Alles zum Thema Elektroautos

Beiträge zum Thema Elektroautos

Politik
Zwei reine E-Fahrzeuge rahmen den neuen Dienstwagen, einen Plug-in Hybrid, von OB Erik O. Schulz ein. Dieser freut sich zusammen mit Umweltdezernent Thomas Huyeng, Fahrerin Andrea Prevoo und Umweltamtsleiter Dr. Ralf Braun über die Weichenstellung hin zu innerstädtisches schadstofffreies Autofahren.

Gut für Hagen
Verkehrswende einleiten +++ Immer mehr städtische Fahrzeuge schadstofffrei unterwegs

Autos mit elektrischem Antrieb fallen im Hagener Stadtgebiet auf, ziehen die Aufmerksamkeit der Bürger auf sich. Allerdings nicht, weil es so viele, sondern weil es noch so wenige sind. Dies soll sich nach Ansicht der Stadt Hagen in den nächsten Jahren ändern. Die Umstellung auf E-Mobilität und innerstädtisches schadstofffreies Autofahren ist ein wesentlicher Baustein des vom Rat der Stadt Hagen beschlossenen Masterplans Nachhaltige Mobilität. "Ziel ist es", sagt Oberbürgermeister Erik O....

  • Hagen
  • 22.02.19
Ratgeber
Mit Hilfe von Mitteln aus einem Förderprogramm der Bundesregierung hat die "ELE" in Gladbeck, Gelsenkirchen und Bottrop zehn weitere Elektro-Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten installieren können. Die erste der neuen Ladesäulen hat ihren Platz vor dem Wittringer Wasserschloss (siehe Foto) gefunden.

"ELE" will Ladeinfrastruktur kurzfristig deutlich weiter ausbauen
Neue Ladestationen für Elektroautos

Emscher-Lippe-Region. Da kommt natürlich Freude auf: Der lokale Energieversorger "Emscher Lippe Energie" (ELE) hat sich erfolgreich um Förderung aus einem Programm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur beworben und kann daher nun in Gladbeck, Gelsenkirchen und Bottrop zehn weitere Elektro-Ladesäulen installieren und in Betrieb nehmen. Jede dieser Ladesäulen wird zwei sogenannte Ladepunkte haben, so dass also insgesamt zwanzig weitere Parkplätze im Emscher-Lippe-Land...

  • Gladbeck
  • 23.11.18
  •  2
Politik
Prof. Robert Schlögl, Direktor am MPI CEC, erklärte am Freitag einem breiten Publikum die Gründe fürs Misslingen der Energiewende.

Entscheider überzeugen: Warum aus wissenschaftlicher Sicht die aktuelle Energiewende-Politik scheitern wird

"Ohne Katalyse keine Energiewende", damit brachte Prof. Robert Schlögl, Direktor des Mülheimer Max-Planck-Instituts für Chemische Energiekonversion (MPI CEC), einen wichtigen Aspekt seiner Arbeit bei einem öffentlichen Vortrag vielen interessierten Mülheimern nahe. Von Andrea Rosenthal Am Freitag war Max-Planck-Tag, und der wurde bundesweit mit öffentlichen Aktionen begannen. Auch in Mülheim waren zwei Veranstaltungen geplant: Die traditionelle Show von Prof. Ferdi Schüth auf der...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 17.09.18
  •  1
Ratgeber
Akke Wilmes.

"Pack die Sonne in den Tank" - Vortrag in Hamminkeln am Mittwoch

Hamminkeln. Elektroautos erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Besitzerinnen und Besitzer von Eigenheimen im Kreis Wesel, die angesichts von Diesel-Skandal und drohenden Fahrverboten über den Umstieg nachdenken, ermutigen wir zu einem zusätzlichen Schritt: Unabhängig von Energiepreisen Nicht nur emissionsfrei, sondern klimaneutral und unabhängig von Energiepreisen werden Fahrten im E-Auto, wenn eine Solaranlage auf dem Hausdach für die entsprechende Energie sorgt. Auch finanziell kann sich...

  • Hamminkeln
  • 11.06.18
Ratgeber
Berater Dr. Michael Velte und Geschäftsführerin Daniela Albus eröffnen am 26. April 2018 die Ladestationen
5 Bilder

Golf International Moyland - hier kann jetzt jeder kostenlos Strom tanken ....

Eine Vision für eine saubere Umwelt wird jetzt bei Golf International Moyland in die Tat umgesetzt. Ab heute können nicht nur Gäste, Besucher und Golfer hier kostenlos ihre Elektro-Automobile auftanken, auch jeder andere Fahrer hat hier die Möglichkeit, ohne Kosten umweltfreundlich sein Automobil mit Strom zu füllen. Auf einer Pressekonferenz am heutigen Donnerstag erklärten die Verantwortlichen von Golf International Moyland, mit dieser Aktion zukunftsbewußt und im Sinne einer sauberen...

  • Kalkar
  • 26.04.18
  •  1
  •  6
Natur + Garten
Christoph Sagewka (2. von rechts) von der "Westfälischen Hochschule" mit Sitz in Gelsenkirchen erklärt den Aufbau von "PEM-Brennstoffzellen". Rechts im Bild Reinhold Fischbach vom "Verein zur Förderung erneuerbarer Energien und energiesparender Techniken" (VEE), der erneut zu den Sponsoren des Projektes gehörte.
5 Bilder

Gladbecker Technikkurs-Schüler zu Gast an der "Westfälischen Hochschule": Bau von Brennstoffzellen für Elektrotautos ist kein Zauberwerk!

Gladbeck/Gelsenkirchen. Praxisnaher Unterricht zum Thema "Wasserstoffnutzung" stand jetzt für die Schüler des "Grundkurs Technik" der "Jahrgangsstufe Q1" der "Ingeborg-Drewitz-Gesamtschule auf dem Plan. Genannter Kurs wird zudem aber auch von Schülern des Rats- und Heisanberg-Gymnasiums besucht. Als Vorbereitung wurden im Technikunterricht alle lehrplanrelevanten Aspekte der Wasserstoffnutzung (Elektrolyse, Speicherung, Brennstoffzelle) erarbeitet, ehe eine Besuch im "Energieinstitut der...

  • Gladbeck
  • 09.01.18
Politik

Elektro-Autos: Noch viel zu viele offene Fragen

Der Dieselskandal und das weiter steigende Umweltbewusstsein machen es möglich: Auch viele Gladbecker interessieren sich verstärkt für Kraftfahrzeuge mit Elektroantrieb. Doch so richtig kommt der Absatz von E-Mobilen nicht in Schwung. Das liegt sicher auch an den Preisen, die die Automobilindustrie für diese Fahrzeuge aufruft. Dazu gibt es aber auch viele Fragen, die nach einer Beantwortung verlangen. Wann gibt es endlich Akkus, die eine Reichweite von 500 Kilometer ermöglichen? Wann gibt...

  • Gladbeck
  • 20.10.17
  •  1
Überregionales
Johanna Finkeldey mit dem Flyer, dem sie das Gesicht gab. Sie ist das Mädchen links mit der großen Brille. Foto: Pielorz
2 Bilder

Mal eben kurz die Welt retten...

Im Songtext von Tim Bendzko heißt es: Muss nur noch kurz die Welt retten – na ja, einfach ist das nicht, aber es geht genau DARUM, beim Forschen für den Klimaschutz in der WWF-Schülerakademie 2 Grad-Campus. Klimawandel bremsen, globale Erwärmung begrenzen, Treibhausgase reduzieren – wenn man nicht gerade amerikanischer Präsident ist, dann treibt einen das Thema echt um. Je jünger, umso mehr, denn schließlich will man noch ein paar Jahrzehnte auf diesem Planeten zu Gast sein. Eine, die aktiv...

  • Hattingen
  • 11.10.17
  •  2
  •  1
Überregionales
Langenfeld hat in Sachen E-Mobilität eine Menge zu bieten. Foto: Michael de Clerque

Langenfeld: Vorreiter in Sachen E-Mobilität

Zu einer festen Institution im Langenfelder Terminkalender ist der E-Mobilitätstag in Langenfeld geworden. Im Rahmen des verkaufsoffenen Sonntages lautete ein Motto dabei einmal mehr, „Zeigen, was möglich ist“, denn es wurden wieder einige E-Auto-Modelle auf dem Langenfelder Marktplatz präsentiert. Mit einer Carerra-Bahn-Aktion waren zudem die wohl ältesten und gleichzeitig kleinsten E-Mobile am Start und begeisterten nicht nur die jüngsten Besucher. Vorbildfunktion der Stadt Langenfeld....

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 05.10.17
Ratgeber
Andreas Meise (links) und Werner Karnik an der neu installierten E-Zapfsäule.

Elektroautos tanken kostenlos am Krankenhaus

Die E-Tankstelle für Elektroautos am Evangelischen Krankenhaus Herne war das letzte Projekt, das der scheidende Verwaltungsdirektor Werner Karnik noch während seiner Amtszeit zum Abschluss gebracht hat. „Umweltschutz und alternative Energien sind mir ein persönliches Anliegen“, betonte er bei einem Ortstermin im Parkhaus des Krankenhauses, wo er die Energie-Zapfsäule gemeinsam mit Andreas Meise, Vertriebsleiter der Stadtwerke, in Augenschein nahm. An der E-Tankstelle mit zwei Ladepunkten...

  • Herne
  • 03.07.17
  •  1
  •  2
Ratgeber
... nachzulesen auf unserer aktuellen Titelseite!

E-Autos testen und Wissenswertes über Carsharing erfahren beim Hamminkelner Aktionstag

Am Samstag, 11. Februar, 10 bis 15 Uhr bekommen Besucher des Aktionstags in Hamminkeln jede Menge Infos und die Möglichkeit, ein E-Auto zu testen! Veranstaltungsort ist der Parkplatz hinter dem Rathaus. Vier E-Autos stellen die Stadt Hamminkeln und innogy am Rathaus bereit. Diese können nicht nur von der Stadtverwaltung, sondern auch von Gewerbetreibenden und Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Beim der Eröffnungsfeier am 11. Februar kann man außerdem alles Wissenswerte über das...

  • Wesel
  • 09.02.17
  •  1
  •  2
Natur + Garten
Mit 18 öffentlichen Ladesäulen steht das Versorgungsgebiet im Vergleich zu anderen Regionen gut da.

ELE unterstützt E-Mobilität: Einfach elektrisch fahren

Gladbeck.Das E-Auto vermeidet Abgase, schont Ressourcen, reduziert Lärmbelästigung und ist mit drei bis vier Euro Verbrauchskosten auf 100 Kilometern sehr kostengünstig unterwegs und auch der Fahrspaß kommt nicht zu kurz. Doch beim Thema Alltagstauglichkeit kommen bei vielen Autofahrern noch Zweifel auf. Das will die ELE nun ändern: Mit einer Reihe von neuen Produkten, die speziell für Fahrer von Elektroautos gedacht sind. Schon seit 2010 treibt die ELE den Ausbau der Ladeinfrastruktur...

  • Gladbeck
  • 23.12.16
Politik
Einige der ersten Fahrzeuge, die mit der Langenfelder blauen E-Mobilitätsplakette versehen wurden (hinten von links): Unternehmer Theo Besgen (BEOPlast) Jens Höllmann (städt. Betriebshof) Bürgermeister Frank Schneider, Lina Riegel (städt. Betriebshof), (vorne von links) Klimaschutz-Beauftragter Jens Hecker und Bürgerbüro-Leiterin Nina Oberfranc. Foto: Stadt Langenfeld

Frische Luft, freies Parken: Langenfeld fördert E-Mobilität

Es ist ein großes Ziel, das Langenfelds Bürgermeister Frank Schneider 2015 verkündet hat: 1.000 Elektroautos sollen bis 2022 durch die Stadt fahren. Bislang sind es um die 40. Vielleicht hilft das neue Förderprogramm der Bundesregierung dabei, mehr Bürger für E-Mobilität zu begeistern. Nicht mehr begeistert werden muss Theo Besgen. Seit 2012 ist der Unternehmer leidenschaftlicher E-Mobilist, unterhält sechs Elektroautos - vom Smart über den BMW i3 bis zum Tesla. Von der staatlichen Förderung...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 07.05.16
Politik
Parkplatzsorgen hat OB Ullrich Sierau in der City vermutlich nicht. Führe er einen solchen Elektroflitzer, dann könnte er in Zukunft wohl umsonst parken.
2 Bilder

Freies Parken für E-Mobile

Seit geraumer Zeit versuchen verschiedene Kommunen, unter anderem auch Dortmund, rechtliche tragfähige Grundlagen für die Einrichtung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge im öffentlichen Raum zu schaffen, um die Elektromobilität zu fördern. Bereits eingeleitete Versuche stießen jedoch bei der Rechtssprechung auf Bedenken, da es an einer bundeseinheitlichen Rechtsgrundlage fehlte. Das Elektromobilitätsgesetz von Juni 2015 schafft nunmehr in Ergänzung zum Straßenverkehrsgesetz die Möglichkeit,...

  • Dortmund-City
  • 27.11.15
Überregionales
Gemeinsam für das 1.000 Elektroauto-Programm (von links): Bürgermeister Frank Schneider, Holger Unterhuber (Stadt-Sparkasse), Theo Besgen (BeoPlast), Roland Schüren und Klimakoordinator Jens Hecker. Foto: Michael de Clerque

Startschuss: 1.000 Elektroautos

Die weiße B-Klasse von Mercedes ist das erste Elektroauto, das 2015 in Langenfeld zugelassen wurde. Zum verkaufsoffenen Sonntag wurde es auf dem Marktplatz offiziell begrüßt. Langenfelder Akteure haben Strategien und Fördermöglichkeiten im Angebot Schon in der Neujahrsansprache hatte Bürgermeister Frank Schneider verkündet, die Elektromobilität zu fördern und die Marke von 1.000 Elektroautos bis zum Jahr 2022 auf den Langenfelder Straßen zu erreichen. Sicherlich ein ambitioniertes Ziel,...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 24.03.15
Ratgeber

Parkplatzkennzeichnung für Ladestationen von Elektroautos

Immer wieder hört man, dass die vorgesehenen Parkplätze zur Aufladung von Elektroautos z.B. vor der Hauptpost, Rathaus von Fremdparkern blockiert werden. In der Stadt Essen wird auf diese Parkmöglichkeit nur mit einem Schild hingewiesen. Dieses scheint offensichtlich des öfteren übersehen zu werden. In anderen Ländern, zum Beispiel Portugal, ist die Markierung dieser Parkplätze meiner Meinung nach eindeutiger dargestellt. Das Bild entstand auf Madeira.

  • Essen-Süd
  • 23.06.13
  •  1
  •  1
Ratgeber
Nach der offiziellen Inbetriebnahme der Säule vor dem „Innovationszentrum Wiesenbusch“ gibt es nun in Gladbeck bereits drei Stromladesäule-Standorte. Darüber freuten sich in Rentfort gemeinsam (von links) Kurt Rommel (ELE-Geschäftsführer), Ulrich Roland (Bürgermeister) sowie die beiden IWG-Geschäftsführer Jörg Köppen und Jürgen Buschmeier.                                                                                                                                        Foto: Rath

"Sprit" aus der Steckdose

Gladbeck. Gladbeck im Trend der Zeit: Das Netz an „Stromladesäulen“ im Stadtgebiet wird immer dichter, denn in Rentfort wurde jetzt durch die „Emscher Lippe Energie GmbH“ (ELE) eine weitere Ladesäule für Elektroautos offiziell in Betrieb genommen. Auch Bürgermeister Ulrich Roland sowie Jürgen Buschmeier und Jörg Köppen als Geschäftsführer des „Innovationszentrum Wiesenbusch Gladbeck“ (IWG) waren sichtlich erfreut, als ELE-Geschäftsführer Kurt Rommel im Bereich der Einfahrt zum „IWG“ die...

  • Gladbeck
  • 19.09.11
Ratgeber
Hybridfahrzeuge dominieren die VCD-Auto-Umweltliste. Werkfoto: VCD/ Pritzkuleit

Klimaschonend und alltagstauglich

Autoindustrie und Bundesregierung setzen darauf, mit dem Elektroauto den Autoverkehr der Zukunft klimaschonender zu gestalten. Bis 2020 sollen bundesweit eine Million Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen unterwegs sein. Doch entgegen aller Ankündigungen, haben die großen Hersteller in diesem Jahr noch kein einziges Elektroauto verkauft. Weiterhin ist der Verbrennungsmotor der bestimmende Antrieb und Hybridantriebe gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hier gilt es, anzusetzen, um den...

  • Bochum
  • 17.06.11