"Wir sind nicht verstaubt!!!"

Die "Macher" der Mendener Bibliotheken-Nacht stellten heute der Presse das Programm vor. Auch mit geringen finanziellen Mitteln lässt sich mit Fantasie und Ausnutzung der Netzwerke so einiges auf die Beine stellen.
3Bilder
  • Die "Macher" der Mendener Bibliotheken-Nacht stellten heute der Presse das Programm vor. Auch mit geringen finanziellen Mitteln lässt sich mit Fantasie und Ausnutzung der Netzwerke so einiges auf die Beine stellen.
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler
Wo: Dorte-Hilleke-Bücherei, Menden (Sauerland) auf Karte anzeigen

Diesen Termin sollten sich nicht nur Leseratten schon mal vormerken: Am 11.11.11 findet unter dem Motto "Totel verknallt in Bibliotheken" landesweit in mehr als 200 Büchereien die "Nacht der Bibliotheken" statt. Schirmherr ist der bekannte TV-Journalist und Moderator Ranga Yogeshwar. Auch kirchliche Büchereien und sogar Gefängnisbibliotheken sind mit von der Partie. Und natürlich auch die Mendener Dorte-Hilleke-Bücherei!

Kulturbürochef Michael Roth und Sabine Hildebrand, die stellvertretende Leiterin der Dorte-Hilleke-Bücherei, stellten der Presse das Programm vor.
"Wir möchten zeigen, dass man auch mit kleinen finanziellen Mitteln einiges auf die Beine stellen kann", betonte Sabine Heldebrand. "Wir zeigen: 'Wir sind da! Wir sind nicht verstaubt. Wir gehen andere Wege!'"
"Bemerkenswert", kommentierte Michael Roth das Engagement der Bücherei-Mitarbeiterinnen, die in der Aktionsnacht mit Begeisterung einen Zwölf-Stunden-Tag absolvieren.

Ab 18 Uhr wird die Mendener Bibliothek ein buntes Programm bieten. Sabine Hildebrand: "Klein, aber fein!"
Bis 22 Uhr wird am 11. November die Ausleihe möglich sein. Sowohl in der Kinderbücherei, als auch im 2. Obergeschoss warten Flohmärkte auf ihre Kunden.
Und natürlich ist auch zum Stöbern eingeladen, für das in der langen Nacht alle Zeit der Welt zur Verfügung steht.
Gleich zu Beginn, um 18 Uhr, startet die Lesemäusestunde mit Ercan Karahan. Der Pädagoge aus Oberhausen singt mit Kindern ab 4 Jahre internationale Lieder und bringt ihnen auf spielerische Weise andere Kulturen nahe.
Um 19 Uhr beginnt eine interessante Zusammenarbeit mit dem Walburgis-Gymnasium, die vom stellvertretenden Schulleiter Dr. Eduard Maler vorgestellt wurde. "Stehgreifimprovisationen" standen bei den Projekttagen Anfang Oktober im Mittelpunkt. Initiiert hatte dieses Thema Schülerin Mona Dierkes, die auf unserem Foto vorne links zu sehen ist.
Diese ungewöhnliche Präsentation "Spoken word poetry" solle die Freude an Sprache wecken, so Dr. Maler.
"Durch das Performen werden Gedichte und Texte lebendig", beschrieb Mona Dierkes das Programm auf ihre eigene Weise.
Im 1. Obergeschoss liest ab 19.45 Uhr Barbara Krafft vom TAZ Auszüge aus "Die souveräne Leserin".
Im 1. Stock beginnt um 20.30 Uhr eine interessante Aktion, für die allerdings Eintritt erhoben wird. Karin Drolshagen und Klaus "Awalla" Mundus interpretieren das "Total-verknallt-Motto" auf ihre ganz eigene Weise.
In der Pause serviert der Förderverein Scriptum, der die Aktionsnacht sehr engagiert unterstützt, Sekt oder Wasser und Häppchen.
Die Einnahmen, so erläuterte Christa Robbers vom Förderverein, werden für die Neuanschaffung von Medien genutzt.
Und Robbers machte während der Pressekonferenz den anwesenden Walburgis-Schülern ein interessantes Angebot: Sie sollen sich überlegen und Wünsche äußern, welche Medien der Förderverein denn anschaffen soll.
"Cool", kommentierte Mona Dierkes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen