Partnerschaft neu belebt: Kuniberg Berufskolleg empfängt Austauschschüler aus Schweden

God morgon, Kuniberg! Sieben Schüler aus dem schwedischen Avidsjaur sind kürzlich im Recklinghäuser Berufskolleg empfangen worden. Die Gäste besuchen die zwölfte Klasse der Partnerschule Sandbackaskolan und absolvieren ihr zweiwöchiges Auslandspraktikum in der Festspielstadt.

Zur Begrüßung frühstückte Schulleiter Dr. Walter Schulte mit den Schülern, die von ihrer Deutschlehrerin Lilian Wikberg begleitet werden.
„Unsere Schule wird nur von 250 jungen Leuten im Alter zwischen 16 und 19 Jahren besucht“, informierte die schwedische Pädagogin ihre Gastgeber.
Avidsjaur zählt gut 4.500 Einwohner und liegt im hohen Norden des Königreiches in der historischen Provinz Lappland - landschaftlich und infrastrukturell also ein starker Kontrast zum Vest Recklinghausen.

Den spüren auch die beiden jungen Frauen aus Finnland, die Dr. Schulte gemeinsam mit den schwedischen Gästen willkommen hieß.Das Duo kommt von der finnischen Partnerschule SATAEDU. „Beide machen eine Ausbildung zur Kellnerin und absolvieren derzeit ein fünfwöchiges Praktikum in Recklinghausen“, informiert Andrea Thommes. Die Europa-Koordinatorin des Kuniberg Berufskollegs fügt hinzu, dass das Praktikum mit Mitteln aus dem EU-Programm Leonardo da Vinci unterstützt wird. „Susanne und Jenna arbeiten übrigens im Irish Pub.“

Die beiden „Partnerklassen“ der Gäste übernahmen nach der offiziellen Begrüßung die Regie. Die HHU 2 (Höhere Handelsschule Unterstufe) organisierte einen Rundgang durch das sanierte Berufskolleg und moderierte die Tour in englischer Sprache. Die Mittelstufe 1 der Kaufmännischen Assistenten zeigte eine Power-Point-Präsentation über das Ruhrgebiet. Das schauen sich die Besucher auch praktisch an, zum Beispiel bei einer Stippvisite der Halde Hoheward und bei einer „Schicht“ im Bergbaumuseum Bochum. Für das Wochenende ist ein Ganztagsausflug nach Köln geplant. Außerdem empfängt Landrat Cay Süberkrüb die Gruppe im Kreishaus.

Fachlehrerin Bettina Schneider, die die Kontakte zu den Schweden koordiniert, hat mit viel Unterstützung aus dem Kollegium ein buntes Programm zusammengestellt, das eine ideale Ergänzung zu den Praktika darstellt, die die jungen Gäste überwiegend im örtlichen Einzelhandel absolvieren. An zwei Tagen ist auch ihre Deutschlehrerin „dienstlich“ im Berufskolleg. Lilian Wikberg hospitiert im Unterricht ihrer Fachkollegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen