Vier Medaillen für GT Buer in Bertlich

Bei den Westfalenmeisterschaften im Dreiband auf dem kleinen Billard haben vier der acht in den Endrunden gestarteten Spieler des GT Buer eine Medaille gewonnen. Dabei gab es zweimal Gold für Uwe Kerls und Dieter Ernst, einmal Silber für Bernd Machoczek und einmal Bronze für Holger Scharmentke-Haack.In der ersten Klasse gewann Uwe Kerls vom GT Buer den Titel und qualifizierte sich damit auch für die Deutsche Meisterschaft im November in Bad Wildungen.

Kerls gewann das Endspiel im Billardzentrum Bertlich des GT Buer gegen Titelverteidiger Markus Dömer vom ABC Merklinde mit 50:48 in 24 Aufnahmen. Zuvor setzte er sich im Halbfinale gegen Sebastian Fründt von Bfr. Wattenscheid mit 50:37 (31) durch. Die zweite Bronzemedaille ging an Carsten Lässig von der BG Coesfeld. Bereits die Vorrunde hatte Kerls mit drei Siegen aus drei Spielen als Gruppenerster überstanden. Insgesamt spielte er einen Generaldurchschnitt (GD) von 1,923, den besten des Turniers. Dömer kam auf 1,850 GD. Die beste Partie spielten Kerls und Dömer mit jeweils 2,380 Durchschnitt. Dem zweiten Bueraner, Holger Ortmeier, gelang nur ein Sieg in drei Spielen. Mit einem GD von 0,757 belegte er nur den achten Platz.
In der zweiten Klasse erreichte Holger Scharmentke-Haack vom GT Buer das Halbfinale, schied dort aber aus und holte damit die Bronzemedaille mit einem GD von 0,961. Sieger des Turniers in Witten wurde Frank Jeske von GW Wanne mit einem GD von 0,950 vor Martin Dunger-Czerwanski vom BCC Witten (0,954).
In der dritten Klasse gewann Dieter Ernst vom GT Buer die Goldmedaille. Er setzte sich im Endspiel gegen Frank Stuß aus Paderborn mit 34:31 (40) durch. Im Halbfinale hatte er Peter Paulsek von SB Horst mit 35:13 (35) besiegt. Insgesamt spielte Ernst bei drei Siegen und zwei Niederlagen einen GD von 0,804.
In der vierten Klasse, deren Endrunde in Vreden ausgetragen wurde, belegte Heinz Tönnes vom GT Buer nur den siebten Platz. Er gewann leider keine Partie und spielte einen GD von 0,483. Sieger dieser Klasse wurde Jan Bartsch von der BG Münster.
In der fünften Klasse hatten sich gleich drei Bueraner für die Endrunde in Nordhorn qualifiziert. Doch nur einer überstand die Gruppenphase. Bernd Machoczek schaffte es sogar ins Endspiel, verlor dieses allerdings mit 15:18 (40) gegen Jürgen Gerst vom Gastgeber und holte damit Silber mit einem GD von 0,475. Jörg Hagen gewann nur eine Partie und belegte Rang sechs mit 0,391 GD vor Sara Kroke (0,350), die leider sieglos blieb.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen