Hertener Löwen spielen um 19.30 Uhr gegen Leverkusen
Ein Sieg ist heute Pflicht

Punktete stark gegen die Herforder: Ryon Howard.Foto: ST
  • Punktete stark gegen die Herforder: Ryon Howard.Foto: ST
  • hochgeladen von Thorsten Seiffert

Tabellenvorletzter Leverkusen kommt nach Herten Die Hertener Löwen freuen sich über einen Sieg im Topspiel. Am Samstag gewann die erste Herrenmannschaft im Rückspiel der ersten Basketball-Regionalliga West mit 70:77 (8:17, 12:18, 23:28, 27:14) gegen das Team der BBG Herford.

Damit bleiben sie auf Tabellenplatz zwei, und erwarten als nächsten Gegner am Samstag, 9. Februar, den SC Fast-Break Leverkusen vor heimischem Publikum.
„Wir haben eines unserer besten Spiele gezeigt. Vor allem in den ersten 25 Minuten. Jeder Spieler hat heute uneigennützig gespielt und immer den besser postierten Mitspieler gesehen. Außerdem haben wir wieder gut verteidigt“, fasste Löwentrainer Cedric Hüsken nach der Partie zusammen. In der ersten Spielhälfte gingen die Gäste in Führung, Herten führte mit 15 Punkten. Im dritten Viertel holten die Gastgeber dann auf. „Herford hat zum Ende des dritten Viertels die Verteidigung umgestellt. Wir haben das im Angriff nicht schlecht gemacht und uns freie Aktionen erspielt. Leider sind die Würfe nicht gefallen und auf der anderen Seite hat Herford dann angefangen zu treffen“, beschrieb Hüsken den weiteren Spielverlauf.
Für den Cheftrainer stand der Sieg gegen das Team der BBG im Vordergrund. Als „eines der schwersten Rückrundenspiele“ hatte Hüsken die Begegnung vorab bezeichnet. „Herford hat für mich mit Samuel Cassell und Vaidotas Volkus das stärkste internationale Duo der Liga. Cassell ist ein herausragender Guard, der den Unterschied ausmachen kann. Er kann eigentlich alles. Volkus spielt sehr physisch und hat letztes Jahr im Euro-Cup gespielt. Er räumt unter den Brettern auf und verfügt neben seinem Insidespiel auch über einen gefährlichen Wurf von außen“, schätzte der Löwentrainer vorab den Gegner ein. Deshalb hatte er als Devise ausgegeben: „Wir wollen wieder über unsere leidenschaftliche und aggressive Verteidigung unser Spiel definieren. Dann kommt die Offense von alleine.“ Das Hinspiel in Herten hatten die Herforder gewonnen.
Wichtige Akteure im Hertener Spiel waren einmal mehr Topscorer Djion Smith mit 21 Punkten und 13 Rebounds sowie Ryon Howard mit 17 Punkten und neun Rebounds. Zweistellig punkteten auch Felix Neumann und Faton Jetullahi mit 13 und zwölf Punkten.
Am kommenden Spieltag wartet mit dem Team des SC Fast-Break Leverkusen ein nominell schwaches Team auf die Hertener Löwen. Der Tabellenvorletzte hat lediglich vier Siege in 18 Spielen errungen. Am Samstag, 9. Februar, sind die Leverkusener bei den Hertener Löwen zu Gast. Gespielt wird ab 19.30 Uhr in der Sporthalle der Rosa-Parks-Gesamtschule, Fritz-Erler-Straße 2. Tickets gibt es ab 18.30 Uhr an der Abendkasse, zudem können sie vorbestellt werden unter tickets@hertener-loewen.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen