Langenfeld: Vorreiter in Sachen E-Mobilität

Langenfeld hat in Sachen E-Mobilität eine Menge zu bieten. Foto: Michael de Clerque
  • Langenfeld hat in Sachen E-Mobilität eine Menge zu bieten. Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Lokalkompass Langenfeld

Zu einer festen Institution im Langenfelder Terminkalender ist der E-Mobilitätstag in Langenfeld geworden. Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntages lautete ein Motto dabei einmal mehr, „Zeigen, was möglich ist“, denn es wurden wieder einige E-Auto-Modelle auf dem Langenfelder Marktplatz präsentiert. Mit einer Carerra-Bahn-Aktion waren zudem die wohl ältesten und gleichzeitig kleinsten E-Mobile am Start und begeisterten nicht nur die jüngsten Besucher.

Vorbildfunktion der Stadt

Langenfeld. Bürgermeister Frank Schneider betonte dabei die Vorbildfunktion der Stadt Langenfeld als wichtiger Vorreiter zur Nutzung der E-Mobilität in unserer Stadt. Neben den aktuell secvhs E-Mobilen und 3 Bio-Erdgas-Fahrzeugen im städtischen Fuhrpark wird ab sofort jede Neuanschaffung eines städtischen Fahrzeugs auf die Nutzung dieser alternativen Antriebsmöglichkeiten abgeklopft. Weitere wichtige Vorreiter sind in Langenfeld auch die Unternehmer, die sich die E-Mobilität in ihren Firmen bereits zur Maxime gemacht haben und als Beispiel vorangehen. Dazu gehören neben der Bäckerei Schüren auch die Firma BeoPlast mit Theo Besgen sowie die Deutsche Post, die im Zuge des E-Mobilitätstages ankündigte, im Rahmen der Umstellung der Verbundauslieferung von Briefen und Paketen künftig auf bis zu 28 sogenannte „StreetScooter“ umzusteigen, die nur Strom tanken.

Viele "Tankstellen" für E-Mobile

Die „Tankstellen“ für die E-Mobile sind ebenfalls in beachtlicher Zahl in Langenfeld vorhanden. Zu den bereits bestehenden 23 Ladepunkten bei der Stadtwerke GmbH, der Firma „inogy“, dem Bäcker Schüren, dem Romantikhotel Gravenberg, der Firma BeoPlast sowie Edeka und Sticherling wurde nun ein Förderantrag für weitere 10 Ladepunkte an 5 Stationen genehmigt. Diese Ladepunkte werden über die Stadtwerke Langenfeld GmbH im gesamten Stadtgebiet positioniert. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur soll noch 2017 starten, so dass die derzeit knapp 100 in Langenfeld fahrenden E-Autos schon bald ein noch dichteres Ladenetz vorfinden werden. Jüngste Service-Erweiterung auf diesem Sektor sind die vier neuen Ladepunkte in der Parkpalette an der Turnerstraße, die bereits den E-Mobilisten zur Verfügung stehen.

Neue Kennzeichnung der Ladesäulen

Außerdem stellten Bürgermeister Frank Schneider und der städtische Klimaschutz-Beauftragte Jens Hecker die Kampagne der neuen Kennzeichnung der Ladesäulen vor. Einige der Slogan lauten dabei: „Langenfeld erwartet Sie mit Spannung!“, „Saftbar für Elektroautos“, oder „Hier kriegste Watt!“.

Freies Parken für E-Mobile auf unbeschrankten Parkflächen

Bürgermeister und Klimaschützer hatten noch weitere gute Nachrichten für aktuelle oder künftige Besitzer von E-Autos zu vermelden. Mit dem Ratsbeschluss vom 26. September 2017 wurde auch das freie Parken für E-Mobile auf den unbeschrankten Langenfelder Parkflächen in der Innenstadt bis 2019 verlängert.

Autor:

Lokalkompass Langenfeld aus Langenfeld (Rheinland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.