dkms

Beiträge zum Thema dkms

Vereine + Ehrenamt
Anlässlich des Weltblutkrebstages am 28. Mai führte der Verteilnetzbetreiber Westnetz am Standort Wesel eine Registrierungsaktion in Kooperation mit der DKMS durch. Über 50 Mitarbeiter beteiligten sich an dieser Aktion.

Über 50 Mitarbeiter beteiligten sich an der vom Unternehmen initiierten Aktion
Weseler Verteilnetzbetreiber führte DKMS-Registrierungsaktion durch

Alle 15 Minuten erhält ein Patient in Deutschland die Diagnose Blutkrebs, jeder zehnte Patient sucht jedoch vergeblich nach einem Stammzellenspender. Um als passender Spender identifiziert werden zu können, ist eine Registrierung bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) unausweichlich. Aus diesem Grund und anlässlich des Weltblutkrebstages am 28. Mai führte der Verteilnetzbetreiber Westnetz am Standort Wesel eine Registrierungsaktion in Kooperation mit der DKMS durch. Die 35 Euro...

  • Wesel
  • 04.06.19
Politik

Überschüsse der Krankenkasse

Ich habe gerade einen Beitrag eingestellt und unten ist eine Werbung (?) eingeblendet worden: 20 Jahre DKMS, also 20 Jahre Knochenmarkspende. Da kommt mir folgende Idee in den Sinn. Es ist ja viel darüber zu lesen gewesen, dass die Krankenkassen in den letzten Monaten Überschüsse gemacht hätten. Und es ist scheint ein Wettbewerb zu laufen, in dem Ideen gesammelt werden, wie man diese Überschüsse wieder unter das Volk bringen könnten. Hier mein Vorschlag: Soweit ich weiß, ksotet die Typisierung,...

  • Wesel
  • 15.06.12
Überregionales
Ein kleiner Pieks - und schon könnte man zum Lebensretter werden.

Anne (59) ist todkrank

Die 59-jährige Anne aus Moers ist an einer lebensgefährlichen Störung des blutbildenden Systems erkrankt. Um der Tierärztin aus Moers und anderen Patienten zu helfen, veranstalten Freunde und Bekannte zusammen mit der DKMS (Deutsche Knochenmarkspenderdatei, gemeinnützige Gesellschaft mbH) am kommenden Samstag, 10. Dezember, eine Registrierungsaktion. Jeder kann hier helfen und sich als potenziellen Stammzellspender aufnehmen lassen oder aber Geld spenden, damit die Typisierungen finanziert...

  • Moers
  • 08.12.11
  • 4
Ratgeber

DKMS - zwischen Hoffen und Bangen

Kennen Sie das? Sie wollen helfen, aber wenn es soweit ist, bekommen Sie doch Bammel. So ging es mir vor gut fünf Wochen. Ich habe mich nämlich vor zirka sieben Jahren bei der DKMS registrieren lassen, d.h. mir wurde Blut abgenommen, mit einer Spende von 50€ typisiert und in eine Datei für mögliche Knochenmarkspender aufgenommen. Am 03. März bekam ich die schriftliche Mitteilung, dass die erste Typisierung mit den Daten eines Patienten übereinstimmt. Die Stiftung nahm nun eine zweite,...

  • Wesel
  • 02.04.10
  • 4
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.