Buchpreis "Wi(e)derworte" soll auch 2021 vergeben werden
Jugendliche Jury in Monheim gesucht

Lea-Lina Oppermann, letzte Preisträgerin, und Schauspieler Merlin Fargel auf der Bühne des Otto-Hahn-Gymnasiums in der Lesung aus „Was wir dachten, was wir taten“.
Foto: Birte Hauke
  • Lea-Lina Oppermann, letzte Preisträgerin, und Schauspieler Merlin Fargel auf der Bühne des Otto-Hahn-Gymnasiums in der Lesung aus „Was wir dachten, was wir taten“.
    Foto: Birte Hauke
  • hochgeladen von Bea Poliwoda

Welcher deutschsprachige Jugendroman, der 2019 oder 2020 erschienen ist, erhält den "Wi(e)derworte"-Preis 2021? Dazu soll auch eine Monheimer Jury unter Federführung des Ulla-Hahn-Hauses beitragen. Junge Menschen zwischen 12 und 16 Jahren aus Monheim und der näheren Umgebung können mitmachen. Anmeldungen sind bis Donnerstag, 28. Januar, möglich.

Hintergrund: Zweijährlich würdigt die Stadt Monheim einen Jugendroman, der von der Emanzipation junger Menschen erzählt. Der Titel "Wi(e)derworte" geht auf einen Gedichtband von Ulla Hahn zurück, die in der Rheingemeinde aufgewachsen ist. Dotiert ist der Preis mit 2.000 Euro. Die Verleihung findet am 17. September im Beisein der Schriftstellerin und von Bürgermeister Daniel Zimmermann statt - geplant diesmal auf einem Schiff auf dem Rhein.
Die Jurymitglieder sollten Interesse am Lesen und Lust haben, gemeinsam mit Gleichaltrigen über Bücher zu diskutieren. Die Auswahl findet in Zusammenarbeit mit Jugendlichen des Rheinischen Lesefestes der Stadt Bonn statt.

Ein erstes Kennenlerntreffen der Monheimer Jury mit Moderator und Jugendbuchautor Christian Linker findet am Montag, 1. Februar, online von 18.30 bis 20 Uhr über das Tool Jitsi statt. Danach gibt es am 6. Februar von 15 bis 18 Uhr ein Online-Treffen zusammen mit den Jugendlichen aus Bonn. Es wird eine Liste von 20 Titeln vorgestellt. Die Jurys können auch jeweils ein eigenes Buch vorschlagen. Im Juni wird dann der Preistitel gewählt. Wer bei der Jury mitmachen will, kann sich im Ulla-Hahn-Haus bei Siegfried Bast unter Telefon (02173) 9514143 oder per E-Mail an sbast@monheim.de melden.

Preisträger

2013 ging der Jugendbuchpreis an Jennifer Benkau für „Dark Canopy“, 2015 an Wulf Dorn für „Phobia“ und 2017 an Heike Karen Gürtler für „Mut ist der Anfang vom Glück“. Den letzten Jugendbuchpreis erhielt Lea-Lina Oppermann für „Was wir dachten, was wir taten“. Der Jugendbuchpreis "Wi(e)derworte" wird im Wechsel mit dem Ulla-Hahn-Autorenpreis verliehen, der das deutschsprachige Erstlingswerk einer Autorin oder eines Autors unter 35 Jahren prämiert.

Autor:

Bea Poliwoda aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen