Basketball-Regionalliga
Löwen zeigen die erhoffte Reaktion

Löwen treffen auf Tabellenschlusslicht Kamp-Lintfort Mit 90:75 (27:13, 23:21, 24:25, 16:16) haben die Hertener Löwen ein weiteres Spiel in der ersten Basketball-Regionalliga West gewonnen. Sie setzten sich in eigener Halle gegen das Team des TV Salzkotten durch. Am Samstag treten die Löwen beim Tabellenschlusslicht BG Kamp-Lintfort an.

Vor der Partie gegen Salzkotten hatte Löwentrainer Cedric Hüsken noch vor dem Gegner gewarnt. „Salzkotten ist ein unbequemer Gegner. Wir müssen von der ersten Minute hellwach agieren und unseren Gameplan über die gesamte Spielzeit umsetzen. Das hat gegen Hagen nur über drei Viertel geklappt. Zudem müssen wir unsere vielen individuellen Fehler wie Schrittfehler, schlechte Ausführung eines Passes oder dumme Fouls vermeiden. Die Mannschaft muss nach dem Hagen-Spiel eine Reaktion zeigen und ist am Zug. Ich erwarte von der Mannschaft einen leidenschaftlichen Auftritt“, so Hüsken.
Genau das ist seinen Spielern gegen Salzkotten gelungen. Sie zeigten ein gutes Teamplay, auch wenn als Topscorer einmal mehr der US-Amerikaner Dijon Smith mit 19 Punkten hervorstach. „Wir haben über die komplette Spielzeit einen guten Teambasketball gespielt und den Ball gut laufen lassen. Am Ende war der Sieg nicht gefährdet und wir haben verdient gewonnen“, beurteilte Trainer Hüsken die Leistung seines Teams nach der Begegnung.
Wieder auf dem Feld standen Timo Volk und Felix Neumann, die beide länger verletzt ausgefallen waren. Volk spielte knapp sechseinhalb Minuten, Neumann kam auf etwa 22 Minuten Einsatzzeit, und machte 18 Punkte. Auch die Nachwuchsspieler bekamen mehrere Minuten Spielzeit.
Nach der Partie durften sich die Spieler, die sich zum Teil in Grundschulen mit Basketball-Trainings engagieren, über ein besonderes Geschenk von Kindern aus der Comeniusschule freuen. Sie hatten ein buntes Plakat für die erste Herrenmannschaft gebastelt, das nach Angaben der Vereinsverantwortlichen „bei jedem Spiel dabei“ sein werde.
Die nächste Aufgabe für die Hertener Löwen ist eine einfache. Denn als Tabellendritter reisen sie zum Schlusslicht, der BG Kamp-Lintfort. Das Team hat erst einen Sieg aus acht Spielen mitnehmen können, während die Löwen in ihren bisherigen sieben Spieltagen auf fünf Siege kamen. Am Samstag, 17. November, beginnt die Partie um 20 Uhr in der Glückauf-Sporthalle in Kamp-Lintfort, Moerser Straße 167.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen