Vor 20 Jahren: Als der erste Wochenend-Stadtspiegel erschien

Die Titelseite des ersten Wochenend-Stadtspiegels, der fast genau vor 20 Jahren (1. März 1998) erschienen ist.
2Bilder
  • Die Titelseite des ersten Wochenend-Stadtspiegels, der fast genau vor 20 Jahren (1. März 1998) erschienen ist.
  • hochgeladen von Hans-Jürgen Köhler

Menden/Fröndenberg/Balve/Wickede. Ich habe heute mal in Erinnerungen zur ersten Stadtspiegel-Wochenendausgabe gestöbert, die fast auf den Tag genau vor 20 Jahren erschien.

Das Bild für die Titelseite zum Thema "Mit Volldampf in den Sonntag" hatten wir ein paar Tage vorher an der Holzlokomotive in der Mendener Fußgängerzone aufgenommen. Ein weiteres Bild für die Titelseite entstand aktuell am Samstag vor dem Erscheinungstag ... mit einer Polaroidkamera (denn Digitalkameras hatten wir damals noch nicht).

Mit der ersten Sonntags-Ausgabe wurden auch mehrere neue Serien gestartet. Schließlich sollte die Unterhaltung der Leser am Sonntag, wo sie naturgemäß viel, viel Zeit zum Lesen hatten, im Mittelpunkt der Zeitung stehen.

Der bekannte Mendener Cartoonist, Schauspieler und Autor Martin Smith steuerte nicht nur einen Cartoon für unsere Premiere bei (in dem ein Mann in der Kirche statt Gesangbuch einen Sonntags-Stadtspiegel in der Hand hielt), sondern er ließ sich von mir auch bereitwillig für eine der neuen Serien, den "SONNTalk" interviewen.

Nachdem anfangs der Unterhaltungsfaktor dominiert hatte, verschob sich der Schwerpunkt der Artikel in den folgenden Monaten und Jahren immer mehr in Richtung "aktuelle Berichterstattung".
Schließlich wurden jeden Samstag vier oder fünf unserer Redaktionsseiten ausschließlich mit Berichten über Ereignissen gefüllt, die gerade erst am Samstag  passiert waren. So erfuhren die Leser BEI UNS schon sonntags, was sie anderswo erst frühestens am Montag lesen konnten!

Dieser Schwerpunkt hat sich, nachdem die Wochenendausgabe (seit Frühjahr 2015) bereits samstags erscheint, zugunsten einer umfassenderen Vor-Berichterstattung verschoben.
Auch hat der Online- beziehungsweise crossmediale Bereich in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen, so dass die Verknüpfung zwischen Printausgaben (sowohl mittwochs, als auch sonntags) und Lokalkompass ständig wächst.

Anlässlich unseres "Geburtstages" fragen wir: Woran erinnern sich heute noch die Leser von damals?
Wir möchten gerne einen Querschnitt der Kommentare in einer der nächsten Printausgaben und NATÜRLICH auch hier im Lokalkompass veröffentlichen.

Also einfach hier kommentieren oder mailen an:
redaktion@stadtspiegel-menden.de

Wir sind gespannt!

Die Titelseite des ersten Wochenend-Stadtspiegels, der fast genau vor 20 Jahren (1. März 1998) erschienen ist.
Ja, ja. Kennt jemand den hübschen, aufgeweckten, freundlichen, intelligenten, absolut sympathischen jungen Mann rechts auf diesem Foto? Für eine der Serien, die mit der ersten Sonntagsausgabe des Stadtspiegels ins Leben gerufen wurden - das "Schmunzel-Bild" - war ich mit (hoffentlich) gutem Beispiel vorangegangen und hatte in alten Fotoalben dieses Foto von mir und einer meiner Cousinen entdeckt. Die Bildzeile lautete: "Schau mir in die Augen, Kleines".
Autor:

Hans-Jürgen Köhler aus Menden (Sauerland)

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.