Kleiner Tierpark für Kamp-Lintfort
„Kalisto“ wird bereits Ende des Jahres erwartet

3Bilder

Bernhard und Bianca, ein Ziegenpärchen, und die Akteure des Erlebnispädagogischen Zentrums Niederrhein (EPZN, neu „Kalisto“) besichtigten gestern den künftigen Standort des Tiergeheges auf der Baustelle im südlichen Teil des LaGa-Zechenparks (Kattenstraße/Ecke Ringstraße).

Alpakas, Ponys, Ziegen, Erdmännchen und Meerschweinchen – das sind unter anderem die Bewohner des neuen Tierparks auf dem Zechenpark-gelände der LaGa – und das bereits zum Ende dieses Jahres. Das Tiergehege soll „dauerhaft bleiben“, kündigte Betreiberin Dr. Stephanie Winkendick an.
Gemeinsam mit ihrem Mann Reiner Winkendick und Logopädin Carola Dobersalske, die den tiertherapeutischen Part übernehmen wird, sowie Andreas Iland, Prokurist der Landesgartenschau, zeigte sie vor Ort das im Bau befindliche Gelände von „Kalisto“, der Kamp-Lintforter Spiel- und Tier-Oase. Diesen Namen habe sich das Team nun statt des sperrigen „EPZN“ ausgedacht, berichtet die Biologin, die bereits Tierparkerfahrung in Oberhausen gesammelt hat.
Das Projekt solle gemeinnützig geführt werden, ergänzt Reiner Winkendick. Ziel sei es, erwirtschaftete Einnahmen – natürlich abzüglich der Kosten und Gehälter für etwa acht weitere Arbeitskräfte wie beispielsweise einen Tierpfleger - zu reinvestieren. Deswegen sei auch ein über zehn Jahre ausgelegter Pachtvertrag geplant. Auch ein „begehbares Erdmännchengehege“ sei geplant, „spätestens seit Kalli, das Erdmännchen, Maskottchen der LaGa sei“.
Bereits vor über vier Jahren sind die Beteiligten mit den ersten Überlegungen gestartet, berichtet Iland. Das Projekt sei ein wichtiger Part in der Bewerbung um die LaGa gewesen. Auch ein Spielplatz und eine große Festwiese sind Teil des Areals. „Dieses Projekt soll zu einer dauerhaften Attraktion für Kamp-Lintfort werden und auch nach der LaGa große und kleine Besucher in unsere Stadt locken! Es passt wunderbar dazu, dass wir als LaGa Familien mit Kindern ansprechen wollen“, führt Iland weiter aus. „Der kleine Tierpark eignet sich während und nach der LaGa hervorragend als außerschulischer Lernstandort.“
Geflügelfreunde werden Seidenhühner und weitere Hühnerrassen vorfinden. „Besonders nah kommt man vor allem den Zwergziegen, Schafen und Schweinen, wenn man Futter mitbringt oder sie mit den bereitgestellten Bürsten verwöhnt“, erzählen Winkendicks weiter.
Die Tiergehege werden mit Naturmaterialien, Bäumen und Sträuchern gestaltet und bieten geeignete Rückzugsorte für die Tiere. 44 Bäume wurden in dem gut anderthalb Hektar großen Areal bereits vor wenigen Tagen gepflanzt und zudem der Baugrund für ein Multifunktionsgebäude hergerichtet.

Autor:

Lokalkompass Moers aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.