Black Barons im ersten Rückspiel gegen die Iserlohn Titans

Die Black Barons lassen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Iserlohn nur einen einzigen Touchdown zu
  • Die Black Barons lassen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Iserlohn nur einen einzigen Touchdown zu
  • Foto: Patricia Schubert
  • hochgeladen von Tobi Bitter

Aufgrund der 00:49 Niederlage im Hinspiel hatten die Black Barons noch eine sportliche Rechnung mit den Iserlohn Titans zu begleichen. Nach dem blamablen Spiel in der Vorwoche gegen Lippstadt standen die Zeichen jedoch alles andere als günstig für eine positive Revanche. Auch der derzeitige Leistungsstand der Titans als ungeschlagener Tabellenführer mit recht deutlichen Siegen gegen den Rest der Liga ließ nicht viel Spielraum für positive Spekulationen.

Gleich im ersten Quarter wechselte das Angriffsrecht beider Mannschaften zügig hin und her. Anders wie im Hinspiel hielt die Herner Defense dem kompakten Laufangriff der Titans stand, und auch der Angriff der Black Barons konnte diesmal einige gute Akzente setzen. Für Punkte reichte es aber auf beiden Seiten nicht.

Das zweite Viertel verlief ähnlich, bis zu dem Moment, an dem ein Befreiungskick (Punt) der Herner Offense verunglückte, und den Titans das Angriffsrecht 10 Meter vor der Herner Endzone bescherte. Diesmal schafften die Iserlohner die Verteidigung der Barons zu durchbrechen und gingen mit 06:00 in Führung. Statt wie in der letzten Woche den Kopf in den Sand zu stecken behielten die Herner Footballer die volle Konzentration und kamen ihrerseits der Iserlohner Endzone nah. Ein angesetztes Fieldgoal ging leider daneben, und so ging man mit der knappen Führung für die Titans in die Pause

In der zweiten Hälfte blieb der Spielfluss auf beiden Seiten gleich. Iserlohn wurde aufgrund der geringen Führung etwas nervöser, und die Black Barons kamen so ein ums andere Mal der Titans-Endzone gefährlich nah. Bei allen Versuchen das Lederei dort hinein zu befördern ging im letzten Moment allerdings immer etwas schief, und selbst ein weiterer Fieldgoalversuch scheiterte. Die Verteidigungsreihe der Barons verschaffte der eigenen Offene immer wieder gute Feldpositionen, trotz des jetzt vom Gegner verstärkt eingesetzten Passangriffs. Am Ende blieb es beim knappen Ergebnis von 06:00 für die Titans.

Die Coaches zogen trotz der Niederlage ein absolut positives Fazit, konnte man doch dem Tabellenführer nach zähem Kampf das bis dato knappste Ergebnis abringen, und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung endlich zeigen wozu man fähig ist. Auch die geringe Zahl an Strafen mit gerade einmal 30 Meter Raumverlust war ein deutliches Statement. Jetzt haben die Footballer vom TV Wanne erst einmal über zwei Monate Pause, bevor es Mitte September mit dem Rest der Rückrunde weiter geht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen