Erfolgreiche Nachwuchslöwen

U12-Löwen beißen in der Qualifikation

Bereits am letzten Samstag (19. März) trat die neuformierte U12 der RheinLand Versicherung Hertener Löwen in der Qualifikation zur Regionalliga für die nächste Saison in Datteln an. Die Junglöwen zeigten wieder ordentlich Biss und gewannen die Partie souverän mit 129:26.

Die Anfangsphase des Spiels stand ganz im Zeichen der Löwen. Die Mannschaft von Trainerduo Svenja Selan und Sascha Folger spielte eine konzentrierte Verteidigung und ließ in den ersten Minuten nur wenige Punkte zu. In der Offensive legten sie los wie die Feuerwehr und gewannen das erste Viertel mit 28:10.

Im zweiten Viertel wurde sehr schnell klar, dass das gegnerische Team aus Datteln an diesem Tag keinen Erfolg verzeichnen können wird. Die Defensive der Löwen ließ in diesem Abschnitt des Spiels sogar nur 2 Punkte zu und konnte bis zur Halbzeit das Ergebnis auf ein beruhigendes 61:12 ausbauen.
Nach dem Seitenwechsel hielten die RheinLand Versicherung Hertener Löwen das Heft weiter in die Hand. Mit einem deutlichen 87:20 ging man in das letzte Viertel.

Die Löwen-Führung wuchs weiter. Nach dem das Trainerduo Selan und Folger immer wieder die Möglichkeit nutzte die neuen Spieler ins Team zu integrieren, setzten sie in der Schlussphase nochmals auf ihre Startformation und stellten ihr Spielsystem um. So überrollten die Junglöwen den Nachbarn aus Datteln und gewannen letztlich hoch verdient mit 129:26.

„Wir wollten auch zum Schluss noch einmal wichtige Akzente setzen und für die beiden noch ausstehenden Spiele gegen Recklinghausen und Wulfen noch ein paar Duftmarken setzen“, sagte Coach Selan.

Löwen: Kaczmarek (2), Lechtenböhmer, Wessel (24), Folger (16), Wolf, Zachau (4), Keimer (16), Peters (33), Saathoff, Fabek (30), Plewa (4)

Spielfilm: 4:12 (5.), 10:28 (10.), 10:47 (15.), 12:61 (20.), 16:73 (25.), 20:87 (30.), 24:109 (35.), 26:129 (40.)

Verdienter Sieg vor 100 Zuschauern

Die U12 der RheinLand Versicherungen Hertener Löwen ist mit einem verdienten Sieg gegen Köln 99'ers in die Zwischenrunde gestartet. Die Mannschaft von Dirk Ewald und Raphael Schilling gewann das erste von vier Spielen in der Zwischenrunde mit 91:63. Es war das erwartet rassige und hochklassige Spiel vor mehr als 100 Zuschauern in der Ludgerushalle. Das erste Viertel gewannen die Junglöwen mit 30:18. Im zweiten Viertel verlor man etwas den Faden, so dass man zur Halbzeit mit einer Führung von 46:38 die Seiten wechselte.

Im dritten Viertel spielten sich die Junglöwen in einen wahren Rausch und spielten die Kölner mit 30:8 an die Wand. Entscheidend war hierbei ein 24:0-Lauf der Hertener. Danach war das Spiel entschieden und es wurde auf beiden Seiten munter durchgewechselt. Dadurch geriet auf beiden Seiten der Spielfluss etwas ins Stocken.

Wir waren heute klar die bessere Mannschaft, die durch die überragenden Jamie Töps und David Ewald angeführt wurden. Hätten wir heute das Spiel gescoutet, dann wäre David wahrscheinlich einem „Triple-Double“ nahe gekommen. Er war auf jedem Zentimeter des Feldes präsent und hat ein Riesenspiel abgeliefert. Aber auch David Verhülsdonk hat in der zweiten Halbzeit gegen den Topscorer der Kölner prima verteidigt und Lutz Walhöfer hat eines seiner besten Spiele abgeliefert, und das obwohl er früh mit drei Fouls belastet war.

Insgesamt war es ein tolles Spiel vor einer stimmungsvollen Kulisse. Wir haben das Spiel verdient gewonnen und aus meiner Sicht auch noch Luft nach oben. In der ersten Halbzeit haben wir nicht energisch genug verteidigt. Die Kölner haben uns vorgemacht, dass man in solchen Spielen bis an die Grenzen gehen muss. Das müssen wir noch lernen. Gerade die jüngeren Spieler sind an solche Spiele noch nicht gewohnt, aber das wird sich bestimmt mit der Zeit noch ändern.

Mit dem Sieg haben wir einen großen Schritt gemacht, um auch die Zwischenrunde als Erster abzuschließen. Nächste Woche Sonntag machen sich die Junglöwen auf die Reise nach Bonn um möglichst den nächsten Sieg einzufahren.

Löwen: Kaczmarek 1, Folger, Wessel, Ewald 26, Verhülsdonk 11, Töps 30, Fabek 2, Walhöfer 14, Peters 2, Schulz, Plewa, Böhmer 5

Autor:

Sebastian Arns aus Herten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.