Winterträume im Sauerlandpark - Sparkassen-Wintergarten öffnet am 13. Dezember seine Pforten

Die Organisatoren und Sponsoren vor der größeren Eisfläche und der beheizten „Almhütte“, die rund 200 Personen Platz bietet.
  • Die Organisatoren und Sponsoren vor der größeren Eisfläche und der beheizten „Almhütte“, die rund 200 Personen Platz bietet.
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Bereits der „Testlauf“ bei der Premiere im vergangenen Jahr hat mit fast 40.000 Besuchern alle Erwartungen übertroffen. Und so stand schnell fest, dass es in diesem Jahr eine Neuauflage des Wintergartens im Sauerlandpark geben würde.

„Wir haben aus dem Test gelernt“, so Eventleiter Oliver Geselbracht. Und so gibt es einige Neuerungen und Verbesserungen, auf die sich die Besucher des Wintergartens 2014/15 vom 13. Dezember bis 11. Januar freuen dürfen.
Mittelpunkt des Weihnachtsdorfes wird nach wie vor die Eisbahn sein, allerdings um rund 100 m² vergrößert. Das Eislaufen kostet nach wie vor 3,50 Euro (pro angefangene Stunde) für Erwachsene und 2 Euro für Kinder. Kinder unter sechs Jahren laufen in Begleitung eines Erwachsenen kostenlos. Auch der Ausleihservice für Schlittschuhe und Eislaufhilfen (je 3,50 Euro) wurde optimiert.

Auch Flöff ist wieder zu haben!

Eisbahnen für Eisstockschießen sind an ausgewählten Veranstaltungsabenden für Gruppen bis zu zwölf Personen ebenfalls wieder buchbar. Fans dieses kalten Vergnügens sollten sich aber beeilen, denn der Ansturm auf die Termine ist enorm und viele Zeiten bereits ausgebucht. Weitere Infos gibt es unter Tel.: 02372/5516121.
Gleich hinter der Eisbahn ist die neue hölzerne, beheizte Sauerlandpark-Alm entstanden, in der alle Gäste nicht nur Glühwein, Flöff oder ein frisch „Gezapftes“ genießen können, sondern bei Parkgastronom Markus Bürger schlemmen können. Hier gibt es auch das exklusive Wintergarten-Eis (Zimt-Schokolade-Birne) des Hemeraner Eiswerk-Teams. „Eine gemütliche Hütte wie unsere neue Alm hat im vergangenen Jahr einfach gefehlt. Jetzt können die Eltern drinnen gemütlich einen Glühwein trinken und ihren Kindern draußen beim Schlittschuhlaufen zuschauen“, so Oliver Geselbracht.
Zweiter Höhepunkt der vier Sparkassen-Wintergarten-Wochen ist der traditionelle Lichtgarten, der vorerst zum letzten Mal im Winter stattfinden wird. Dafür haben sich die beiden Lichtkünstler Reinhard Hartleif und Wolfgang Flammersfeld wieder viele neue Highlights wie den Regenbogen-Fluss, die „Guardian Faces“ oder die „Eimerlaternen“ ausgedacht. Das Duo hofft jetzt nur noch auf Schnee, „denn dann kämen unsere bunten Installationen und Illuminationen besonders schön zur Geltung“, so Reinhard Hartleif. Der Eintritt zum Lichtgarten kostet sechs Euro für Erwachsene, drei Euro für Kinder ab sieben Jahre (XXL-Karten-Inhaber frei).

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.