Exhibitionist auf dem Fahrrad zeigt sich wiederholt jungen Reiterinnen

Polizei NRW
Innenministerium NRW

Foto:
Jochen Tack

In den vergangenen Tagen zeigte sich ein bislang noch unbekannter Fahrradfahrer, im ländlichen Bereich Ossenbruch in Langenfeld-Wiescheid, mehreren jungen Reiterinnen wiederholt als Exhibitionist.

Nach den bisher vorliegenden Ermittlungsergebnissen der örtlichen Kriminalpolizei, zeigte sich der Unbekannte dort erstmalig am Mittwochmorgen (25.07) dann nur zwei Tage später wieder am Freitagmorgen (27.07., und bisher letztmalig am Dienstagmorgen des 31.07.2018, immer zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr, in schamverletzender Art und Weise. Trotz polizeilicher Fahndungsmaßnahmen nach den jeweiligen Taten und seither auch weiterhin andauernder Überwachung des entsprechenden Bereichs, konnte der Straftäter in dem großen und überwiegend bewaldeten Gebiet mit diversen Wander-, Reit- und Radwegen bisher nicht angetroffen und auch noch nicht identifiziert werden.

Der unbekannte Fahrradfahrer wird von den 16- bis 19-jährigen Geschädigten und anderen Zeugen relativ genau beschrieben:

- männlicher Ausländer,

- zwischen 45 und 55 Jahren alt,

- südeuropäisch wirkendes, gepflegtes Erscheinungsbild,

- sprach Deutsch mit französisch, italienisch oder spanisch
klingendem Akzent,

- ca. 1.70 Meter groß mit sportlicher Fahrradfahrerstatur,

- muskulöse Beine, gut trainierter Oberkörper,

- mittellange dunkle Haare und graumelierter 3-Tage-Bart,

- wechselnde, bevorzugt schwarze, hochwertige
Fahrrad-Sportbekleidung,

- hatte immer einen mattschwarzen Fahrradhelm auf dem Kopf,

- trug an einem Tag eine gelb-gold verspiegelte
Pilotensonnenbrille, vermutlich der Marke "Ray-Ban",

- war an zwei Tagen auf hochwertigem, überwiegend rotem Rennrad
mit dünnen Reifen, schwarzen und weißen Applikationen sowie schwarzem Lenker unterwegs,

- fuhr bei der letzten Tat ein sehr hochwertiges, schwarzes
Mountain-E-Bike mit massivem Rahmen.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des beschriebenen Straftäters vor. Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei dauern an, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 02173 / 288-6310, jederzeit entgegen.

Autor:

Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.