"St. Martin" wird Kulturerbe von NRW

Martinsbräuche sind immaterielles Kulturgut in Nordrhein-Westfalen geworden und gehören zu den lebendigen kulturellen Traditionen im Jahresverlauf.

Jedes Jahr um den 11. November herum ziehen viele tausend Kinder mit bunten Laternen hinter "St. Martin" hoch zu Ross durch die Orte und singen "Laterne, Laterne......... Höhepunkt des Matinszuges ist die Mantelteilung - indem St- Martin seinen Mantel mit einem Bettler teilt.

Seid 150 Jahren gibt es die Tradition im Rheinland und rund 400 aktive Martinsvereine halten diesen Brauch lebendig. Nun wurden die Martinsbräuche immaterielles Kulturerbe in Nordrhein-Wesfalen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen