Löwen-Quintett verabschiedet sich

Nachdem Routinier Jonas Hartmann seinen Abschied aus der ProB beim letzten Heimspiel der Saison 2011/2012 verkündet hatte, ist nun klar, dass Zamal Nixon, Josh Taylor, Christian Marquardt und Raymond Wright nicht mehr nach Herten zurückkehren werden.

„Wir möchten uns bei allen bedanken und wünschen ihnen für ihre private und sportliche Zukunft alles Gute“, sagt Löwen-Manager Dirk Ewald. „Ich bin mir sicher, dass wir den einen oder anderen in Deutschland wiedersehen werden“, spekuliert er.

Möglicherweise Zamal Nixon. Der Point Guard wechselte in der Weihnachtspause zu den Löwen und gehörte in der Rückrunde zu den stärksten ProB-Akteuren. „Er war die erhoffte Verstärkung. Ohne ihn hätten wir in der Rückrunde und in den Play-Offs sicherlich nicht so viel erreicht“, sagt Ewald.

In der Hauptrunde markierte der US-Amerikaner 24,3 Punkte pro Spiel. In den Play-Offs legte er mit 25,9 ppg noch mal eine Schippe darauf. Die meisten Punkte (32) erzielte er gleich bei seinem Premierenspiel in Berlin.

Aber auch Wright und Taylor waren wichtige Säulen im Spiel der Hertener Raubkatzen. Taylor war vor allem aus der Distanz gefährlich. Die meisten „Dreier“ erzielte er im entscheidenden Play-Off-Spiel gegen Leipzig. Sieben Versuche aus der Distanz fanden den Weg in den Korb. Aber auch in den übrigen Spielen konnte der Power Forward seine Treffsicherheit unter Beweis stellen.

Wright war mit 2.05m eine echte Größe im Spiel der Löwen. Leider hat er sich im ersten Play-Off-Spiel gegen die Langener Giraffen so stark verletzt, dass die Saison für ihn frühzeitig beendet war. „Da hat uns in den Play-Offs eine wichtige Option gefehlt“, erinnert sich der Manager.

Auch Christian Marquardt wird den Hertener ProB-Ligisten verlassen. Nach sieben Jahren im Löwen-Trikot wechselt der Aufbauspieler zum Ligakonkurrenten BG Dorsten. Marquardt wurde nicht nur im ProB-Team eingesetzt. Auch in der zweiten Mannschaft war der Gelsenkirchener ein absoluter Leistungsträger.

Bereits länger bekannt ist der Abschied von Jonas Hartmann. Der Aufbauspieler verkündete nach dem letzten Spiel gegen Gotha seinen Abschied vom Profi-Basketball. „Es war eine tolle Zeit in Herten. Es hat immer Spaß gemacht. Ich bin dankbar, dass ich hier noch mal die Chance hatte, Basketball auf diesem Niveau zu spielen“, sagte der älteste Spieler des Löwen-Kaders.

Die RheinLand Versicherungen Hertener Löwen bedanken sich bei Jonas Hartmann, Zamal Nixon, Josh Taylor, Christian Marquardt und Raymond Wright und wünschen ihnen für ihre private und sportliche Zukunft alles Gute.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen