Freiwilligendienst statt Zivildienst in Hildens sozialen Einrichtungen

Hilden. „Mit dem Wegfall der Zivildienstleistenden kommt ein großes Problem auf uns zu“, berichtet Barbara Clouet.

Die Prokuristin der Gemeinnützigen Seniorendienste „Stadt Hilden“ sieht eine nicht unerhebliche Lücke, wenn die noch bis in den Sommer tätigen neun jungen Männer in den beiden Häusern und in der Tagespflege des Seniorendienstes ihren Dienst beendet haben. Vorrangig sind die Zivis im Fahrdienst eingesetzt. Aktiv sind sie außerdem in der Betreuung der 125 Bewohner des Seniorenzentrums „Stadt Hilden“ am Erikaweg, der 93 Bewohner des Wohn- und Pflegezentrums „Stadt Hilden“ an der Hummelsterstraße und der Senioren in der Tagespflege im Hildener Süden. „Der Einsatz der Zivildienstleistenden ergänzt die Tätigkeit unserer 280 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, erklärt Barbara Clouet. Jetzt hofft sie, dass die bislang von Zivis durchgeführten Aufgaben ab dem 1. Juli von Freiwilligen übernommen werden. Rechtliche Grundlage hierfür soll das – noch nicht endgültig verabschiedete – Gesetz zur Einführung eines Bundesfreiwilligendienstes sein. „Angesprochen sind Frauen und Männer jeden Alters, die die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben – also auch Ältere wie zum Beispiel Frührentner“, sagt Barbara Clouet. Der Einsatz – möglich in der Pflege, in der Haustechnik, im Fahrdienst, in der Küche, in der Hauswirtschaft und in der Betreuung – dauert mindestens sechs und höchstens 24 Monate und wird in der Regel ganztägig, vergleichbar einer Vollzeitbeschäftigung, geleistet. Freiwillige, die älter als 27 Jahre sind, können auch in Teilzeit arbeiten. Die sozialversicherten Freiwilligen erhalten ein Entgelt von rund 400 Euro plus möglichen Zulagen. Begleitet wird die Tätigkeit durch Seminare.
Die Gemeinnützigen Seniorendienste werben jetzt in Schulen und Jugendtreffs für das neue Freiwilligenmodell. Mehr Informationen über die Einsatz- und Anmeldemöglichkeiten bei den Gemeinnützigen Seniorendienst „Stadt Hilden“ GmbH
u Infos über Einsatz- und Anmeldemöglichkeiten bei den Gemeinnützigen Seniorendiensten „Stadt Hilden“ ab sofort bei:
– Barbara Clouet, Erikaweg 9, Tel. 89 02 54; clouet@seniorenzentrum-stadt-hilden.de
- Daniela Mantegna, Hummelsterstraße 1, Tel. 960 69 10; mantegna@wpz-stadt-hilden.de

Autor:

Werner Kimmel aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.