Bringhof Menden
Neulich am Bringhof Menden Respekt und Anstand

So ich überlege noch wie ich Anfange.
Wir hatten einen Todesfall im näheren Bekanntenkreis und haben am Samstag den 05.06.19 die Wohnung auflösen müssen. Dies ist für alle Betroffenen nicht einfach. Nachdem die Wohnung gegen 14 Uhr leer war brachten wir einen Anhänger als Sperrmüll zum Bringhof nach Menden. Für uns erfreulicher Weise hatte der Bringhof bis 16 Uhr auf.
Dort wurden wir zunächst von einer jungen Dame nach der Sterbeurkunde gefragt, die hatten wir leider nicht dabei, woher soll man das auch wissen. Freundlicher Weise wurden wir trotzdem durchgelassen, da der verantwortliche Fahrer ja ebenfalls in Menden wohnt.
Die junge Dame, die Leiterin des Bringhofes wie sich später herausstellte, bat uns nach einem Blick in den Anhänger zunächst weiter hinten zu warten.
Den Rollator dürfen Sie dorthin bringen. Gesagt getan. Stille. Auf die Frage, warum wir nicht weitermachten, antworten wir, wir warten auf weitere Instruktionen, weil wir ja anfangs nichts durften.
Holz bitte hierhin, mit Glas bitte dorthin. Bin gleich wieder da.
Beim Ausladen ging dann ein Glas kaputt, passiert schon mal. Als Sie wieder da war machte Sie uns auf einen Besen hinten aufmerksam. Ok. Wir luden zunächst weiter aus. Dahinten steht der Besen.
Ja. Nach dem 5 mal, die Stimmung steigt, erwähnte ich, dass ich mittlerweile wüsste, dass der Besen da hinten steht, die Schüppe würde ich auch sehen, ich wäre ja keine 6 mehr.
Der Holzcontainer war bereits sehr voll. Dann kam eine Bemerkung, warum wir nicht den Container daneben nehmen würden. Ja weil da ein Schild vorsteht, bitte hier nichts einwerfen.

Das zog sich dann weiter fort.

Wir verließen später den Bringhof mit einem sehr schlechten Gefühl. Lange haben ich mit den Kollegen überlegt, ob wir hierzu einen Kommentar verfassen. Aber soll sich das jeder gefallen lassen. Wir war ja kein Bittsteller und die städtische Einrichtung wird von unseren Steuergelder bezahlt. Es geht um Respekt und Anstand in öffentlichen Einrichtungen, welche als Vorbild dienen sollten, insbesondere in gehobenen Positionen.

An dieser Stelle möchte ich die weiteren anwesenden Mitarbeiter des Bringhofes ausdrücklich loben, mit denen man menschlich in einer freundlichen Form kommunizieren konnte.

Zum Schluss noch etwas lustiges. Auf der Internetseite der Stadt stand als Kontaktmailadresse folgender Eintrag: abfall(at)menden.de

Vielleicht hat ja der ein oder andere ähnliche Erfahrungen gemacht.

Autor:

Dirk Kannengießer aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.