"Pille danach" nicht im Marienhospital

Aufgenommen würde ein Vergewaltigungsopfer im Marienhospital, umsorgt auch, aber - weil es keine Fachabteilung gibt - nicht untersucht.Foto: Schneidersmann
  • Aufgenommen würde ein Vergewaltigungsopfer im Marienhospital, umsorgt auch, aber - weil es keine Fachabteilung gibt - nicht untersucht.Foto: Schneidersmann
  • hochgeladen von Britta Kruse

Der Fall eines mutmaßlichen Vergewaltigungsopfers, dessen Untersuchung gleich in zwei katholischen Krankenhäusern in Köln abgelehnt wurde, erregt in diesen Tagen die Gemüter.

Wie würde mit solch einem Notfall im Schwelmer Marienhospital, das ebenfalls zur „Stiftung der Cellitinnen zur Heiligen Maria“ gehört, umgegangen?
„Selbstverständlich würde die Patientin aufgenommen und gegebenenfalls psychologisch und seelsorgerisch betreut“, sagt Kliniksprecherin Ann-Christin Kuklik. „Dann aber würde sie weiterverlegt in ein anderes Krankenhaus, denn im Marienhospital gibt es keine gynäkologische Abteilung und somit auch keine entsprechenden Untersuchungsmöglichkeiten.
Sollte ein mögliches Vergewaltigungsopfer dann in einem zu diesem Klinikverbund gehörenden Krankenhaus in Wuppertal eingeliefert werden, käme diese Einrichtung ihrem „Versorgungsauftrag“ nach - mit Untersuchung, Spurensicherung etc. Die „Pille danach“ bekäme die Frau auch vorsichtshalber indes nicht verschrieben. „Da sind wir an unsere ethischen Leistätze gebunden“, bestätigt Ann-Christin Kuklik. Dabei gäbe es auch keine persönliche Gewissensfreiheit des behandelnden Arztes.
Als nicht konfessionell gebundenes Haus verhält sich die Sachlage im Schwelmer Helios-Klinikum anders. Dort wird neben der für die Patientin kostenlosen anonymen Spurensicherung (ASS - wir berichten noch) und allen notwendigen Untersuchungen auf Wunsch auch die „Pille danach“ verschrieben, wie Chefarzt Dr. Andreas Leven auf unsere Nachfrage bestätigte.

Autor:

Britta Kruse aus Schwelm

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.