Equal Pay Day am 18. März
Herten flaggt für Gleichberechtigkeit

Gleichberechtigung und faire Löhne bringen Vorteile für Frauen, Männer und die Wirtschaft. Doch noch immer fehlen Frauen in bestimmten Berufen, Branchen und in den Führungsetagen. Bürgermeister Fred Toplak und Gleichstellungsbeauftragte Maresa Kallmeier rufen anlässlich des Equal Pay Days am 18. März zu Aktionen für eine gleiche Bezahlung von Frauen und Männern auf.

Unter dem Motto „Wertsache Arbeit“ steht die Bezahlung unterschiedlicher, gleichwertiger Tätigkeiten im Mittelpunkt der aktuellen Kampagne. Vor dem Hertener Rathaus findet zu diesem Anlass das Fahnenhissen mit dem Bürgermeister statt und es werden rote Taschen mit Informationsmaterial verteilt. 

Der Equal Pay: Der Aktionstag markiert symbolisch die geschlechtsspezifische Lohnlücke. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes beträgt diese erneut 21 Prozent und liegt damit über dem europäischen Durchschnitt von 16 Prozent. Seit dem ersten Equal Pay Day 2008 hat sie sich nur um 2 Prozentpunkte verringert.

Der Equal Pay Day wurde 2008 auf Initiative des Business and Professional Women (BPW) Germany e.V. erstmals in Deutschland durchgeführt. Seitdem wächst die Zahl und Vielfalt der Veranstaltungen von Jahr zu Jahr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen