Deutsch-polnischer Austausch: Feldforschung der Geodäten

Geodäten aus den Kreis Unna und Nowy Sacz fachsimpelten beim Feldversuch in Unna. Foto: Matthias Horstmann
  • Geodäten aus den Kreis Unna und Nowy Sacz fachsimpelten beim Feldversuch in Unna. Foto: Matthias Horstmann
  • hochgeladen von Carolin Plachetka

Sie arbeiten in verschiedenen Ländern und sprechen verschiedene Sprachen, doch sie eint eine Fähigkeit: Sie können die Welt vermessen. Wie das mit welcher Methode und für welches Vorhaben am besten gelingt, war Thema beim Treffen der Geodäten, wie Vermesser heute richtiger heißen, aus dem Kreis Unna und dem polnischen Partnerkreis Nowy Sacz.

Kreis Unna. Die ersten Kontakte wurden im Juni bei den Feiern zum 20-jährigen Bestehen der Freundschaft in Polen geknüpft. Der dabei von Jochen Marienfeld (Fachbereichsleiter Vermessung und Kataster) ausgesprochenen Einladung nach Unna folgten in dieser Woche zwei polnische Kollegen.
Marienfeld und sein Team organisierten ein dreitägiges Fachprogramm "Geodäsie". Dabei ging es um die Digitalisierung, um GeoDatenManagement sowie e-/open Government. Der fachliche Austausch wurde durch eine gemeinsame Feldforschung komplettiert.
Ort des Geschehens war der geplante Bildungscampus in Unna. Auf dem Parkplatz in der Nähe der Kreissporthallen bauten die Fachleute aus dem Kreishaus eine Messstelle auf und stellten ein sogenanntes grafisches Feldbuch vor. Das wird bei Vermessungen wie etwa dem geplanten Bildungscampus oder dem Bau der Kreisstraßen eingesetzt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen