Richtigstellung: Ernährungskosten für Polizeihunde und Hartz IV-Bezieher

Anzeige
Vor ein paar Tagen wurden in einem kurzen Bildbeitrag die Ernährungskosten von Polizeihunden und Hartz IV-Beziehern verglichen. Keck, frech, kühn.

Darin war zu sehen: 4,32 €/Tag für Hartz IV-Bezieher; 6,80 €/Tag für einen Polizeihund. Recherchen zeigen nun ein klareres Bild.

In einer Mitteilung vom heutigen Tage stellte die Datenschutzbeauftragte LZPD NRW klar, dass die Diensthundführerinnen / Diensthundführer des Landes Nordrhein-Westfalen monatlich eine Entschädigung von 85,00 Euro erhalten.

Alleinstehende volljährige Hartz IV-Bezieher hingegen erhalten seit Januar 2014 eine Ernährungspauschale (einschließlich alkoholfreier Getränke) von monatlich 138,82 € oder 4,56 € am Tag. Für Partner gelten 125,33 € (4,12 €); für 18-24jährige 111,13 € (3,65 €) usw. für angemessen.

Und mit 85,10 € (2,80 €) werden selbst Kinder bis zum 5.Lebensjahr noch mit immerhin 10 Cent (0,0033 €) mehr bezuschusst als ein Polizeihund. (Der großen Übermutter sei’s gedankt.)
fragdenstaat.de

0
4 Kommentare
6.130
Ulrich Wockelmann aus Iserlohn | 15.07.2014 | 23:41  
336
Rolf-Jochen Reimann aus Iserlohn | 17.07.2014 | 19:26  
6
Arnold Schumacher aus Menden-Lendringsen | 29.01.2018 | 20:43  
6.130
Ulrich Wockelmann aus Iserlohn | 08.06.2018 | 17:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.