Dirigenten-Abschied von Martin Niedzwiecki beim Orchesterverein Hemer

Auch symbolisch gab Martin Niedzwiecki (li.) den Taktstock des Orchestervereins an Felix Piltz weiter.
55Bilder
  • Auch symbolisch gab Martin Niedzwiecki (li.) den Taktstock des Orchestervereins an Felix Piltz weiter.
  • hochgeladen von Christoph Schulte
Wo: Musikclub Ju00fcberger, Sauerlandpark, 58675 Hemer auf Karte anzeigen

Zum Abschied gab es den goldenen Taktstock und eine fotografische Collage seines 40-jährigen musikalischen Schaffens im Orchesterverein Hemer. Martin Niedzwiecki gab im Rahmen des traditionellen Frühlingskonzertes im Musikclub am Sauerlandpark symbolisch den Taktstock weiter an seinen Nachfolger Felix Piltz.

Aber natürlich bleibt der Hemeraner Musikschulleiter dem Orchesterverein auch zukünftig weiter erhalten, dann aber (fast) ausschließlich an der Klarinette. Auch Bürgermeister Michael Esken ließ es sich am Sonntag nicht nehmen, sich für Niedzwieckis jahrzehntelanges Engagement für den Orchesterverein und die damit verbundenen vielen tausend ehrenamtlichen Arbeitsstunden mit einer Torte zu bedanken. "Sie, lieber Herr Niedzwiecki, haben ganz maßgeblichen Anteil daran, dass der Orchesterverein heute ein absolutes Aushängeschild für Hemer ist."
Wie beliebt die Konzerte und insbesondere das jährliche Frühlingskonzert des Orchestervereins bei den Hemeraner Musikfreunden sind, bewies einmal mehr die Tatsache, dass der Musikclub am Sonntag "Ausverkauft" vermelden konnte. Über 450 Gäste wurden dort über zwei Stunden mit einem unheimlich abwechslungsreichen musikalischen Programm bestens unterhalten. Zu den absoluten Höhepunkten gehörten dabei u. a. der Militärmarsch "Der alte Dessauer" mit seinen beeindruckenden Trompeten-Soli und sicherlich auch das im zweiten Teil für Gänsehaut sorgende Medley mit Filmmelodien des Italieners Enrico Morricone, bei dem ein kleiner Chor aus Sängern und Sängerinnen der Musikschule für das passende musikalische i-Tüpfelchen sorgte. Aber der Orchesterverein wäre nicht der Orchesterverein, wenn nicht noch weitere musikalische Überraschungen auf die begeisterten Gäste gewartet hätten. Dazu gehörten in diesem Jahr u.a. das Eröffnungsstück "I'm so pretty", vorgetragen von vier Schülerinnen aus der Gesangsklasse von Ursula Schwingel, ein Medley mit drei Evergreens der legendären Schweden von ABBA oder aber auch das Gesangsduett von Martin Niedzwiecki und Birgit Maiwurm, die für ihre Version von "Something stupid" ebenfalls mit lang anhaltenden Applaus belohnt wurden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen