Capio baut digitale Gesundheitsversorgung weiter aus

Hilden. Capio verstärkt sein Engagement im Gesundheitswesen und investiert 4,9 Mio. Euro (MSEK 49) in die Entwicklung neuer digitaler Anwendungen, die auf künstlicher Intelligenz basieren.

„Damit wollen wir die Effizienz in der Gesundheitsversorgung ausbauen. Der Patient erhält die notwendige Gesundheitsversorgung dort, wo er lebt, denn häufig ist die weit entfernte Arztpraxis nicht schnell erreichbar“, sagt Olaf Tkotsch, Verwaltungsdirektor der Capio Klinik im Park.

Moderne Medizin und höchste Qualität tragen die Capio Unternehmensphilosophie. Der Gesundheitskonzern setzt europaweit konsequent auf medizinische Kompetenz und Spezialisierung – seit rund zehn Jahren auch in Deutschland mit der Capio Klinik im Park in Hilden.

Capio und der e-Health-Anbieter Doctrin arbeiten seit Ende 2016 zusammen. Im Herbst 2017 begann die Implementierung der neuen digitalen Tools "Bessere Visite" und "Online-Konsultationen“ in den über 70 Primärversorgungszentren von Capio in Schweden. Beide Dienste basieren auf einem umfangreichen medizinischen Algorithmus, der die Anamnese des Patienten strukturiert erfasst.

„Diese zukunftsweisende Gesundheitsversorgung, die vor allem Patienten in ländlichen Regionen zugute kommt, haben wir in Deutschland ebenfalls im Fokus. Es ist interessant, innerhalb des Unternehmens einen Blick in die Gesundheitsversorgung anderer europäischer Länder zu werfen und so Erfahrungen austauschen zu können“, sagt Olaf Tkotsch.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen