Jahresrückblick 2011 ADAC Motorclub Kamp-Lintfort

Veteran Bertold „Twenty“ Kamps (rechts) hat auch nach Jahrzehnten mit Erfolgen aber auch einigen ernsthaften Blessuren noch nicht die Freude am Motocross verloren.
7Bilder
  • Veteran Bertold „Twenty“ Kamps (rechts) hat auch nach Jahrzehnten mit Erfolgen aber auch einigen ernsthaften Blessuren noch nicht die Freude am Motocross verloren.
  • hochgeladen von Roland Beyer

Aktivitäten und Erfolge der Offroad-Fahrer des MC KaLi

Der anstehende Jahreswechsel ist Anlass, auf die sportlichen Aktivitäten und Erfolge der Offroad-Fahrer des ADAC Motorclubs Kamp-Lintfort in der abgelaufenen Saison 2011 zurückzublicken.
45 aktive Motorsportler hat der Traditionsclub aus der Klosterstadt in seinen Reihen:
Vom Hobby-Enduristen über die Amateur-Motocrosser und ambitionierte Meisterschaftsteilnehmer bis zu den Liebhabern des Classic-Motocross.
Die größte Fraktion bildeten die 15 Teilnehmer am ADAC Nordrhein MX Cup.
Die 2010 in Leben gerufene regionale Meisterschaft erfreut sich mit weit über 500 Teilnehmern wachsender Beliebtheit.
Mit dem Motocross am 30. April/1. Mai in Kamp-Lintfort startete die Rennserie aus zehn Veranstaltungen in die Saison. Im Rahmen der Deutschen Motocross-Meisterschaft hatten die Teilnehmer des ADAC Nordrhein MX Cups am Eyller Berg in vier Klassen ihren ersten Auftritt vor über 4000 Zuschauern.
Im MX-Cup agierten die Fahrer der vierrädrigen Zunft am erfolgreichsten. Nach acht Rennen mit 15 Läufen standen Mike Vutz (290 Punkte) und Sebastian Lodder (254 Punkte) vom Motorclub Kamp-Lintfort als Meister und Vize-Meister der Quad-Klasse fest, für die sich 55 Teilnehmer eingeschrieben hatten.
In den vergangen Jahren war Mike Vutz aus Neukirchen-Vluyn in der holländischen Meisterschaft schnell unterwegs. Durch seinen spektakulären Fahrstil fehlte es gelegentlich an der nötigen Konstanz. Anders in diesem Jahr. Auf einer E.-ATV des Teams von Clemens Eicker aus Rayen gab es nur einen Ausfall, vier Laufsiege und nur drei Rennen, die keine Top-5-Platzierung einbrachten.
Sebastian Lodder, ebenfalls aus Neukirchen-Vluyn und beim E.-ATV-Team als Mechaniker angestellt, verbuchte zwei Laufsiege und bot ebenfalls konstante Leistungen. Lediglich beim ersten Rennen in Euenheim musste der Vizemeister passen, hielt aber Michael Wayandt aus Freudenberg (247 Punkte) knapp hinter sich.
Einen hervorragenden sechsten Rang in der Meisterschaft belegte der erst 17-jährige Jan Hoormann. Der Filius von Altmeister Ralf Hoormann hat wohl das Talent zum Rennsport vom Vater geerbt. Die Leistung ist um so beachtlicher, da das Quad des Youngsters nur von einem 250-ccm-Viertaktmotor angetrieben wird. Das von E.-ATV präparierte Sportgerät leistet knapp über 40 PS. So fehlen im Vergleich zu den Mitbewerbern, die mit 450-ccm-Motoren ausgerüstet ist, etwa 20 PS. Allerdings bewahrte dieser Umstand den Nachwuchsfahrer aus Geldern möglicherweise vor Überforderungen.
Vater Ralf ist da sicher ein guter Ratgeber und auch sportliches Vorbild. Der Senior war nur noch sporadisch am Start und erreichte Rang 14.
Einen weiteren Meistertitel sicherte sich Bertold „Twenty“ Kamps bei den Veteranen gegen mehr als 40 alte Haudegen ab 45 Jahre.
Der Motorradtechniker aus Uedem konnte mit 317 Punkten den Meisterpokal in die Hände nehmen und verwies Uwe Krüger aus Brüggen (313 Punkte) sowie den Essener Michael Knappmann (309 Punkte). Und das trotz einer Schulterverletzung durch einen Sturz, weswegen Bertold Kamps zwei Rennen pausieren musste.
Vier Fahrer hatten sich in die Leistungsklasse 1/MX2 eingeschrieben und stellten sich der harten Konkurrenz.
Marc Lichtherz und Nick Sauermann (beide Moers), Oliver Treeter (Rheurdt) und Ansga Kranen (Issum) endeten auf den Plätzen 14, 16, 20 und 22. Durch Terminkollisionen und private Verpflichtungen konnte keiner der Teilnehmer die komplette Serie fahren, so dass die Platzierungen nicht das wahre Leistungsvermögen widerspiegeln.
Die meisten Teilnehmer rekrutieren die Kamp-Lintforter in Leistungsklasse 3, in der über 120 Nachwuchscrosser ihre Qualitäten unter Beweis stellten, um in die nächst höhere Klasse aufzusteigen.
Kevin Sommer (Moers), Patrick & Carsten Stawinski (Bottrop), Stephan Staaks (Kevelaer), Hans-Jürgen Stanek (Kamp-Lintfort) und Nils Rösner (Bottrop) trugen sich in die Aufsteigerliste auf den Plätzen 20, 23, 26, 34, 40 und 45 ein.
Zudem erreichten Hans-Jürgen Stanek Rang 10 und Stephan Stacks Rang 15 bei den Senioren ab 35 Jahren.
Alle Resultate unter: http://www.adac-nordrhein-mx-cup.de

Mit Matthias Walczuch und Nick Sauermann versuchen zwei junge Solofahrer im Profilager Fuß zu fassen. Walczuch ist schon seit vier Jahren in der Deutschen Meisterschaft und bei internationalen Rennen aktiv. Bisher gelang es dem jungen Moerser noch nicht in die Top 10 vorzudringen. Immer wiederkehrende Verletzungen dämpften die Leistungen. Im vergangenen Winter wurden die Blessuren auskuriert, und durch ein systematisches Training unter Anleitung des renommierten Motocrosstrainers Stephan Nüsser sollte ein Schritt nach vorn gemacht werden.
Mit den Plätzen 11 und 15 beim Meisterschaftsauftakt im brandenburgischen Dreetz war die Perspektiven noch gut. Doch ein Schlüsselbeinbruch macht alle Hoffnungen auf eine erfolgreiche Saison zu Nichte: Endrang 22.
Nick Sauermann stellt sich einer neuen Herausforderung und macht einen ersten Versuch beim Supercross. Der ADAC SX-Cup 2011/2012 wird Stuttgart, Chemnitz, München und Dortmund in großen Arenen vor vollen Zuschauerrängen ausgetragen.
In der SX2 Klasse nimmt Nick Sauermann seine erste volle SX-Saison für das schwäbische Kosak-KTM-Team in Angriff. In Stuttgart und Chemnitz konnte sich Nick noch nicht durchsetzen und scheiterte an der beinharten internationalen Konkurrenz, angeführt von mehreren Supercross-Experten aus den USA.
Bleibt zu hoffen, dass sich der Moerser spätestens beim großen Finale in der Dortmunder Westfalenhalle am 6. – 8. Januar 2012 durchsetzen kann.
In der Europameisterschaft des Classis-Motocross war der Motorclub Kamp-Lintfort durch Wilhelm Lutz vertreten. Der Alpener startete mit seiner CZ aus dem Jahr 1969 bei den Rennen in Luckau (D), Reading (GB) und Vrigstad (S). Trotz eines Ausfalls platzierte sich der Veteran als zweitbester Deutscher auf Rang 11 gegen die Konkurrenz aus über zehn Nationen.

Ein Glückwunsch geht in die Nachbarschaft an Gianlucca Ecca aus Alpen, Deutscher Vizemeister in der Motoross-Jugendklasse. Er ist eines der Talente, die die Jugendarbeit des Kinder-Motocross-Clubs Rheinberg hervorgebracht hat.

Autor:

Roland Beyer aus Moers

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen