Recklinghausen
Umbau des MarktQuartiers schreitet voran

Der Umbau des neuen MarktQuartiers schreitet voran.

Viel ist nicht mehr zu erkennen vom ehemaligen Karstadt-Gebäude am Altstadtmarkt und der Schaumburgstraße. Der Umbau des neuen MarktQuartiers schreitet voran - am Ende sollen etwa 850 LKW-Ladungen Bauschutt abgetragen werden.
Jetzt zog die MQR GmbH, die den Umbau vollzieht, Zwischenbilanz. So ist für Anfang 2020 der Abriss der alten Fassade vorgesehen. Ein Abbruch der Brücke und des Treppenhausturmes würde aktuell das Treiben auf dem Weihnachtsmarkt stören. "Anfang März soll die Maßnahme abgeschlossen sein", erklärt Investor Gerd Rainer Scholze.
Bisher wurden etwa 115 Tonnen Holz, 60 Tonnen Gips sowie 120 Tonnen gemischte Bau- und Abbruchabfälle entsorgt - das macht mehr als 100 gefüllte Abrollcontainer. Die Rolltreppen in der zweiten Etage sind aktuell noch da, so wird gewährleistet, dass die Abbruchfirma von einer Etage in die nächste kommt.
Geplant ist die Fertigstellung des MartkQuartiers bis zum Frühjahr 2021. Der Investor strebt künftig eine gemischte Nutzung aus Einzelhandel, Hotel, Gastronomie und Wohnen an. Auch eine Tages- und Kurzzeitpflege sollen entstehen. Die Fassade des Karstadthauses, die über Jahrzehnte hinweg das Stadtbild geprägt hat, soll erhalten werden.

Autor:

Lokalkompass Recklinghausen aus Recklinghausen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.