Mit dem Bürger-Bus kommt man in Olfen überall hin

Kerstin Elias, Günter Stork und Norbert Kliewe (v.l.) und weitere 30 Fahrer haben die ehrenamtliche Aufgabe übernommen, die Fahrgäste sicher und preiswert durch Olfen zu „kutschieren“. Foto: Werner Zempelin
5Bilder
  • Kerstin Elias, Günter Stork und Norbert Kliewe (v.l.) und weitere 30 Fahrer haben die ehrenamtliche Aufgabe übernommen, die Fahrgäste sicher und preiswert durch Olfen zu „kutschieren“. Foto: Werner Zempelin
  • hochgeladen von Werner Zempelin

Bereits Ende 2011 wurde das Konzept beschlossen, jetzt ist sie da: Eine von Bürgern betriebene Mobilitätszentrale unter dem Dach „Unser Leohaus“. Der bereits bestehende Bürgerbusbetrieb sollte mehr auf die Bedürfnisse der Olfener Bevölkerung umgestellt werden, war damals beschlossen worden.

Seit gestern fährt der Bürger-Bus endlich auf Anfrage der Bürger zu den Stellen, an denen er gebraucht wird, also ein bedarfsorientierter Ansatz, der sich von dem „sturen“ Linienverkehr gelöst hat. So ist die Mobilität der Olfener Bürger in noch stärkerem Maße gesichert und das Leben in den sehr verstreuten Wohngebieten bleibt attraktiv, da eine eigenständige und mobile Lebensführung, sowie die vielfältige Teilhabe am städtischen Leben möglich ist.

Deshalb wurden sogar neue Haltestellen eingerichtet, die zentrale und häufig nachgefragte Anlaufstellen bedienen, so finden sich der Markt, aber auch St.-Vitus-Stift, Friedhof oder Leohaus auf dem neuen Plan, sogar ins Gewerbegebiet und in die Bauernschaften geht es. In einem für zwei Jahre von der Bezirksregierung genehmigten Projekt fährt der Bürgerbus in Olfen nun auf Bestellung – ein Modell, das auch für andere Gemeinden –nicht nur im Münsterland- interessant erscheint. Die Fahrgäste müssen -mindestens eine Stunde vor dem gewünschten Fahrtermin- den Mitarbeitern im Leohaus-Büro unter der Nummer der Stadtverwaltung 389-389 neben dem Fahrziel auch die gewünschte Abholzeit angeben.

Das Besondere dabei ist: Die Fahrgäste haben die Wahl, ob sie von zu Hause abgeholt und zu einer Haltestelle gebracht werden möchten oder umgekehrt. Die mögliche Abholzeit wird sofort mitgeteilt. Innerstädtische Fahrten kosten dabei wie bisher einen Euro, für 1,50 Euro bringen die 33 ehrenamtlichen Fahrer den Fahrgast auch nach Eversum, Kökelsum, Sülsen, Rechede oder Vinnum. Kinder von vier bis elf Jahren zahlen 50 Cent, Kleinkinder sowie Schwerbehinderte mit gültigem Ausweis fahren kostenlos.

Zurzeit ist der Standort für den Bürgerbus noch am Städt. Bauhof im Hafengebiet, wo auch zwischendurch der Fahrerwechsel stattfindet. In Zukunft, wenn der Leohaus-Umbau fertig ist, gibt es dort einen Parkplatz für das knallrote Gefährt, das übrigens montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr unterwegs ist. Es können auch regelmäßige Termine bestellt werden, wobei das Leohaus-Büro zum Anrufen täglich von 8.30 bis 12.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr besetzt ist.

Autor:

Werner Zempelin aus Olfen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.