15 Einsätze der Feuerwehr am letzten Samstag
Brandstifter in Ratingen-West am Werk

Viel zu tun hatte die Ratinger Feuerwehr am letzten Samstag.
  • Viel zu tun hatte die Ratinger Feuerwehr am letzten Samstag.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Martin Poche

Ratingen. Stark gefordert war die Feuerwehr Ratingen am letzten Samstag.  Während der Rettungsdienst 58 Einsätze fuhr, mussten die Brandbekämpfer 15 Mal ausrücken. Der Schwerpunkt der Einsätze lag in Ratingen-West, wo es zu mehrfach zu Brandstiftungen gekommen war.

Um 7:49 Uhr wurde der Feuerwehr einen Rauchentwicklung aus einer Bunkeranlage gemeldet. Es brannten Papier und Unrat. Der Brand konnte schnell gelöscht werden.

Um 12:51 Uhr meldeten Anwohner eines Hochhauses an der Jenaer Straße ausgelöste Rauchwarnmelder. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an Kräften aus. Nach einigem Suchen konnten zwei Rauchwarnmelder auf einem Balkon einer in Renovierung befindlichen Wohnung ausgemacht werden. Die Feuerwehr konnte die Suche abbrechen.

Um 16:32 Uhr wieder eine Brandmeldung aus einem Hochhaus. Diesmal an der Berliner Straße. Unbekannte Täter hatten in einem Treppenraum Zeitungen und Kleidungsstücke entzündet. Ein Trupp unter Atemschutz konnte den Brand mit einem Kleinlöschgerät bekämpfen. Der Treppenraum wurde mit Hochleistungslüftern belüftet. Auch hier waren mehrere Standorte der Feuerwehr Ratingen im Einsatz.

Um 18:55 Uhr eine erneute Meldung über einen Brand. Diesmal aus einer Tiefgarage an der Weimarer Straße. Auch in dieses Fall hatten unbekannte Täter versucht einen Brand zu legen. An einem Anhänger war Plastik entzündet worden. Der Brand konnte jedoch von einem Zeugen schnell gelöscht werden. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle, musste aber nicht mehr tätig werden. In den Fällen der Brandlegungen ermittelt die Polizei.

Weiterhin musste die Feuerwehr auf der Autobahn einen Rettungsdiensteinsatz absichern, mehrere umgestürzte Bäume entfernen, in zwei Fällen Tieren zur Hilfe eilen, zwei Notfalltüröffnungen durchführen und zu einem KFZ-Brand ausrücken.Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch Standorte aus Mitte, Tiefenbroich, Lintorf und Breitscheid.

In den Fällen, bei denen es sich um Brandstiftung handelt, hat die Polizei Ermittlungen aufgenommen und war an einem Tatort auch schon erfolgreich.  Als Verursacher des Feuers wurden drei Jungen im Alter von elf und zwölf Jahren ausgemacht. Sie hatten nicht nur Feuer gelegt, sondern auch mehrere Feuerlöscher aus der Befestigung gerissen und den Inhalt entleert. Zu den weiteren Fällen nimmt die Polizei Hinweise unter Telefon 02102 / 9981-6210 entgegen.

Autor:

Martin Poche aus Düsseldorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.