Einsatz der Feuerwehr Iserlohn gegen brennende Holzpaletten

Anzeige
Die Feuerwehr Iserlohn wurde am Donnerstagmorgen, 11. Oktober, um 10:20 Uhr über die ausgelöste Brandmeldeanlage zu einer Firma an der Werkstraße gerufen. Bei Eintreffen der Berufsfeuerwehr stellte sich heraus, dass in einem Betriebsteil zwei Holzpaletten in Brand geraten waren.
Mitarbeiter der Firma hatten bereits erste Löschmaßnahmen mit Pulverlöscher durchgeführt. Hierbei erlitten sieben Personen eine leichte Rauchgasvergiftung. Nach der Untersuchung durch den Rettungsdienst wurden sie vorsorglich in ein Krankenhaus transportiert. Mit einem C-Rohr unter Atemschutz führte ein Trupp Nachlöscharbeiten durch. Anschließend wurde der Bereich mit Hochleistungslüfter vom Rauch befreit. Im Einsatz waren der Löschzug der Berufsfeuerwehr, der Rettungsdienst mit Unterstützung aus Hemer und Menden und die Löschgruppen Leckingsen und Drüpplingsen der Freiwilligen Feuerwehr. Brandursache und Schadenshöhe werden durch die Polizei ermittelt.

Text und Foto: Feuerwehr Iserlohn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.