Rheurdt - Politik

Beiträge zur Rubrik Politik

Hier stürzte schon ein KInd, auch für Autofahrer eine Tortur
6 Bilder

"Bis jemand sich den Hals bricht..."

Der Winter hat seine Spuren hinterlassen. Überall im Land sorgten die eisigen Temperaturen für defekten Asphalt und somit kaputte Straßen. So auch auf der Kirchstraße in Ossenberg bei Rheinberg. Riesige Lücken im Asphalt von teilweise mehr als 1,70m sorgen für echte Gefahrenstellen. Hier war es aber nicht allein der Winter. Seit Monaten wird die Kanalisation erneuert, seit Monaten rauschen Bagger und LKWs über die Straße. "Ausserdem", so weiß ein Anwohner zu berichten, "ist diese Straße eh...

  • Rheinberg
  • 13.08.10
  •  11
Jede Menge zu tun hat Werner Huesken, der Unterschriften für die Abwahl von OB Sauerland sammelt. Selbst Nicht-Duisburger wollen unterschreiben, dürfen aber nicht. Wer sich am Einwohnerantrag beteiligen will, muss genau das sein: Einwohner Duisburgs. Foto

„Dieses Palaver muss aufhören!“ Einwohnerantrag zu OB-Abwahl

„Wo kann ich hier unterschreiben?“, „Sind Sie denn Duisburgerin?“, „Ja, leider!“ Die junge Frau ist eine von vielen Passanten, die in der Duisburger Innenstadt Werner Huesken an seinem kleinen Klapptisch neben dem „Lifesaver“-Brunnen entdecken und sein Anliegen unbedingt unterstützen wollen. Denn der 58-Jährige sammelt seit Tagen Unterschriften für einen Einwohnerantrag an den Rat der Stadt nach Paragraf 25 der Gemeindeordnung. Ziel: die Abwahl von OB Adolf Sauerland sowie die...

  • Moers
  • 06.08.10

Loveparade: Bewegende Trauerfeier - Bilder und Berichte

Mit einer bewegenden Trauerfeier haben am Samstagvormittag in Duisburg Tausende Abschied von den Opfern der Loveparade-Tragödie genommen. Vor allem die Rede der hörbar bewegten NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft rührte die Teilnehmer in der Salvatorkirche, MSV-Arena und weiteren Gotteshäusern. An einem Stern-Trauermarsch am Nachmittag nahmen rund 2500 Menschen teil. Der Marsch endete in dem Tunnel, an dem die 21 Opfer zu Tode kamen. Dort stiegen zum Schluss der Zeremonie 21 schwarze...

  • Duisburg
  • 31.07.10
Es waren in erster Linie Journalisten, die am Samstag das Gelände um Salvatorkirche und Rathaus bevölkerten. Foto: Kirchner
11 Bilder

"Denn Liebe ist stärker als der Tod" Gedenkfeier für Opfer der Loveparade in der Duisburger Salvatorkirche

10.000 bis 100.000 Besucher wurden in Duisburg zur Trauerfeier für die Opfer der Loveparade erwartet. Doch es war nur ein Bruchteil, der schließlich erneut in die Stadt zurückkehrte, in der das noch immer Unfassbare seinen Lauf genommen hatte. Offensichtlich scheuten viele eine neuerliche Massenveranstaltung auf Duisburger Boden. Duisburg am Samstag. Genau eine Woche, nachdem die größte Techno-Party der Welt hier zur Katastrophe ausartete, stehen bereits am frühen Morgen Sicherheitskräfte...

  • Iserlohn
  • 31.07.10
Bewegende Rede von Hannelore Kraft. Foto: Harald Oppitz

Bewegende Trauerfeier - Kraft fordert zum Umdenken auf

Mit einer bewegenden Trauerfeier haben am Samstag Tausende Abschied von den Opfern der Loveparade-Tragödie genommen. Vor 550 Trauergästen in der Duisburger Salvatorkirche forderte die mit den Tränen kämpfende NRW-Ministerpräsidentin die Gesellschaft zum Umdenken auf. "Es ist schwer, angesichts des Todes Worte zu finden", sagte die Ministerpräsidentin und fügte hinzu: "Es ist besonders schwer angesichts der Umstände, die zum Tode so vieler junger Menschen geführt haben." Kraft versprach den...

  • Wesel
  • 31.07.10

Loveparade-Opfer: Das Land nimmt Abschied

Live-Ticker vom Trauergottesdienst für die Opfer der Loveparade in Duisburg: Die Rede von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft: Hier lesen Sie den ganzen Beitrag +++ 12.16 Uhr: Die Angehörigen der Opfer werden von der Öffentlichkeit abgeschirmt an einen geheimen Ort gebracht, wo sie sich gemeinsam austauschen können. +++ 12 Uhr: Der Gottesdienst ist beendet, die Trauergemeinde verlässt die Kirche. +++ +++ 11.58 Uhr: Die mit den Tränen kämpfende Ministerpräsidentin verspricht...

  • Wesel
  • 31.07.10

Rücktrittsforderungen werden immer lauter

Nicht nur immer mehr Bürger fordern wie bei der Demo am Donnerstag vor dem Rathaus den Rücktritt von Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Auch Politiker – mittlerweile sogar aus den eigenen Reihen – mahnen, Sauerland müsse endlich die Konsequenzen aus dem Debakel der Loveparade ziehen. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Innenminister Ralf Jäger legten dem CDU-Mann bereits den Rücktritt nahe. Der Vorsitzende des Innenausschusses im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU) stellte klar, mit...

  • Recklinghausen
  • 30.07.10

Kommentar: Trauer schlägt in Wut um

Die Loveparade hat großes Leid über Menschen in aller Welt gebracht. 21 Leben sind ausgelöscht worden. Viele derer, die überlebten, werden noch lange an körperlichen und seelischen Verletzungen leiden und das Geschehene, die schrecklichen Bilder, nie vergessen können. Dass die Federführenden der Veranstaltung sich nun ausschließlich in gegenseitigen Schuldzuweisungen ergehen, mutet mehr als unwürdig und grausam an. Da scheint es nicht um die vielzitierte „rückhaltlose Aufklärung der Umstände,...

  • Recklinghausen
  • 30.07.10

Innenminister: "Es wird nicht gesagt, was wirklich passiert ist"

Der neue NRW-Innenminister Rolf Jäger SPD) ist der erste, der nach der Katastrophe von Duisburg klare Worte findet. In einer Pressekonferenz am Mittwoch wies Jäger die Schuld am tragischen Verlauf der Loveparade, bei der 21 Menschen, dem Veranstalter Schaller zu. Unter anderem sagte Jäger: "Die Stimmung ist die, dass nicht gesagt wird, was wirklich passiert ist." Außerdem gab Jäger zu Protokoll, dass es "unerträglich" sei, dass "Verantwortung von Seiten des Veranstalters und der Stadt...

  • Wesel
  • 29.07.10
  •  2
Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland bei der Pressekonferenz am Tag nach der Katastrophe, die zur Blamage für die Verantwortlichen wurde. WA-Foto: Preuß

Bürger fordern: „Entschädigungsfond einrichten!“

Mit 20 Toten und 511 Verletzten artete das als friedliche Spaßveranstaltung geplante Techno-Festival in Duisburg zur Katastrophe aus. Rücktrittsforderungen gegenüber den Verantwortlichen, allen voran Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU), werden immer massiver. Nicht nur der politische Gegner verlangt Konsequenzen, auch aus den eigenen Parteireihen wächst die Kritik. So legte der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Hans-Peter Uhl, im „Handelsblatt“ den...

  • Moers
  • 27.07.10

Trauerfeier für Loveparade-Opfer am Samstag! Merkel unterbricht Urlaub!

Bei der Loveparade war es am 24.07. bekanntermaßen hinter einem Zugangstunnel zu einer Panik gekommen. 20 Menschen aus Deutschland und der Welt mussten sterben, 511 wurden nach Polizeiangaben zum Teil schwer verletzt, die psychischen Verletzungen, die jeder haben wird, der zusehen musste wie Menschen zertrampelt wurden und um Hilfe schrien, ganz ausgeschlossen. Ein Kondolenzbuch in den Räumen des Rathauses und eine Mahnwache direkt im Tunnel wurden eingerichtet. Tausende Besucher waren und...

  • Rheinberg
  • 27.07.10
  •  1
12 Bilder

Loveparade am Tag danach

Bedrohlich sieht er aus: Der Nadelöhr-Tunnel der Loveparade in Duisburg, der das Grauen brachte. Er war zugleich Ein- und Ausgang ebenso wie einziger Zugang zum Gelände. Bis auf Veranstalter, Polizei und Techniker gab es am Sonntag nach dem Unglück keinen Zugang für Journalisten. Nur aus der Ferne lässt sich erahnen, wie dramatisch die Situation gewesen sein muss. Kerzen, Plüschtiere und Briefe säumen den Weg zur Unglücksstelle an der Karl-Lehr-Straße in der Nähe des Hauptbahnhofes. Und...

  • Duisburg
  • 25.07.10
  •  2

Giftmülldeponie Eyller Berg zwischen Kamp-Lintfort und dem OT Rayen von Neukirchen-Vluyn

Kamp-Lintfort Dass die seit langem geplante Abfallbehandlungsanlage im Bereich der Sonderdeponie Eyller Berg nun genehmigungsfähg sei, das teilte die Bezirksregierung der Kamp-Lintforter Verwaltung mitsamt einem neuen Antrag mit. Ihre Einschätzung begründet die Düsseldorfer Behörde damit, dass die Anlage ausschließlich eine dienende Funktion haben werde und mithin alle behandelten Abfälle auf der Deponie landen sollen. Meine Einschätzung: Die dienende Funktionen bestehen nur damit, das...

  • Kamp-Lintfort
  • 18.07.10
Der Siegerentwurf des Planungsbüros Rohling aus Osnabrück: Vier Gebäude mit großen Fenstern ordnen sich um einen zentralen Platz an.
3 Bilder

Neues Hochschulgebäude: Architektenwettbewerb ist entschieden

Ein wichtiger Meilenstein zum Neubau der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort ist erreicht. Sieger des Architektenwettbewerbes für die Realisierung des neuen Campus ist das pbr Planungsbüro Rohling AG aus Osnabrück. Das teilte die Stadt nun in einer Pressemitteilung mit. In Ihrer Begründung lobte die Jury laut Pressemitteilung vor allem die gelungene städtebauliche Lösung. Um einen zentralen Platz gruppieren sich nach der Vorstellung der Osnabrücker vier verschiedene Gebäude. Der nördliche...

  • Kamp-Lintfort
  • 06.07.10
  •  1
Schüler des Gymnasiums Rheinkamp machen auf  massiven Schulbuch-Mangel aufmerksam. Foto: Heinze

Schulbuchmangel: Schüler protestieren mit Erfolg - die Stadt springt für das Land ein

Moers. An den Moerser Gymnasien fehlen bereits im laufenden Schuljahr wichtige Schulbücher, die von der Stadt Moers als zuständigem Schulträger bisher nicht finanziert werden. Besonders drastisch wird sich der Schulbuchmangel im kommenden Schuljahr verschärfen. Denn sowohl die jetzigen Neuntklässler als auch die Zehntklässler werden im Rahmen des G8/G9- Doppeljahrgangs in dieselbe Jahrgangsstufe gehen. „Die doppelte Anzahl von Schulbüchern wird also benötigt. Oder bekommt dann nur jeder Zweite...

  • Moers
  • 01.07.10
  •  1

Beiträge zu Politik aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.