ProB-Saison startet am 3. Oktober

Schon fast traditionsgemäß startet die 2. Basketball-Bundesliga ProB am Tag der deutschen Einheit, also am 3. Oktober, in die neue Saison. Viel mehr steht zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht fest. Die Verantwortlichen der RheinLand Versicherungen Hertener Löwen gehen zwar davon aus, wieder in der Nordstaffel zu starten, aber ob man dort auf alle Teams aus Nordrhein-Westfalen treffen wird, ist ungewiss. Bereits in der letzten Spielzeit musste mit den Dragons Rhöndorf ein NRW-Team in der Südstaffel starten.

„Für unsere Fans wäre es natürlich eine tolle Sache, viele Derbys und NRW-Duelle zu haben. Die Hallen in Recklinghausen, Dorsten und Wulfen wären in Kürze zu erreichen. Aber auch die Spiele in Schwelm, Leverkusen und Rhöndorf wären für die Löwen-Fans eine super Sache“, sagt Löwen-Präsident Dr. Jürgen Philipp. „Wir wissen aber, dass die Staffeleinteilung keine leichte Aufgabe ist“, sagt er über die Herkulesaufgabe der Liga-Verantwortlichen.

Neben dem Start der Hauptrunde ist auch der letzte Spieltag bereits terminiert. Dieser findet am zweiten Märzwochenende (9./10. März) statt. Eine Woche später startet dann die Play-Off bzw. Play-Down-Serie.

Doch nicht nur die Vorfreude auf die Saison ist groß, auch in der Saisonvorbereitung dürfen sich die Löwen-Fans auf so manches Schmankerl freuen. In diesem Sommer wird der RevuePalast Ruhr-Pokal zum dritten Mal ausgespielt. „Der RevuePalast Ruhr steht auch in diesem Jahr wieder als Namensgeber zur Verfügung. Über die Zusage von Prinzipal Christian Stratman freuen wir uns sehr“, sagt Dr. Philipp.

Der RevuePalast Ruhr-Pokal wird am 22. und 23. September in der Hertener Rosa-Parks-Schule (Fritz-Erler-Straße 2) ausgespielt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen