Hertener verlängern mit Dijon Smith
"Double Double" bleibt ein Löwe

Bleiben ein Herz und eine Seele: Cedric Hüsken und Dijon Smith.
  • Bleiben ein Herz und eine Seele: Cedric Hüsken und Dijon Smith.
  • hochgeladen von Lokalkompass Herten

Der Kader der ersten Herrenmannschaft der Hertener Löwen wächst weiter. Die Basketballer verpflichten mit Leevi Erkkilä einen flexibel einsetzbaren Guard und verlängern ihren Vertrag mit „Mr. Double Double“ Djion Smith. Beide werden damit in der ersten Regionalliga West auf Korbjagd gehen, während Felix Fuhrmann das Team aus beruflichen Gründen verlässt.

Mit Leevi Erkkilä werden die Löwen einen neuen Spieler in ihre Reihen aufnehmen. Trotz seines finnischen Namens ist der Sohn eines Finnen und einer Deutschen ein Local Player in der ersten Regionalliga. Er wechselt vom VfL Stade nach Herten. In seiner Jugend spielte der 19-Jährige bei den Hamburg Towers, zudem gehörte er schon dem Kader des SC Rist-Wedel in der Zweiten Bundesliga ProB an. Löwen-Trainer Cedric Hüsken hatte ihn schon länger im Visier: „Ich habe mir einige Spiele von Stade angeschaut und Artikel über ihn gelesen. Ich wollte ihn sofort kennenlernen. Er ist ein paar Wochen später von Lübeck in den Pott gekommen, um uns persönlich kennenzulernen. Das spricht für ihn. Er war sofort begeistert und hat Lust auf unser Projekt. Er kann auf allen Guard-Positionen eingesetzt werden. Aufgrund seiner Größe kann er auch auf der Drei spielen“, erläutert Hüsken seine Pläne mit dem 1,94m-Mann.
Dijon Dupree Smith wird ein viertes Jahr im Trikot der Hertener Löwen auflaufen. „Mr. Double Double“, wie er genannt wird, ist mittlerweile 30 Jahre alt. Er freut sich auf seine vierte Saison in Herten. „Ich finde das Projekt, welches der Verein verfolgt, super und ich möchte mit meiner Erfahrung helfen, die jungen Spieler zu unterstützen. Ich fühle mich hier total wohl“, sagt Smith. Vom Hertener Cheftrainer wird er ausgiebig gelobt. „Dijon zählt zu den besten Bigs der Liga. Sein Midrange Wurf ist in der abgelaufenen Saison stabiler geworden. Im kommenden Jahr wollen wir seinen Dreier sowie Drive verbessern, damit er noch gefährlicher wird. Dijon ist seit vier Jahren bei uns und auf ihn kann man sich immer verlassen“, verrät Hüsken.
Nicht mehr zum Team gehören wird Felix „Fifi“ Fuhrmann. Der Guard verabschiedet sich aus beruflichen Gründen von den Hertener Löwen. „Die Entscheidung, nicht in Herten zu bleiben, ist mir wirklich sehr schwer gefallen, aber fast täglich 70KM von der Arbeit bis zur Halle sind auf Dauer einfach zu viel“, begründet Fuhrmann.

Autor:

Thorsten Seiffert aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen