Rees - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Wintergänse am Niederrhein

Alle Jahre wieder ...
... kommt die Wintergans

Die Tage werden kürzer, kühler und nasser. Während wir trotz erheblichen Textileinsatz ins Bibbern kommen, sitzen draußen am Rhein Zeitgenossen, die all das beneidenswert kalt (bzw. warm) lässt. Aber wen wundert das, stammen sie doch direkt aus Väterchen Frosts Heimat. Die arktischen Gänse haben den langen Weg von Sibirien bis an den Niederrhein geschafft. Gut die Hälfte scheint schon da zu sein und in den kommenden paar Wochen dürften die meisten Nachzügler folgen. Blässgans, Saatgans,...

  • Wesel
  • 16.10.19
  •  6
  •  5
Ingo Bross zeigt seine einfache aber effektive Falle gegen den Eichen-Prozessionsspinner.

Reeser Unternehmen
Reeser erfindet EPS-Falle

Es geht dem Eichen-Prozessionsspinner an den Kragen Bisher gab es keine vernünftige Lösung gegen die Raupen des Eichen-Prozessionsspinner. Entweder umweltschädlich, nicht effektiv oder zu teuer – jetzt hat der Reeser Ingo Bross eine umweltverträgliche und günstige Lösung entwickelt, die er über seine Firma Superol vertreibt. Die Firma Superol befindet sich ganz unspektakulär im Gewerbegebiet an der Rauen Straße in Rees. In einem Garagenpark wurden vier Großraumgaragen zu einer Lager- und...

  • Rees
  • 01.10.19
Rund 100 Erwachsene, Jugendliche und Kinder nahmen an Kundgebung und Demo teil.
8 Bilder

Umweltschutz Rees
Erste „Fridays for Future“-Demo in Rees

Motto: „Rees, wie umweltfreundlich bis Du?“ Fast genau ein Jahr nachdem die 15-jährige Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg erstmals den Unterricht verweigerte, hat die „Fridays For Future“-Bewegung auch ins beschauliche Rees gefunden. Knapp 100 Reeser protestierten in der Reeser Innenstadt, gemeinsam mit den Organisatoren Jule Schwartz, Marion Sherwood und Stella Scholaja für das Klima. Eigentlich wollte sich Jule Schwartz nur mit einem einzelnen Plakat auf den Markt stellen und auf den...

  • Rees
  • 01.10.19

Tierschutz
Freigängerkatzen müssen künftig kastriert werden

Es ist ganz im Sinne des Tierschutzes: Der Kreis Kleve möchte eine Verordnung zur Kastration von Katzen erlassen, um Population und Krankheiten verwilderter Katzen einzudämmen. Konkret bedeutet das: Im Kreis Kleve müssen Freigängerkatzen künftig gekennzeichnet, registriert und kastriert werden. Dazu muss der Kreistag in dieser Woche grünes Licht für eine entsprechende Verordnung geben. Aus Gründen des Tierschutzes kann eine solche Verordnung nur begrüßt werden. Denn noch immer werden - oft...

  • Kleve
  • 25.09.19
  •  1
  •  1
10 Bilder

Einladung für Sonntag 4. August (Auf dem Mars)
Totholz: Lebensraum und Nahrungsquelle - in der NABU-Naturarena in Wesel-Bislich

Am Sonntag, 4. August,  von 11 bis 17 Uhr öffnet die NABU-Naturarena in Wesel-Bislich, Auf dem Mars/Ecke Bislicher Straße, wieder ihre Pforten. Dieses Mal dreht sich alles um Totholz als artenreicher Lebensraumgestalter, selbst im kleinsten Garten. Der Naturgarten e.V. wird um 12:30 Uhr und um 14 Uhr zwei hochinteressante Führungen dazu im Käfergarten der Naturarena veranstalten. Zudem werden heimische Pflanzen und Saatgut wieder vor Ort gegen eine Spende angeboten. Außerdem sollen...

  • Wesel
  • 28.07.19
  •  1
Wunderbarer Blick über den Arena-Weiher.

Saisonstart in der NABU-Naturarena am Sonntag, 5. Mai
Blütenpracht, perfekte Lebensräume und Führungen für aufgeschlossene Besucher

Am Sonntag, 5. Mai 2019, öffnet die NABU-Naturarena “Auf dem Mars/Ecke Bislicher Straße” in Wesel-Bislich dieses Jahr erstmalig ihre Pforten - und zwar von 11 bis 17 Uhr. Viele Biotoptypen stehen dort zurzeit in Blütenpracht. Auch das vom Naturgarten e.V. neu fertig gestellte Sand-Biotop kann nun erstmals bestaunt werden. Hier ist vor allem den Wildbienen, die im Boden nisten, ein perfekter Lebensraum gebaut worden.Aber auch für Lebensvielfalt auf kleinstem Raum werden an diesem Tag...

  • Wesel
  • 25.04.19
  •  2
  •  1
Um Maßnahmen zu entwickeln, ist die Erfassung der Wirtschaftswege auf dem Stadtgebiet Rees ein wesentlicher Bestandteil der Arbeiten. Foto: Stadt Emmerich

Erfassung auf dem Stadtgebiet. Bürgerveranstaltungen geplant
Ein Konzept für Wirtschaftswege

Es tut sich etwas in Sachen Wirtschaftswegekonzept auf dem Stadtgebiet Rees. Vertretungen aus Landwirtschaft, Politik, Natur- und Landschaftsschutz, Bezirksregierung und Stadt Rees haben sich mit dem beauftragten Ingenieurbüro zu einem ersten Auftaktgespräch getroffen. Rees.Neben der Gründung einer Projektgruppe zur Mitarbeit am Wirtschaftswegekonzept wurden Ziele und Vorgehensweisen erläutert. „Das Zusammenwirken aller Interessengruppen ist notwendig, um das Wissen und die Erfahrung aller...

  • Rees
  • 26.03.19
Im Workshop "Geheime UNterwasserwelt" wurde fleißig "getümpelt".
7 Bilder

mehrfach ausgezeichnet
Der Wahrsmannshof

Der Wahrsmannshof wurde bereits mehrfach für seine gemeinnützige Natur- und Umweltbildung ausgezeichnet. Im Jahr 2014 war der Wahrsmannshof Preisträger beim bundesweiten Wettbewerb „Menschen und Erfolge - Orte der Kultur und Begegnung“. In der Kategorie „Neue Organisationsformen und Partnerschaften“ gehörte der Wahrsmannshof zu den neun Preisträgern, die aus über 600 Wettbewerbsbeiträgen von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden. Die Ehrung erfolgte durch die Bundesumweltministerin Dr....

  • Rees
  • 20.03.19
Holger Zitter von der Volksbank (links) und Bürgermeister Christoph Gerwers an der neuen Uhr am Busbahnhof in Rees.

Volksbank übergibt neue Uhr an Stadt Rees
Neue Uhr am Busbahnhof

„Bahnhof und Uhr das gehört doch irgendwie zusammen“, dachten sich nicht nur viele Reeser, sondern auch die Verantwortlichen der Volksbank Emmerich-Rees. Nachdem die alte Bahnhofsuhr am Reeser Busbahnhof, die einer Firma für Stadtwerbung gehörte, im vergangenen Sommer abmontiert wurde, arbeiteten Volksbank und Stadt gemeinsam daran, Ersatz zu finden. Dies ist nun gelungen. Während die Anschaffungskosten der Uhr durch die Volksbank übernommen wurden, führte der Bauhofbetrieb der Stadt Rees...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.03.19
  •  1
Da ist doch eine ganze Menge an Müll zusammen gekommen, wie man auf dem Foto nach der Sammlung sehen kann. Foto: WachterStorm

Was die Müllsammler alles so in Haldern fanden
Reifen und Kotflügel

Sie hatten richtig was zu tun, denn zum ersten Mal hatte der Heimatverein Haldern zum "Feld- und Flurputztag" aufgerufen. Und das, anders als bei der Premiere vor einem Jahr, nahezu im gesamten Ortskern mit allen Ausfallstraßen. Und die 57 Teilnehmer haben in den vier Stunden einiges aufgesammelt. "Wir haben das in diesaem Jahr in der Form ja zum ersten Mal gemacht, daher gibt es noch keine Vergleichszahlen", erklärte Organisator Christian Brömmling vom Heimatkreis. Lag im vergangenen Jahr...

  • Emmerich am Rhein
  • 19.03.19
Das ist die gerollte Botschaft des achtjährigen Alexander aus Rheinberg.
2 Bilder

Achtjähriger bekam Antwort aus Nimwegen
Flaschenpost auf Reisen

Das ist ja mal eine richtig schöne Geschichte, die da in die Redaktion des Stadtanzeigers flatterte. Es geht dabei um den achtjährigen Alexander van Meegeren aus Rheinberg und eine Flaschenpost, die er selbst "aufgab". Es war an einem Sonntag im Mai 2018. Da unternahm der achtjährige Alexander van Meegeren aus Rheinberg mit ein paar Verwandten eine Fahrradtour am Niederrhein. Alexander beschloss, an diesem Tag eine Flaschenpost zu verschicken. Er wollte schauen wie weit sie wohl schwimmt....

  • Emmerich am Rhein
  • 19.03.19
  •  1
  •  3
Wolfgang Punessen und Mareike Terlinden von den Stadtwerken sowie Peter Schau und Holger Zitter von der Volksbank Emmerich-Rees freuen sich über die Zusammenarbeit.

Stadtwerke und Volksbank arbeiten jetzt auch in Rees Hand in Hand
"Mein Sonnenstrom"

Stadtwerke und Volksbank arbeiten jetzt auch in Rees Hand in Hand Was in Emmerich funktioniert, das könnte doch auch in Rees der Fall sein. Das dachten sich zumindest die Stadtwerke und die Volksbank, die nun gemeinsam das Kooperationsprodukt "Mein Sonnenstrom" anbieten. In Emmerich bereits ein kleines Erfolgsmodell soll es nun auch in Rees angeschoben werden. Die ersten Interessenten sind schon da. Nun ja, das Wetter zur Präsentation war zwar nicht gerade passend, doch auch ohne...

  • Emmerich am Rhein
  • 06.03.19
Das Foto schoss Ulrike von Preetzmann, die "Angezettelt"-Vignette hing ihm der Redakteur ins Maul.

Warum Isegrim unausweichlich zum Untier des Jahres 2019 gewählt wird ...
Glorias Erben: Wolfsrisse, schwachsinnige Pufferzonen und Finanzierungsfragezeichen

Für oder gegen die Gegenwart des Wolfes - jeder hat seine Argumente. Nach dem Hickhack der vergangenen Monate bleibt für mich unterm Strich diese Erkenntnis: Wir werden's nicht verhindern können! Diese Tiere sind anpassungsfähig und sehr schlau. Viel schlauer als die meisten unserer zum Großteil degenerierten Haus- und Schoßhündchen. Die Frage ist nicht, ob und wann "Gloria" abgeschossen wird. Denn das wird sowieso geschehen, wenn sie (und das ist so gut wie sicher!) noch viel Nutzvieh...

  • Wesel
  • 27.01.19
  •  5
  •  2
Der Wolf hält Ausschau nach Beute. Soll sein Schutz gelockert und er zum Abschuss freigegeben werden?

Frage der Woche: Sollen Wölfe zur Jagd freigegeben werden?

Der Wolf ist zurück in Deutschland. Nachdem er zur Jahrtausendwende fast komplett aus unseren Wäldern verschwunden war, beginnt er nun wieder bei uns heimisch zu werden. Doch nicht alle sehen dem positiv entgegen.Wölfe sorgten schon immer für Staunen in der Gesellschaft, sowohl in positivem Sinne als auch im Negativem. Er gilt als Wildhund, extrem scheu und unauffällig. Dennoch haben viele Menschen Angst vor Wölfen.  Das macht sich schon in Grimms Märchen "Rotkäppchen und der böse Wolf"...

  • Oberhausen
  • 19.10.18
  •  46
  •  6
Wildgänse im Abendlicht
3 Bilder

Gänse im Anflug auf den Niederrhein - Exkursionen der Biologischen Station beginnen bald!

Weihnachten ist noch etwas hin, doch der Winter ist jetzt schon zu sehen. Sein Bote rastet bereits am Rhein, steht in kleinen Gruppen auf Wiesen, Weiden und Äckern. Er katzengroß, grau, hat zwei orangene Beine, einen Schnabel derselben Farbe und darüber eine auffallend weiße Stirn. Hinzu kommen schwarze Streifen auf der Brust, die geübte Augen schon von weitem erkennen. Einen Namen hat dieser Winterbote auch: Anser albifrons, zu Deutsch Blässgans. Noch sind es wenige, doch mit jedem...

  • Wesel
  • 10.10.18
  •  2
  •  6
8 Bilder

„Der Wolf ist im Kreis“ – Die Bürgerversammlung in Schermbeck am 01.10.2018

Mit solch einem Andrang im Café-Restaurant Holtmann in Schermbeck-Gahlen hatte am heutigen Abend wohl niemand gerechnet. Zur Bürgerversammlung bezüglich des Themas „ Der Wolf in Schermbeck“ fanden sich geschätzte 500 besorgte Bürger ein, die sich bis vor die Tür des Gasthofs drängten - vor allem natürlich Landwirte und Weidetierhalter. Herr Dr. Thomas Delschen (Präsident des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz – LANUV), Herr Dr. Georg Verbücheln und Herr Dr. Matthias Kaiser...

  • Schermbeck
  • 01.10.18
  •  1
Die FamouS Theaterkids waren mit ihrer Müllaktion erfolgreich und präsentieren voller Stolz den eingesammelten Müll.
Foto: Dirk Kleinwegen

Theaterkids beteiligen sich am Müllsammeln

Motto war „Mehr für uns, wir für Mehr“ Im Reeser Stadtteil Mehr haben sich die „FamouS Theaterkids“ dem „RhineCleanUp“ angeschlossen und 39,1 Kilogramm Müll eingesammelt. Zehn Sponsoren wollen das durch Spenden entsprechend honorieren. Unter dem Motto „FamouS Clean Up – Mehr für uns, wir für Mehr“ haben die FamouS Theaterkids am letzten Samstag insbesondere den Fahrradweg und den Verbindungsweg am Sportplatz von allerlei Unrat befreit. Angefangen von Zigarettenkippen und Bonbonpapier bis...

  • Rees
  • 19.09.18
Rund 80 Erwachsene und Kinder hatten sich vor dem Rathaus versammelt um gemeinsam für Sauberkeit am Rhein zu sorgen.
Foto: Dirk Kleinwegen
4 Bilder

Auch Rees war dabei

150 Reeser sammelten Müll am Rhein Am letzten Samstag beteiligten sich 59 Städte mit mehr als 10.000 Freiwilligen in fünf Ländern an der Aktion „RhineCleanUp“. Neben Emmerich, Kleve, Wesel und Xanten war auch die Rheinstadt Rees mit rund 150 Personen dabei. „Wir wollen uns gar nicht lange aufhalten und jetzt gleich tatkräftig den Müll sammeln“, begrüßte Bürgermeister Christoph Gerwers die rund 80 Freiwilligen, die dem Aufruf der Stadt und der Vereine gefolgt waren, um am Rhein für ein...

  • Rees
  • 19.09.18

LANUV bestätigt weitere Wolfsnachweise im Kreis Wesel: Jüngste Fälle in Schermbeck-Gahlen

Dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) liegen weitere genetische Ergebnisse des Senckenberg Forschungsinstitutes auf Wolfnachweise Schermbeck-Gahlen im Kreis Wesel vor. So ergaben bei drei Übergriffen auf Schafe in der zweiten Augusthälfte Analysen von Speichelproben, dass die Nutztiere von einem Wolf getötet beziehungsweise verletzt wurden. Im Einzelnen handelt es sich dabei um zwei tote Schafe am 19. August 2018, fünf tote und zwei verletzte Schafe am 28. August...

  • Wesel
  • 18.09.18
Die Norderweiterung des Reeser Meers bietet einen optimalen Lebensraum für fast 30 Libellenarten.
Foto: Dirk Kleinwegen
2 Bilder

Libellen lieben das Reeser Meer

Holemans lässt die Libellenentwicklung untersuchen Es gibt weltweit rund 5.700 verschiedene Arten von Libellen, die Größten haben eine Flügelspannweite von bis zu 19 cm, manche Arten können Strecken über Hunderte von Kilometern bewältigen und nein, Libellen können nicht stechen. Diplom-Biologe Klaus-Jürgen Conze der im Auftrag von Holemans Niederrhein die Libellenentwicklung am Reeser Meer untersucht hat, räumte mit dem allgemein verbreiteten Vorurteil auf: „Libellen können nicht stechen,...

  • Rees
  • 14.09.18
Gemeine Wespe [Vespula vulgaris] - ihr Oberkiefer (Mandibel) ist weit geöffnet
7 Bilder

Neues zum Buchsbaumzünsler: Fressfeind entdeckt!

In meinem Garten hat die Gemeine Wespe [Vespula vulgaris] die Raupen des Buchsbaumzünslers als Nahrung für die Brut entdeckt. Diese Beobachtung machte ich am 27. August 2018, als ich die Buchsbaumhecke nach Raupen absuchte und die gefundenen in einem kleinen Zinkeimer sammelte. Während der Suche umschwirrten mich dauernd Wespen, was mich wunderte. Das war bisher nicht der Fall. Als ich ein besonders lautes Brummen aus Richtung Eimerchen hörte und nachsah, kam mir schon eine Wespe mit einer...

  • Dinslaken
  • 30.08.18
  •  75
  •  53
Für heute (9. August) werden Unwetter vorhergesagt.

Deutscher Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen, Starkregen, Gewitter und Hagel – sogar Tornados sind möglich

Unwetterwarnung: Der Deutsche Wetterdienst warnt aktuell vor Gewitter, orkanartige Böen, Starkregen und Hagel. Örtlich besteht zudem ein gewisses Potential für Tornados.  Heute zieht ein Tiefdruckgebiet von Frankreich über Benelux zur Nordsee, auf dessen Ostseite noch einmal sehr warme bis heiße, zu Gewitterbildung neigende Luft nordwärts geführt wird. Ab dem Mittag greift von Westen eine markante Kaltfront auf Nordrhein-Westfalen über, überquert das Land bis Freitag nordostwärts und räumt...

  • Dorsten
  • 09.08.18
  •  20
  •  8

Gartenhütte geriet in Rees in Brand

War die Hitze daran schuld? Da brennt einfach ein Gartenhäuschen ab. Am Montag (30. Juli 2018) gegen 13.50 Uhr geriet aus bislang unbekannter Ursache eine drei mal drei Meter große Gartenhütte aus Holz in Brand. Die Hütte stand im Garten eines Einfamilienhauses an der Straße Op de Baerbet. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Die Hütte brannte aus. Darin befanden sich unter anderem Spielgeräte.

  • Rees
  • 31.07.18

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.