Hattingen - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Video 3 Bilder

Glücksmomente vor und hinter der Kamera
Mairegen-Magie (Video mit Musik)

Es gibt diese Momente, in denen ich mich vorbehaltlos einen glücklichen Menschen nenne. Es sind nicht alles aufregende Momente wie damals unsere Hochzeit, nicht alle sind das Ziel von langen Anstrengungen wie später der erfolgreiche Abschluss meines zweiten Studiums. Manchmal sind sie einfach still - und doch überraschend. Solche Momente durfte ich heute Vormittag wieder erleben, als ich das Fahrrad aus dem Schuppen geholt hatte und feststellte, dass gerade die letzten Tropfen eines kräftigen...

  • Hattingen
  • 08.05.21
  • 7
  • 4
Die Renaturierungs-Maßnahmen an einem Teilabschnitt des Paasbaches sind abgeschlossen (v.l.): Melanie Jagusch-Klich, Abteilungsleiterin Planen und Bauen, Baudezernent Jens Hendrix und Jesco Hoffmann aus der Abteilung Planen und Bauen.
2 Bilder

Ökologische Aufwertung in Hattingen
Teilabschnitt des Paasbachs erfolgreich renaturiert

Wenn Bäche und Flüsse in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt werden, sich wieder wild durch die Landschaft schlängeln, spricht der Laie von Renaturierung, der Fachmann von ökologischer Aufwertung. Die Stadt Hattingen hat im Herbst vergangenen Jahres mit den Renaturierungsmaßnahmen am Paasbach in Bredenscheid begonnen. Diese sind nun beendet. Zunächst wurde der Abschnitt von der Straße Am Aufzug bis zum ehemaligen Bahndamm renaturiert. Der Bach wurde auf circa 300 Metern in seine...

  • Hattingen
  • 07.05.21

Landluft
Güllezeit

Es ist eine Pflicht bei uns, dass sich mein Freund morgens nochmal zu mir ins Bett legt und mich wach kuschelt. Sobald ich langsam meine Augen öffnen kann, zieht er die Rolladen hoch und macht das Fenster auf. Wurde ich doch gerade von seinem lieblich-männlichen Eigengeruch, kombiniert mit der Frische seiner Morgendusche geweckt, so durchlebt meine Nase nach Fensteröffnung einen ausgiebigen Spaziergang auf dem Bauernhof. Es ist, wie ich sie mehr oder weniger herzlich bezeichne, Güllezeit. Eine...

  • Hattingen
  • 06.05.21
  • 1
Sturmtief Eugen zieht heute über NRW.
Aktion

Erste Schäden am Niederrhein und im nördlichen Ruhrgebiet
Sturmtief Eugen zieht über NRW

Bereits am frühen Morgen sorgte Sturmtief Eugen, das im Laufe des Dienstags über Nordrhein-Westfalen zieht, für erste Einsätze der Feuerwehr.  Am Niederrhein im Kreis Wesel mussten Einsatzkräfte bereits 17 Mal ausrücken, um Bäume, Äste und Verkehrsschilder von den Straßen zu räumen. In Xanten stürzte ein Baum auf eine Stromleitung und beschädigte sie. (zum ganzen Bericht geht es hier). Auch in Schermbeck war die Feuerwehr im Einsatz (Bericht hier).  Sturm nimmt zu Im Laufe des Tages nimmt...

  • Velbert
  • 04.05.21
  • 13
  • 1
Der Star ist in Hattingen nicht mehr häufig zu sehen, ist er noch Brutvogel in den Gärten?

„Stunde der Gartenvögel“
NABU ruft zur Vogelzählung auf

Welche Vögel sind in den Gärten wohl häufig zu finden? Das soll sich bei der Aktion „Stunde der Gartenvögel“  zeigen: Vom 13. bis 16. Mai ruft der NABU auch in diesem Jahr wieder Naturfreunde in ganz Deutschland dazu auf, eine Stunde lang die Vögel im eigenen Garten, vom Balkon aus oder im Park zu beobachten, zu zählen und für eine gemeinsame Auswertung zu melden. Die „Stunde der Gartenvögel“ findet bundes- und landesweit bereits zum 17. Mal statt. Rund 160.000 Menschen hatten im vergangenen...

  • Hattingen
  • 03.05.21
  • 1
3 Bilder

Hattingens Tierwelt
Schwarzspecht im Schulenberger Wald

Am Freitag war es endlich soweit: Nach vielen vergeblichen Suchen und Versuchen flog mir der Schwarzspecht vor die Linse.Gehört hatte ich ihn schon einige Male in den letzten Jahren,eine Stimme die man eher zum synchronisieren eines Flugsauriers in einem Dinofilm benutzen könnte...Aber gesehen hatte ich ihn bisher nur als flüchtigen Schatten.Unser grösster einheimischer Specht hat etwa Krähengrösse.Für seine selbstgezimmerten Nisthöhlen braucht er dementsprechend umfangreiche Stämme.Seine...

  • Hattingen
  • 01.05.21
  • 3
  • 1
Nun konnte ich den Großen Wollschweber auch während seines kurzen Aufenthaltes an einer Blüte fotografieren. Übrigens direkt unterhalb eines "Bienenhauses" ...
Video 3 Bilder

Großer Wollschweber
Zweite Begegnung mit der harmlosen "Impfdrohne"

Nach meiner ersten Begegnung mit dem "Großen Wollschweber" war ich gestern nicht mehr ganz so überrascht, als ich das Tierchen bei uns im Garten wiederentdeckte. Ob es nun dasselbe Exemplar gewesen ist, kann ich natürlich nicht sagen, aber immerhin wusste ich nun, was es damit auf sich hat. Und vor allem konnte ich Aufnahmen von ihm in Aktion machen. Wer den ersten Beitrag hierzu noch nachlesen möchte, kann ihn direkt anklicken und dort weiterlesen. Ansonsten findet sich das Update gleich unter...

  • Hattingen
  • 29.04.21
  • 6
  • 4
Rotkehlchen
Video 3 Bilder

Durch die Zeitlupe
Flinke Gäste in Ruhe betrachten (Videoaufnahmen)

Nachdem unser Vogelfutterhaus monatelang verwaist stand, wird es in letzter Zeit vielmals täglich angeflogen. Doch leider sind diese Besuche meistens sehr "flüchtig": Oft bleiben nur wenige Sekunden, um zu erkennen, wer da gerade wieder seinen Hunger stillt, und schon sind die flatterhaften Gäste wieder für längere Zeit verschwunden. Daher ist mir eine Idee gekommen: Wenn ich meine kleine, fernsteuerbare Videokamera in der Nähe des Futterhauses platziere und mich ins Haus zurückziehe, könnte...

  • Hattingen
  • 25.04.21
  • 3
  • 1
Die Pelzbiene gehört zu den sehr frühen Wildbienenarten, für sie ist jeder Tropfen Nektar wichtig. Jede Traubenhyazinthe, jedes Gänseblümchen zählt. Deshalb wirbt der NABU Hattingen um mehr Muße bei der Gartenarbeit.
2 Bilder

NABU Hattingen wirbt für mehr Muße bei der Gartenarbeit
Mehr Naturnähe und weniger PS

Auch wenn es kürzlich noch geschneit hat, der Frühling ist da und damit ist spätestens jetzt die Gartensaison eröffnet. Da wird erstmal aufgeräumt. Dann wird alle zwei Wochen der Rasen gemäht - am besten mit dem Mähroboter. Unter Hecken und Gebüschen muss der Freischneider ran. Später im Jahr folgen Laubbläser oder -sauger. Elektrische Gartenhelfer liegen im Trend. Sie sollen für Erleichterung bei der Gartenarbeit sorgen. Ebenso wie die Umwandlung eines grünen Vorgartens in eine Schotterwüste....

  • Hattingen
  • 21.04.21
  • 1
  • 1
Foto: ©Rainer Bresslein
11 Bilder

UMWELT UND KLIMA
Waldsterben: Unterwegs im Felderbachtal

Gestern haben wir nach Monaten mal wieder einen Streifzug durch das Felderbachtal in Hattingen unternommen und waren sehr über den Kahlschlag längs der rege frequentierten Wanderwege überrascht. Eine Maßnahme, die allerdings unvermeidbar war, denn zu sehr hatten Trockenheit und der Borkenkäfer die Widerstandskraft der Bäume so geschwächt, dass insbesondere die Fichten nicht mehr zu retten waren. Der Regen der vergangenen Wochen konnte die Situation auch nicht mehr entspannen und letztendlich...

  • Hattingen
  • 18.04.21
  • 4
  • 2
Der Große Wollschweber (Bombylius major) ist von der Rüsselspitze bis zum Hinterleib ca. 15-20 mm lang. Der Saugrüssel macht davon ca. 5-7 mm aus und wird in Ruhestellung lang nach vorn ausgestreckt, wodurch das Insekt gefährlicher aussieht als es in Wirklichkeit ist.
Video 6 Bilder

Großer Wollschweber
Impfdrohne? Keine Angst! (mit Foto- + Video-Update)

Kürzlich entdeckte ich an unserer Terrasse auf einem Keramikgefäß in der Nachmittagssonne ein gefährlich wirkendes Insekt: ein Umriss wie ein Kampfflugzeug, mit einer langen, nach vorne gerichteten Spitze - nichts für schwache Nerven! Ich bekam zwar keine Angst, wusste aber auch nichts mit dieser Entdeckung anzufangen: Fliege oder Biene, Hummel oder gar ein verkappter Schmetterling? Glücklicherweise saß das Tier ganz still und ließ sich auch von meinen Annäherungsversuchen mit der Kamera nicht...

  • Hattingen
  • 17.04.21
  • 9
  • 1
Kaum zu glauben, aber wahr: Diese Enten halten unseren "Gartenteich" für ein geeignetes Gewässer, um ihren Hunger zu stillen. Was mir allerdings eine weniger gute Idee zu sein scheint ...
Video 5 Bilder

Gastspiel im Garten (mit Video)
"Die Ente bleibt draußen!?" 🦆

Wer sich bei dieser Überschrift an Loriot erinnert fühlt, liegt nicht ganz falsch. Nur sind die Rollen anders besetzt: Hier spielt ein Entenpaar die Haupt- und ein Gartenbesitzer die Nebenrolle. Es versteht sich wohl von selbst, dass in diesem kurzen Lustspiel ich der besagte Gartenbesitzer bin. Gerade im Begriff, durch den strömenden Regen den Garten zu durchqueren, um den Kompost rauszubringen, bleibe ich wie angewurzelt an der Terrassentür stehen und traue meinen Augen nicht. Unser...

  • Hattingen
  • 11.04.21
  • 5
  • 1
Ein Küsschen für ein Alpaka. Hans-Jürgen Feldmann liebt seine Herde. Alle Fotos: Pielorz
12 Bilder

Mit Alpakas im Hattinger Hügelland unterwegs sein
Tierisch geruhsamer Wanderspaß

Wer auf Schusters Rappen oder auf dem Drahtesel im Hattinger Hüggelland unterwegs ist, der könnte ihnen begegnen. Capri, Domino, Solero, Cornetto, Calippo und Nogger haben die Ruhe weg und schmilzen auch nicht in der Sonne, obwohl sie die Namen von bekannten Eissorten tragen. Die sechs Kuschelvierbeiner sind Alpakas und gehen mit Menschen auf Wandertour. Begleitet werden sie dabei von ihrem Besitzer Hans-Jürgen Feldmann (59) oder seiner Tochter Isabell (30). „Ich habe mich für diese Tiere schon...

  • Hattingen
  • 10.04.21
Dr. Peter Roos referiert über den Lebensraum in den Alpen.

NABU Ennepe-Ruhr lädt zum Online-Vortrag
Lebensraum in den Alpen

Der NABU Ennepe-Ruhr veranstaltet am Mittwoch, 14. April, um 18.30 Uhr den digitalen Vortrag "Lebensraum in den Alpen: Schmetterlinge und andere Bewohner". Exemplarisch werden an einigen Arten verschiedene Aspekte wie Lebensweise, Verbreitung und Erforschung näher aufgezeigt. Eine Anmeldung ist möglich unter www.nabu-ennepe-ruhr.de/termine-1/

  • Hattingen
  • 08.04.21
Marcus Hassel (links) freut sich über das Schild "Waldgebote" von Uli Auffermann.

"Waldgebote" begleiten durchs Hattinger Hügelland
Mit Respekt in die Natur

"Bleibe auf den vorgegebenen Wegen", "Verhalte Dich ruhig und achtsam und störe die Tiere nicht", "Lass im Wald nichts zurück", "Respektiere fremdes Eigentum" - das sind nur einige der "Waldgebote", die Uli Auffermann initiiert hat. Die Hinweisschilder begleiten Wanderer durchs Hattinger Hügelland. Frühlingszeit ist Wanderzeit, und jetzt, wo es wieder so richtig losgeht, ist auch Autor und Fotograf Uli Auffermann voller Vorfreude auf die Wandersaison. Er liebt die Natur und das Draußensein -...

  • Hattingen
  • 08.04.21
  • 2
  • 2
Anemonen (Buschwindröschen) im Wartemodus
3 Bilder

Osterspaziergang bei Blankenstein
Wiedererwachendes Blühen und Balzen

Zugegeben: Außer Sonnenschein fehlten mir heute noch mindestens 10° mehr Lufttemperatur, um das Gefühl von Lebensfreude auch am eigenen Leibe zu erfahren. Doch das Waldstück unterhalb der Blankensteiner Klinik ist ein Idyll, das ich selbst dann genießen kann, wenn ich dafür klamme Finger und feuchte Taschentücher in Kauf nehmen muss. Natürlich reagiert auch die Natur verhalten auf die ausbleibende Wärme und das nur fahle Licht. Dort, am Waldboden, erst recht. So blinzeln die Buschwindröschen...

  • Hattingen
  • 04.04.21
  • 3
  • 1
Für dieses Foto mit Lars Wegemann auf dem Bauernhof seiner Familie brauchten wir tatkräftige Unterstützung eines ausgebildeten Hütehundes. Er hat dabei geholfen, ein Lamm zu fangen und die Herde im Hintergrund zu positionieren. Viel Zeit fürs Foto blieb nicht, denn wenn die Mutter ruft, wird das Lämmchen zum Löwen und man kann es kaum noch halten.
2 Bilder

Familie Wegemann aus Hattingen züchtet Ostpreußische Skudden
Sooo flauschige Osterlämmchen

Wenn die Lämmer auf dem Bauernhof der Familie Wegemann in Hattingen geboren werden, dann halten immer wieder Autofahrer an der Bredenscheider Straße 200 an, um die flauschigen Gesellen anzuschauen. Susanne Wegemann züchtet keine "gewöhnlichen" Schafe, sondern die besondere Rasse Ostpreußische Skudden. 23 Schafe und rund 20 Lämmer wohnen zusammen mit Pensionspferden, Hühnern und vielen anderen Tieren auf dem Bauernhof der Familie Wegemann. Doch warum ausgerechnet Ostpreußische Skudden? "Das war...

  • Hattingen
  • 04.04.21
Klimaschutzbeauftragte Svenja Zimmermann pflanzt einen jungen Kirschbaum ein.

Klimabäume bekommen in Hattingen ein neues Zuhause
Bewerbungsverfahren für kostenfreie Obstbäume erfolgreich abgeschlossen

Die Aktion, als Baumpaten den heimischen Garten für einen kostenlosen Klimabaum zur Verfügung zu stellen, hat in Hattingen schnell Früchte getragen: Innerhalb von wenigen Tagen haben sich genügend Bürgerinnen und Bürger gefunden, die sich beim Regionalverbund Ruhr erfolgreich für eine Baumpatenschaft beworben haben. Die Verteilung der ersten Klimabäume findet am Samstag, 17. April, auf dem Parkplatz Am Wildhagen statt. Die Paten werden vom Regionalverband Ruhr über den genauen Ablauf der...

  • Hattingen
  • 03.04.21
  • 2
Auch die Sprockhöveler Geschwister KImberly (21) und Lara (17) (v.li.) freuten sich über die in voller Blüte stehenden Bäume.
5 Bilder

Niedersprockhövel
Blühende Bäume begeistern

Frühling in Sprockhövel - die pünktlich zu Ostern blühenden zahlreichen Kirschbäume auf dem oberen Teil der Alten Mühlenstraße begeistern. Einheimische und Auswärtige freuen sich über die "erwachende Natur". Autofahrer auf der South-Kirkby-Straße wundern sich über die vielen am Straßenrand abgestellten Fahrzeuge. Eine wahre Prozession von Naturliebhabern bestaunt in diesen Tagen die zahlreich blühenden Kirschbäume auf der Alten Mühlenstraße. Jedes Jahr, so erfuhr der STADTSPIEGEL von den...

  • Sprockhövel
  • 01.04.21
Wegen der Geflügelpest müssen Hühner und Co. im Ennepe-Ruhr-Kreis in den Stall.

Ausbreitung der Geflügelpest
Ennepe-Ruhr-Kreis ordnet Stallpflicht an

Die Ausbreitung der Geflügelpest HPAI in immer mehr Landkreisen in Nordrhein-Westfalen hat Folgen für Geflügelhalter im Ennepe-Ruhr-Kreis: Um das Einschleppungsrisiko des Virus in Hausgeflügelbestände und gewerbliche Haltungen zu minimieren, hat das Veterinäramt eine Stallpflicht verfügt. "Zwar ist im Kreis noch kein Fall von HPAI nachgewiesen worden", sagt Amtstierärztin Dr. Bettina Buck. "Aber seit vergangenem Herbst breitet sich das Virus massiv in der Wildvogelpopulation in Deutschland...

  • wap
  • 31.03.21
Ein frühlingshaft blühender Kreisverkehr.
2 Bilder

Niedersprockhövel
Blühender Kreisverkehr - Gut gemacht Gärtner !

Am 6. Oktober 2020 pflanzten die städtischen Gärtner in die Rasenflächen des Kreisverkehrs in Niedersprockhövel 6.000 Narzissen als erste Frühlingsboten für dieses Jahr. Rechtzeitig vor Ostern können sich jetzt die vorbeifahrenden Autofahrer und die Fußgänger über diese aktuell blühenden Frühlingsboten freuen. Die Blumenzwiebel bleiben im Boden und vermehren sich in den nächsten Jahren. Damit soll der Kreisverkehr auch im Frühjahr der kommenden Jahre erblühen.

  • Sprockhövel
  • 30.03.21
  • 1
  • 1

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.