Open-Air-Gottesdienst mit Namenssegnung auf dem Jochimshof in Rees-Mehr

Das Maifest bot Tierfreunden und Familien ein abwechslungsreiches Programm und viele Informationen rund um die Tiergesundheit.

Am vergangenen Wochenende führte Andre Stephan aus Bergerfurth mit abwechslungsreicher Life-Musik durch ein Programm für alle Generationen. Die Kinder hatten Spaß am Ponyreiten, Hufeisen bemalen, einer Entdeckungsreise mit Geschichtenerzählerin Anke und dem Improvisationstheater zum Thema „Indianer“, das Erlebnispädagogin Alexandra Dürrbaum mit Ponys und Kindern zwischen fünf und zehn Jahren einstudierte und anschließend aufführte.
Die Erwachsenen informierten sich derweil über Fragen zur Tiergesundheit, besuchten die Kunstausstellung von Ursula Bruns und vervollständigten ihre Reitausrüstung bei Cordula Marchel von der Pferdebox Haldern, die auch Ware aus zweiter Hand anbot. Gemeinsam schmeckte allen Besuchern die frisch gebackenen Waffeln, Kuchen sowie die Ruhrpott-Curry-Wurst, die erstmals am Niederrhein angeboten wurde.

Wichtiges Highlight des Tages war der ökumenische Open-Air-Gottesdienst, der zum zweiten Mal auf dem Jochimshof stattfand. Die Tiere standen als unsere Mitgeschöpfe im Mittelpunkt des Gottesdienstes, der von Michael Höfer, Diakon der katholischen Pfarrgemeinde St. Irmgardis Rees, sowie Erwin Krämer, Pfarrer für Mehrhoog, Haffen und Mehr gestaltet wurde. Der Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde begleitete gekonnt und engagiert den Gottesdienst.

Im Rahmen der Andacht wurden die anwesenden Tiere gesegnet. Hierzu gehörte auch eine Namenssegnung für das jüngste Mitglied auf dem Hof, das seit Samstagabend auf den Namen „Chiko“ hört. Chiko ist ein einjähriger Ponyhengst, den Heike Lethaus am Gründonnerstag bei sich auf dem Jochimshof aufnahm. „Ich hatte Mitleid und wollte ihm eine Chance geben.“ sagte Heike Lethaus. „Viele Halter geben einem Pferd mit einer axialen Fehlstellung keine Zukunft, bestenfalls erwartet sie von Anfang an das Altenteil. Das muss nicht sein. Daher habe ich Chiko, der aus schlechter Haltung stammte, bei einer Versteigerung erworben und biete ihm ein neues zu Hause mit artgerechter Haltung.“ führte Heike Lethaus aus.

Autor:

Karin Hegmann aus Hamminkeln

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen