One Billion Rising im Südkreis

Foto: onebillionrising.de
Wo: Bu00fcrgerplatz, Hauptstrau00dfe, 58332 Schwelm auf Karte anzeigen

Weltweit wird jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens geschlagen, gedemütigt, zu sexuellen Handlungen gezwungen, kontrolliert, bedroht oder vergewaltigt. Am Samstag, 14 Februar, soll das Schicksal dieser eine Milliarde Frauen auch im Ennepe-Ruhr-Kreis in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt werden.

„One Billion Rising“ ist ein globaler Streik, ein Akt weltweiter Solidarität verbunden mit der Einladung raus zu gehen, zu tanzen und sich zu erheben, um das Ende dieser Gewalt zu fordern. Die Botschaft lautet: „Gewalt gegen Mädchen und Frauen darf nicht als gegeben hingenommen werden.“

Im Ennepe-Ruhr-Kreis findet die Veranstaltung nach 2013 und 2014 bereits zum dritten Mal statt. Schauplatz ist dieses Mal der Bürgerplatz in der Schwelmer Fußgängerzone. Aktuell suchen die Frauenberatung.EN, das Gesine Netzwerk Gesundheit sowie die Gleichstellungsbeauftragten aus dem Südkreis und die Volkshochschule Ennepe-Ruhr-Süd Interessierte, die den für den 14. Februar vorgesehen Tanz erlernen möchten.

Möglich ist dies in der Frauenberatungsstelle, Markgrafenstraße 6 in Schwelm an den Dienstagen 3. und 10. Februar (17.30 bis 19 Uhr) sowie am Donnerstag, 12. Februar (10.30 bis 12 Uhr). Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es bei der Frauenberatung.EN, Tel.: 02336/4759091, Email: info@frauenberatung.de. Interessierte Gevelsberger und Gevelsbergerinnen haben zudem am Mittwoch, 11. Februar (16 Uhr) die Gelegenheit den Tanz im Jugendzentrum Libber, Schulstr. 13 in Gevelsberg zu proben.

Weitere Informationen über den weltweiten Aktionstag unter www.onebillionrising.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen