Veranstaltungen des Kulturamtes der Stadt Hilden im Januar 2021
Kultur im neuen Jahr

Die Ausstellung „Kunst heilt“ von Thomas Baumgärtel ist bid Ende Januar im Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a, zu sehen.
  • Die Ausstellung „Kunst heilt“ von Thomas Baumgärtel ist bid Ende Januar im Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a, zu sehen.
  • Foto: Foto: R. Schmalzgrüber
  • hochgeladen von Corinna Rath

Über nachfolgende kulturelle Veranstaltungen informiert das Kulturamt der Stadt Hilden für den Monat Januar 2021.

Bis zum 16. Januar läuft die Ausstellung von Ana Lópes-Montes „Das Leben in der Linie“ in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40. Die mexikanische Künstlerin stellt in Hilden aus. Die Ausstellung thematisiert ihre bipolare Erkrankung, die einst zur Zerstörung ihrer gesamten Kunst führte. Es entstanden neue Werke, die erstmalig präsentiert werden. Ana Lopez-Montes arbeitet mit unterschiedlichen Techniken, es sind gespachtelte Bilder in Öl auf Leinwand, Collagen aus zerrissenem Stoff, auf Leinwand und Reispapier sowie Monotypien. Dabei handelt es sich immer um Stücke, Fragmente, die sie rekonstruiert.

Bis 31. Januar zeigt Thomas Baumgärtel seine Ausstellung „Kunst heilt“ im Wilhelm-Fabry-Museum, Benrather Straße 32a. Die Ausstellung war lange vor der Corona-Pandemie geplant, und nun erscheint die These, dass Kunst heilen kann, interessanter denn je. Es ist die zweite Einzelausstellung des Künstlers Thomas Baumgärtel im Wilhelm-Fabry-Museum. Baumgärtel, der als Bananensprayer international bekannt geworden ist, wollte eigentlich Mediziner werden.

Bis 14. Februar gibt es die Ausstellung „Coco und die Farbe Blau“ von Roman Kochanski im Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64, zu sehen. Obwohl seine Bilder immer in der Gegenständlichkeit enden, sieht sich der Künstler eher als abstrakter Maler. Alle Figuren bauen sich aus abstrakten Flächen auf und werden dann gegebenenfalls noch aufgeschärft. Abstrakte Momente bleiben aber überall stehen.

Am 1. Januar dürfen Zuhörer ab 16 Uhr dem Neujahrskonzert Sinfonietta VivazzA in der Stadthalle Hilden, Fritz-Gressard-Platz 1, lauschen. Die Sinfonietta VivazzA sind leidenschaftliche, international auftretende Kammermusiker mit vielseitigen Konzerterfahrungen.

Am 9. Januar findet ab 15.30 Uhr das 59. Hildener Kunstcafé mit Roman Kochanski und Dr. Sandra Abend statt, im Kunstraum Gewerbepark-Süd, Hofstraße 64. Es ist die große Freude am Spielerischen, der Umgang mit Bildzitaten und die Anspielungen auf die Kunstgeschichte, die den besonderen Reiz der Malereien des Essener Künstler Roman Kochanskis ausmachen. Wie entstehen diese Anregungen und Ideen und wie kreiert er daraus neue Bildideen? Wie immer ist das Publikum herzlich eingeladen mit zu diskutieren und Fragen an den Künstler zustellen.

Am 14. Januar starten die Zehner-Kurse der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK „Raum für Kunst“ und „Male dein Portrait“, Altes Helmholtz (Nebengebäude), Gerresheimer Straße 20a. Über zehn Wochen lang können Kinder und Jugendliche im Rahmen der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK mit Sylke Jacobs zu verschiedenen Themen kreativ werden.

Ab dem 18. Januar gibt es in der Kinder- und Jugendkunstschule KuKuK dann den Zehner-Kurs „Spielerische Kreativität hat jeder“, Altes Helmholtz (Nebengebäude), Gerresheimer Straße 20a. Henriette Astor weckt die Kreativität der ganz kleinen Künstler. Kinder zwischen vier und acht Jahren können an diesem Kurs teilnehmen.

Vom 28. Januar bis 20. März zeigen Dominik Hebestreit und Felix Gephart ihre Ausstellung „Murals zu Münchhausen“ in der Städtischen Galerie im Bürgerhaus, Mittelstraße 40. Die Künstler Felix Gephart und Dominik Hebestreit begannen ihre gemeinsame Serie von Wandbildern zu den Geschichten des Lügenbarons Münchhausen 2008. Inzwischen entstanden in Luxemburg, Bayern, Berlin, im Ruhrgebiet und der Bergischen Metropole Wuppertal über 15 der sogenannten Murals. Sie zeigen jeweils eine Episode aus der literarischen Vorlage. Ganzheitlich erlebbar wird das Konzept erst dann, wenn Text und Bild schlussendlich im gedruckten Buch wieder zueinander finden.

Infos und Anmeldungen beim Kulturamt Hilden, Am Rathaus 1, per E-Mail an kulturamt@hilden.de oder unter der Nummer (02103) 72237. Vorverkauf im Derpart Reisebüro Dahmen, Mittelstraße 73, Telefon (02103) 24470 sowie online unter www.neanderticket.de.

Autor:

Corinna Rath aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen