Herner TC lädt zum großen Pokal-Finale ein

Entschlossenheit und den unbedingten Siegeswillen brauchen Ireti Amojo (vorne) und ihre Mitspielerinnen, wenn man Wasserburg den Titel wegschnappen will.
  • Entschlossenheit und den unbedingten Siegeswillen brauchen Ireti Amojo (vorne) und ihre Mitspielerinnen, wenn man Wasserburg den Titel wegschnappen will.
  • Foto: Waldemar Matalinski
  • hochgeladen von Dirk Marschke

Am kommenden Wochenende wird der Deutsche Pokalsieger im Damen-Basketball in Herne gekürt. Das Top-Spiel steigt dabei schon im Halbfinale, wenn der Gastgeber Herner TC auf den Titelverteidiger TSV 1880 Wasserburg trifft.

Vier Teams, vier Spiele, ein Titel: Beim Top 4 werden die Halbfinalpartien, das Spiel um Platz 3 sowie das Finale des Deutschen Pokals im Damen-Basketball an einem zentralen Ort an einem Wochenende ausgespielt. Das Mini-Turnier geht am 21. und 22. März in der MCG-Arena, Mont-Cenis-Straße 180, über die Bühne.

Beim Herner TC läuft es derzeit rund. In der Bundesliga erreichten die Damen mit dem zweiten Platz die beste Platzierung aller Zeiten. Auch am letzten Spieltag gab sich die Mannschaft keine Blöße. Mit 73:66 gewannen sie bei den TH Wohnbau Angels und gehen selbstbewusst in die Play-Offs. Die Ausrichtung des Top 4-Turniers, bei dem HTC zum ersten Mal dabei ist, ist wie eine Bestätigung der guten Arbeit der letzten Jahre.

Der Titelverteidiger ist im Weg

Bei so viel Erfolg war für Losglück aber offenbar kein Platz mehr. Denn im Pokal-Halbfinale trifft der Herner TC ausgerechnet auf den TSV 1880 Wasserburg. Die Top-Mannschaft der Liga ist amtierender Double-Gewinner und entschied in dieser Bundesliga-Saison alle Spiele für sich.

Es wartet also die schwerstmögliche Aufgabe auf die Spielerinnen von HTC-Trainer Marek Piotrowski. In der letzten Saison gewann die Mannschaft im Play-Off-Halbfinale zumindest eine Partie. Aber es muss alles passen, damit die Herner Damen als Sieger vom Platz gehen. Im vergangenen Jahr zog der HTC im Pokal-Viertelfinale den Kürzeren. Die Partie, die man wohl als vorgezogenes Endspiel bezeichnen kann, beginnt am Samstag um 17 Uhr.

Osnabrück fordert die Rhein-Main Baskets

Zuvor ermitteln die Giro-Live Panthers Osnabrück, Tabellenführer der Zweiten Bundesliga Nord, und der Bundesliga-Neunte Rhein-Main Baskets ab 14 Uhr den ersten Finalisten. Eröffnet wird das Turnier um 13 Uhr. Am Sonntag beginnt um 12 Uhr das Spiel um Platz Drei. Ab 15 Uhr entschiedet sich dann, wer den Pokal mit nach Hause nimmt.

Ein buntes Rahmenprogramm, spannende Spiele und vielleicht der erste Herner Titel machen das Turnier zu einem Höhepunkt des Herner Sportjahres.

www.htc-bb.de
www.dbbl.de

Autor:

Dirk Marschke aus Herne

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen