschland und damit offizielle Refill-Station für kostenfreies Trinkwasser. Bei dem Konzept geht es vor allem um eins: Plastikmüll zu vermeiden und aufzuklären, dass Leitungswasser in Deutschland Trinkwasser mit einer hohen Qualität ist.
Rund 5200 Stationen und Brunnen haben sich der Initiative deutschlandweit bereits angeschlossen. Überall wo der Refill-Aufkleber angebracht ist, können Menschen ihre mitgebrachte Flasche kostenlos mit Leitungswasser auffüllen. Das geht in teilnehmenden Cafés, Bars, Praxen, Rathäusern oder auch Steuerberatungen, Krankenkassen oder anderen Büros und Gebäuden mit festen Öffnungszeiten.

Ehrenamtliches Non-Profit-Projekt 

Und es hat weitere Effekte, die im Motto des ehrenamtlichen Non-Profit-Projekts klar werden: "Habe deine Trinkflasche dabei! Schütze unsere Umwelt! Trink genug Wasser! Lebe gesund! Spare Geld!"
Im Schnitt ist das Wasser aus deutschen Trinkwasserleitungen nach Berechnungen von Refill 0,2 Cent pro Liter günstiger als jedes Wasser aus der Flasche. "Das sind viele Gründe, warum es für uns als Caritas eine unterstützenswerte Initiative ist", sagt Caritas-Direktor Dominik Spanke, "es ist eben auch eine soziale Bewegung, weil Menschen mit wenig Einkommen zu den Refill-Stationen kommen können."
Refill-Stationen verpflichten sich, wie es in den Vorgaben der Initiative heißt, "alle Menschen unabhängig von Geschlecht, der Hautfarbe, der ethnischen oder sozialen Herkunft, der genetischen Merkmale, der Sprache, der Religion oder der Weltanschauung, der politischen oder sonstigen Anschauung, der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit, des Vermögens, der Geburt, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung gleich zu behandeln".

Drei Stationen

In Hattingen nehmen neben dem Caritasverband Ennepe-Ruhr die Stadtbibliothek, Reschop Carré 1, und der Weltladen El Camino, St.-Georg-Straße 4, an Refill teil.

Autor:

Lokalkompass Hattingen aus Hattingen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen