Die Oscars der Generation „YouTube“

Mit viel PS will iclips.tv zum Sieg beim Deutschen Webvideopreis 2014 durchstarten. Das Video „Porsche 911 Reborn“ steht momentan auf dem 19 Platz. Per Online-Voting erhoffen sich die Hildener noch eine Verbesserung bis zum Abstimmungsschluss am 20. April. 	                                Foto: Michael de Clerque
2Bilder
  • Mit viel PS will iclips.tv zum Sieg beim Deutschen Webvideopreis 2014 durchstarten. Das Video „Porsche 911 Reborn“ steht momentan auf dem 19 Platz. Per Online-Voting erhoffen sich die Hildener noch eine Verbesserung bis zum Abstimmungsschluss am 20. April. Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Ralf Paarmann

Das Hildener Unternehmen iclips.tv ist nominiert für den Webvideopreis 2014.

Beim Deutschen Webvideopreis werden zum vierten Mal in Folge die besten Clips im Netz prämiert. Ein Hildener Unternehmen rechnet sich gute Chancen aus.

Mit gleich vier Filmen aus eigener Produktion steht das Hildener Unternehmen iclips.tv auf der Nominiertenliste zum diesjährigen Deutschen Webvideopreis 2014. Der Preis würdigt innovative und herausragende Werke im Bereich Online-­Video aus dem deutschsprachigen Raum und wird am 26. Mai, moderiert von Joko und Klaas, bekannt aus der Pro7-Show „Circus HalliGalli“, in Düsseldorf verliehen.

Über 1.000 Community-Anhänger sowie Vertreter aus Medien, Politik und Wirtschaft werden erwartet. Der Einlass zu der exklusiven Preisverleihung, die live und in voller Länge auf myvideo.de gestreamt wird, erfolgt ausschließlich auf persönliche Einladung.

Geehrt werden beim Deutschen Webvideopreis Künstler, die die Web-Gemeinde mit ihren Videos bereichern und nachhaltig prägen. In 13 Kategorien von „ACTION“ für adrenalingeladene Spots über „FAQ“ für geniale Schritt-für-Schritt-Anleitungen vor der Kamera bis zu „OMG“ für das Video mit dem größten Überraschungsfaktor konnten Webvideo-Enthusiasten ihre Beiträge auf webvideopreis.de hochladen und damit ins Rennen um den Titel schicken.

Die Hildener setzten bei ihrer Bewerbung auf ordentlich Pferdestärken, denn ihr Video rückt den Porsche 911 in den Vordergrund. Entstanden ist das Video als Imagevideo für die Leverkusener Werkstatt Tasso Charalampidis, die auf das Restaurieren von Oldtimern, und insbesondere des Porsche 911, spezialisiert ist.

iclips produziert Filme fürs Internet, für Messeauftritte oder Inhouse-Präsentationen, die universell einsetzbar sind. „Nach dem Dreh bearbeiten wir die Rohdaten des Drehs in unseren Studios, schneiden und vertonen das Material und stellen den fertigen Film in verschiedenen Formaten zur Verfügung: Internet-Optimiert, als Hand-Out oder im Highend-Format auf Blue-Ray“, erklärt Geschäftsführer Claus Koßmann den Ablauf. Jetzt hofft er, dass sein Porsche-Film nicht nur beim Kunden, sondern auch beim Deutschen Webvideopreis gut ankommt.

Der Preis richtet sich sowohl an Amateure als auch Profis. Gefragt sind vor allem Kreativität, Authentizität und Begeisterung für die Sache. „Bei der Bewertung ist es nicht unbedingt ausschlaggebend, ob ein Webvideo technisch und dramaturgisch perfekt gemacht ist“, so Markus Hündgen, Geschäftsführer der European Web Video Academy GmbH (EWVA). „Es geht vielmehr darum, etwas Neues und Einzigartiges zu schaffen. Etwas, das bewegt und nachhaltig Eindruck hinterlässt“.

Dr. Dimitrios Argirakos, ebenfalls Geschäftsführer der EWVA, ergänzt: „Der Deutsche Webvideopreis hebt sich ganz klar von anderen Award-Shows ab, denn er ist unangepasster, bunter und offener. Genau das macht seinen besonderen Charme aus. Hinzu kommt die hohe Authentizität der eingereichten Webvideos. Viele der Beiträge sind schlichtweg genial in ihrem Witz, ihrer Dramatik oder in ihrer Action. “

Der Deutsche Webvideopreis war und ist in erster Linie ein Publikumspreis, bei dem die Fans aktiv über die Sieger mitentscheiden. Folgerichtig spielen bei der Ermittlung der Nominees Transparenz, Vorbeugung einer Elitenbildung und Einbeziehung der Community eine wesentliche Rolle. Konkret bedeutet das, dass die User per Online-Voting drei Nominierte in jeder Kategorie bestimmen dürfen. Gleichberechtigt sind die Mitglieder der Academy, die als unabhängige Instanz pro Kategorie bis zu drei weitere Videos nominiert. Das Gremium setzt sich aus den Siegern und Nominierten der Vorjahre zusammen und wächst somit stetig weiter.

Darüber, wer schließlich bei der Gala am 24. Mai in Düsseldorf als Gewinner auf der Bühne steht, entscheiden Fans und Academy in einem Final-Voting mit einem Stimmanteil von jeweils 50 Prozent.

Ab dem 12. Mai geht der Deutsche Webvideopreis auf Kinotour quer durch Deutschland: In fünf Städten, dabei ist auch Köln, können Fans bei freiem Eintritt die Nominierten in der „Langen Nacht der Webvideos“ auf der großen Leinwand anschauen. Tickets für die exklusive Cinema-Preview gibt es unter www.mlp-kinotour.de/tickets.

VOTING:

Wer sich das Video ansehen will und hinter auch für die Hildener abstimmen möchte, kann das über die Homepage des Unternehmens (www.iclips.tv) oder den direkten Link der Homepage zum Webvideopreis tun. Die Abstimmung geht noch bis zum 20. April.

www.webvideopreis.de/video/2866

Mit viel PS will iclips.tv zum Sieg beim Deutschen Webvideopreis 2014 durchstarten. Das Video „Porsche 911 Reborn“ steht momentan auf dem 19 Platz. Per Online-Voting erhoffen sich die Hildener noch eine Verbesserung bis zum Abstimmungsschluss am 20. April. 	                                Foto: Michael de Clerque
Nicht nur im Video, sondern auch von unserem Fotografen Michael de Clerque gut in Szene gesetzt: der Porsche 911.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen