Heiligenhaus: Baum fiel in der Hofermühle

  • Foto: Freiwillige Feuerwehr Heiligenhaus
  • hochgeladen von Maren Menke

Aufstehen, auch wenn die Stadt schläft: Das ist eine Aufgabe der Freiwilligen Feuerwehr. Dienstagnacht piepsten um 2.17 Uhr die Funkmeldeempfänger. In der Hofermühle war ein Baum auf die Ratinger Straße gefallen und machte diese unpassierbar. Rund eine Stunde sägten die Frauen und Männer der Feuerwehr.

Mitten in der Nacht meldete die Leitstelle den umgestürzten Baum auf der Ratinger Straße. Zwar wurden zum Glück keine Personen verletzt, jedoch war die Straße durch den Baum unpassierbar. Die Einsatzkräfte zerlegten den Baum mit einer Kettensäge und entfernten einen weiteren Baum, der durch den umgestürzten Baum beschädigt war. Hierbei kam zusätzlich die Drehleiter zum Einsatz.

Gegen 3.30 Uhr war die Straße wieder frei, die Reinigungs- und Instandsetzungsarbeiten nach dem Einsatz zogen sich weitere 45 Minuten. "Nach dem Einsatz ist immer vor dem Einsatz", weiß Brandmeister Glenn Klar. "Die Kettensägen müssen gereinigt werden, die Ketten geschliffen und gespannt. So können wir beim nächsten Einsatz wieder direkt loslegen. Und da das jederzeit sein kann, müssen diese Arbeiten auch nachts direkt im Anschluss passieren."

Wenige Stunden Schlaf blieben den Kameraden noch, bevor der echte Wecker ging: Am morgen ging es für die Frauen und Männer zu ihrer regulären Arbeit.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen